#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD: Peter Lenz – Preisträger 2014: Fokussiert auf das Kerngeschäft

by Lisa Baur

Peter Lenz, damals ÖBB, hat 2014 den CIO AWARD entgegengenommen. Inzwischen ist er VP Delivery bei T-Systems Austria tätig. Aus Anlass des 10 Jahre Jubiläums des CIO AWARD haben wir ihn gefragt, wie sich die Rolle des CIOs in den letzten 10 Jahren verändert hat und was #BeCIO 2017 wirklich bedeutet.

Cloud, Consumerization, Apps – braucht es überhaupt noch einen CIO?

Ja klar, wer sonst durchschaut denn das noch alles? Vor allem das Zusammenspiel und die Orchestrierung der vielen Möglichkeiten.

Was bedeutet es denn in Zeiten des Digitalen Wandels wirklich CIO zu sein? In wie weit hat sich das verändert, seit Du den CIO AWARD gewonnen hast?

Ich denke es braucht Fokussierung. Fokussierung auf das Wesentliche des Geschäftszweigs oder die Aufgabe der Organisation. Nachdem man nicht unbegrenzte Ressourcen hat, sollte man sich auf geschäftskritische und zukunftssichernde Kernthemen konzentrieren und z.B. Betriebsthemen sukzessive auslagern, in die Cloud und zu Partnern, die das bereits seit Jahren wirklich gut können.

Welche Wünsche gibt es von Seiten des Vorstandes?

Echten Mehrwert zu schaffen, nicht blockieren, sondern enablen, Trusted Advisor zu sein, Zusammenhänge erklären und mit progressiven und unkonventionellen Ideen kommen. Lieber 5-mal weggeschickt werden als einmal angestoßen werden müssen.

Haben sich auch die Wünsche der Anwender verändert?

Ja, die Geschwindigkeit hat sich massiv geändert. Niemand hat mehr Zeit (und Skills) für monatelange, zeitweise jahrelange Lasten- und Pflichtenhefterstellung. Die IT-Abteilung wird nicht mehr als die „Götter in Bits and Bytes“ gesehen, sondern sind in Konkurrenz zu Self-Service Angeboten in der Cloud. Aber durch die Orchestrierungsexpertise (siehe oben) ist bei den erfolgreichen CIOs der Mehrwert da und man geht gerne zum CIO. Und warum soll der Fachbereich nicht einmal direkt mit einem externen Partner ein Thema selbst umsetzen, solang das zur Gesamtarchitektur passt und man vorher drüber gesprochen hat?

Wie sieht zeitgemäße Führung in der IT aus?

Da hat sich m.E. gar nicht so viel geändert: den Rahmen vorgeben, Strategie erklären, Richtung geben, Freiräume geben, Messen, Nachjustieren aber vor allem  zugänglich und menschlich Sein und somit Begeisterung vorleben und ruhig mal Emotion zeigen.

Wo sind die wichtigsten Handlungsfelder um als CIO zukünftig eine Rolle zu spielen?

Gemeinsam mit den Fachbereichen und der Unternehmensstrategie die künftigen Handlungsfelder herausarbeiten und auf diese konzentrieren. „Run“ auslagern und mutig mit Branchen-übergreifende Ideen kommen.

#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD wird auf dem 10. Confare CIO & IT-Manager Summit gefeiert. Hier treffen sich mehr als 500 hochkarätige IT-Entscheider und Branchenprofis. Anmeldung und Details zum CIO SUMMIT, sowie die Einreichungsunterlagen zum CIO AWARD 2017 finden Sie hier: www.cioaward.at

Mehr zu den Herausforderungen der Digitalisierung: Peter Lenz im Interview.

Top 10 Tips – How to Be CIO in the Digital Age:

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share