Agilität auf einem neuen Niveau – So wird die Porsche Informatik zum Vorreiter einer ganzen Branche

by Alp Keser

Tolle und schnelle Autos fahren. Die Chance hat Manfred Immitzer als Geschäftsführer und CDO der Porsche Informatik. Aber was ihm an seinem Job besonders gefällt, ist viel mehr die Chance, in einem Unternehmen tätig zu sein, das Markttrends nicht nur folgt, sondern die automotive Zukunft vorwegnimmt und aktiv mitgestaltet. Dafür muss der Informatik-Dienstleister des Konzerns allerdings in höchstem Maße agil und kundennahe agieren können.

In bestehenden Strukturen fällt das schwer, also hat Manfred, aktiver Mitgestalter in der Confare CIO Community, einen Veränderungsprozess eingeleitet. Dass man dabei mit den wichtigsten Trends bei der Digitalisierung richtungsweisend agiert und modernste Organisations-Strukturen aufbaut ohne dabei auf die menschlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter im Change zu vergessen, macht Manfred in den Augen der Jury zu einem aussichtsreichen Kandidaten für den Confare #CIOAWARD und die Auszeichnung als #TopCIO 2019.

Der Confare #CIOAWARD wird in Zusammenarbeit mit EY auf dem Confare #CIOSUMMIT am 3. und 4. April 2019 verliehen. Dies ist der größte IT-Management Treffpunkt Österreichs mit mehr als 600 Branchenprofis. Mehr über das aufsehenerregende Konferenzprogramm finden Sie hier: www.ciosummit.at

  • Die Digitalisierungsschraube dreht sich immer schneller. Wo sind für die Porsche Holding und insbesondere für die Porsche Informatik die größten Herausforderungen?

Die Automobilbranche befindet sich inmitten eines fundamentalen Umbruchs – getrieben durch technologische Trends wie Autonomes Fahren, Connected Car und E-Autos sowie gesellschaftliche Megatrends wie Urbanisierung, Sharing Economy und natürlich die Digitale Transformation. Neben Auto kaufen/leasen entstehen neue Mobilitätskonzepte – und die klare Erwartung der Kunden zur Interaktion mit Anbietern all dieser koexistierenden Marktmodelle ist eine digitale Erlebniswelt: Einfach, Transparent, Schnell, Individuell – und alles von der Wohnzimmercouch!

Unsere Lösungen müssen daher die Services des Unternehmens digital erlebbar machen – im klassischen Geschäftsmodell genauso wie bei neuen Mobilitätsformen. Und genau hier entsteht eine enorme Dynamik: Der Impact dieser Megatrends – wann und in welchem Umfang –  und die damit verbundenen multiplen Marktmodelle der Hersteller, die wir als Handel & Finanzdienstleister für unsere Kunden komplementär ergänzen, sind heute noch nicht klar vorhersagbar.

Warum es bei den Bemühungen im Digitalen Wandel äußerst wichtig ist, die Wahrnehmung von IT-Leistung und IT-Services für Anwender transparent zu machen und wie dadurch die Anwenderzufriedenheit und Produktivität verbessert werden kann, erfahren Sie in diesem eBook. Kostenlos und exklusiv von Nexthink für die Confare CIO Community anlässlich des 12. Confare #CIOSUMMIT zur Verfügung gestellt.

  • Mit Agility by Design machst du das Unternehmen fit für diese Veränderungen – was bedeutet das in der Praxis?

Diese beschriebene enorme Volatilität ist durch bisherige Organisationen, Governancestrukturen, Entwicklungsmodelle und Systemlandschaften nicht abbildbar. Damit wird Agilität zum entscheidenden Erfolgsfaktor: Agilität, um die Chancen neuer Technologien zu nutzen, neue Geschäftsmodelle umzusetzen und damit den Markt zu gestalten – oder zumindest rasch auf ein verändertes Marktumfeld zu reagieren. Agilität auf ein völlig neues Niveau zu heben entsteht aber nicht durch Einzelmaßnahmen, sondern durch die konsistente Neuausrichtung aller relevanten Elemente – eben Agility by Design:

  • Service Design – native digital – statt 2-Speed IT
  • Service Development – CoCreation mit unseren Kunden – statt Waterfall Scrum
  • Service Architecture – modular – statt legacy & digital
  • Service Team – Lernende Organisation – statt starrer Strukturen
  • Service Delivery – DevOps – statt getrennten Disziplinen
  • Service Innovation – Offenes Ökosystem von Partnern – statt geschlossenem System
  • Service Governance – Gate basiertes Modell – statt Milestones & BE-Point
  • Als IT Dienstleister hat man bisher sehr projektorientiert gearbeitet – jetzt stehen Produkte im Vordergrund. Wie wirkt sich diese Umstellung auf Organisation und Arbeitsweise aus?

‚Produkt vor Projekt‘ ist natürlich nicht schwarz-weiß zu verstehen, aber es geht um Fokus und Mindset. Unsere Entwicklungsteams haben sich als Produktmanagementteams (SCU / Self Contained Unit) neu formiert – und spiegeln quasi als modulare Organisation die modulare Landschaft unserer Geschäftsfähigkeiten bzw. der darin enthaltenen IT-Lösungen (SCS / Self Contained System) wider. So verantwortet jedes Team neben der SW-Entwicklung auch die Kundenschnittstelle, Projekte, Datenstrukturen, APIs, etc. des jeweiligen Moduls.

