Computerwelt und Confare laden zum Be CIO Pressegespräch: „Was bedeutet Be CIO im digitalen Zeitalter?“

by Annecilla Sampt

Was bedeutet eigentlich das Motto des 10. Confare CIO & IT-Manager Summits? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, luden Confare und Computerwelt fünf CIOs ins Confare Headquarter ein.

Stratege, Kommunikator, Verkäufer und Technologie Guru – Was macht die Rolle des CIO im Digitalen Zeitalter aus? Auf Einladung von Computerwelt und Confare diskutierten Birgit Strohmayer, Mediaprint, Gunther Reimoser, EY, Helmut Waitzer, Wolf Theiss und CIO AWARD Preisträger Thomas Zapf, Styria und Hannes Gutmeier, Conwert gemeinsam mit Oliver Weiss von der Computerwelt und Confare Geschäftsführer Michael Ghezzo.

Der CIO als Kommunikator

Dabei sind sich alle einig: Kommunikation ist das A und O. Nicht nur im Dialog mit dem Fachbereich ist es essentiell die richtige Sprache zu finden, sondern auch die Kommunikation mit den Mitarbeitern, den Partnern bis hin zum Endkunden wird immer wichtiger.
Tue Gutes und rede darüber – internes Marketing wird immer wichtiger.

Be Brave – Be CIO

Be CIO heißt auch mutig zu sein. Wichtig im Zeitalter der Digitalisierung ist vor allem, offen sein für Neues. Die Kultur muss verändert werden: „Neues probieren und aus Fehlern lernen“ – Das ist die Devise. Das darf sich aber nicht nur auf Technologie beziehen, sondern auch auf Zwischenmenschliches wie die Art der Zusammenarbeit oder die Hierarchieebenen. .

Der CIO als Innovator

Die IT darf nicht nur als Kostenfaktor angesehen werden. Vielmehr zählen Kreativität, Innovation und Change. Denn nur an Kosten zu messen reicht in der digitalen Welt nicht mehr aus: Kosten steigen durch Technologien und sind in der IT schwer skalierbar. Der CIO von heute muss mitschwimmen und Innovationen initiieren: „Wer nicht schnell genug ist, ist nicht mehr vorne mit dabei.“

CIO als Mitglied des Boards?

Bei dieser Frage schneiden sich die Geister. Oft wird gefordert, den CIO als Vorstandsmitglied zu integrieren. Jedoch sollte sich der Vorstand mit dem Kerngeschäft beschäftigen, also damit, Produkte und Dienstleistungen zu produzieren und vertreiben. Die IT sollte also nicht zwingend Teil des Vorstands sein, sondern vielmehr eng mit dem mit dem Board vernetzt sein.

Be CIO bedeutet auch…

….Hierarchien so leben, dass man zum Erfolg kommt
…offen sein für Neues und Fehler zulassen…
…zeigen „Ich bin da“ – nicht nur dem Fachbereich, sondern auch den Mitarbeitern und den Endkunden…
…ein Macher sein und kein Verhinderer, getreu der Mentalität „Ja wir machen das“

Am 29. und 30. März 2017 haben auch Sie die Möglichkeit auf dem CIO & IT-Manager Summit mit rund 500 IT-Profis über die Rolle des CIOs im digitalen Zeitalter zu diskutieren.
Einen ausführlichen Bericht zum Pressegespräch finden Sie in Kürze in der Computerwelt.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment