Thomas Ramge

Thomas Ramge ist der Technologie-Korrespondent des Wirtschaftsmagazins brand eins und schreibt für The Economist.

Seine Themenschwerpunkte sind u.a. Big Data, Künstliche Intelligenz und Digitale Transformation. Zudem unterstützt Thomas die deutsch-amerikanischen Analytics-Firma QuantCo als Chief Explaining Officer.

Als Autor wurde er mit diversen Journalisten- und Buchpreisen ausgezeichnet, darunter dem Herbert Quandt Medienpreis, dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis, dem ADC-Award und dem Best-of-Corporate-Publishing-Awards.

Er hat bis heute zwölf Sachbücher veröffentlicht, darunter den Spiegel-Bestseller Die Flicks, das Kultbuch Marke Eigenbau (zusammen mit Holm Friebe), sowie die Standardwerke Data Unser und Smart Data (beide zusammen mit Björn Bloching und Lars Luck), Durch die Decke denken – Design Thinking in der Praxis (zusammen mit Erik Spiekermann) sowie der opulente Infografikband Wirtschaft verstehen (zusammen mit Jan Schwochow). Sein neues Buch Das Digital – Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus (zusammen mit Viktor-Mayer Schönberger) erscheint gerade weltweit in zehn Sprachen.

www.thomasramge.de

Im Blog

Der Datenschatz gehört nicht ihnen! Wie Google & Co den Wettbewerb aushebeln

Der Datenkapitalismus braucht dringend ein passendes Kartellrecht, fordert brand eins Technologiekorrespondent Thomas Ramge. Im Buch „Das Digital: Das neue Kapital – Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus“, das er in Zusammenarbeit mit dem Österreicher Prof. Viktor Mayer-Schönberger verfasst hat, fordert er, dass die Datenmonoplisten die Nutzung der Daten mit jenen teilen, denen sie eigentlich gehören – uns!