Entscheidend ist dabei, schnell und unabhängig von anderen Modulen entwickeln & deployen zu können. Prozesse oder Geschäftsmodelle, die natürlich aus einer Vielzahl von Modulen aufgebaut sind, können damit kontinuierlich an unterschiedlichen Stellen angepasst werden und monatelange Release-Zyklen gehören der Vergangenheit an. Diese Module=Produkte entstehen als Neuentwicklungen oder durch Modularisierung von bestehenden Systemen und erweitern ständig unseren Baukasten digitaler Geschäftsfähigkeiten.

Die Eigenverantwortung der SCUs als Produktmanagementeinheiten führt zu einer gewissen Selbstorganisation beim Aufbau neuer IT Services und strukturiertes Best Practice Sharing & Knowledge Management ersetzt in weiten Bereichen zentrale Governance oder auch Projektleiterpools – es entsteht eine lernende Organisation, die sich selbst anpasst und optimiert.

Impulsvorträge von Experten und Meinungsbildnern namhafter Unternehmen wie ÖBB, RHI Magnesita und SIGNA Holding | Networking und Erfahrungsaustausch mit Fachbereichs-Managern aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen | Creative Hub | Confare #IDEE 2019 – Das Event zu Digitalisierung und Innovation in Österreichs Unternehmen | 20. Mai 2019 – Park Hyatt Wien

  • Was bedeutet das für die Menschen im Unternehmen?

Das bedeutet natürlich eine riesige Veränderung für alle Führungskräfte und Mitarbeiter – vom neuen Selbstverständnis als Business Partner bis zur täglichen Arbeit jedes Einzelnen. Und das löst am Beginn nicht nur Begeisterung sondern vielmehr Fragen und Sorgen aus. Ohne die Menschen über mehrere Jahre in diesem Change mitzunehmen und die individuelle Geschwindigkeit jedes Einzelnen im Umgang mit dieser fundamentalen Veränderung zu respektieren, wäre die Umsetzung nicht möglich gewesen.

  • Wie habt ihr diese Veränderung gestaltet und begleitet? Wie sieht das Change Management konkret aus?

Unser Change Programm besteht aus verschiedenen Komponenten wie zum Beispiel Change Leadership (Führen im Change auf Basis eines eigens entwickelten Führungskräfteprogramms, Change Agents (Mitarbeiter, die ihren Kollegen im Change helfen), Success Stories (Motivation durch Teilen von Erfolgen bei der Umsetzung der neuen Strategie), Change Dialogue (Town Hall Meetings mit Fokus auf den Change) oder auch den Change Award (Auszeichnung von Teams für besondere Projekte – einmal jährlich ‚im Oscar-Format‘). Mit einer quartalweise durchgeführten Pulse Survey konnten wir Transparenz zu unserem Status im Change Prozess erzeugen und ein Gefühl dafür entwickeln, wie es unseren Mitarbeitern tatsächlich geht, um kontinuierlich nachschärfen oder auch Support bieten zu können.

Der wichtigste Beitrag als Führungskraft besteht aber sicherlich im persönlichen Vorleben der neuen Werte & Kultur – und zwar jeden Tag, in jeder Handlung und Entscheidung.

  • Welche Rolle spielt der #CIOAWARD und die Confare CIO Community für dich?

Der #CIOAWARD bietet eine tolle Gelegenheit, die aktuell besten Strategien und Projekte im gesamten Wirtschaftsraum kennenzulernen und – falls man gewinnt – eine wirklich außergewöhnliche Wertschätzung für die Leistungen des gesamten Teams zu erhalten. Die Confare CIO Community bildet als wertvolles Netzwerk die Voraussetzung, um sich mit Kollegen über eben diese Strategien und Projekte auszutauschen oder auch gemeinsam an neuen Themen zu arbeiten. Und in einer Zeit, wo Digitalisierung & IT mehr denn je die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Österreich nachhaltig beeinflusst, sehe ich so auch eine Chance hier als Community einen wirklichen Beitrag zu leisten.

Über 500 IT-Manager, Experten und Meinungsbildner, wertvolle Keynotes und Workshops, CIO MessedUp Meeting, ausgebuchte Ausstellungsfläche mit knapp 50 Lösungsanbietern, Food Trucks & Coffeebikes, Top Location … Confare #CIOSUMMIT 2019MELDEN SIE SICH NOCH HEUTE KOSTENLOS* AN!

Die Confare CIO Summits 2019 im DACH-Raum

CIO Summit 2019

Confare #CIOSUMMIT
03. & 04. April 2019
METAstadt Wien

Swiss CIO Summit

Confare Swiss CIO & IT-Manager Summit
11. September 2019
Zürich

BeCIO

Confare #BeCIO Summit
26. September 2019
Frankfurt am Main

Der Confare Blog ist Ihr Informations-Vorsprung. Jetzt abonnieren!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share