#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD: Andreas Singer, ÖBB – Preisträger 2010: Der CIO als Innovationsmotor

by Michael Ghezzo

Andreas Singer, ÖBB: „Der CIO als reiner Erfüllungsgehilfe für die Fachbereiche hat ausgedient!“ – Dr. Andreas Singer hat als CIO des Flughafen Wien den CIO AWARD 2010 entgegengenommen. Inzwischen ist er Geschäftsführer des ÖBB Business Competence Center GmbH. Aus Anlass des 10 Jahre Jubiläums des CIO AWARD haben wir ihn gefragt, wie sich die Rolle des CIOs in den letzten 10 Jahren verändert hat und was #BeCIO 2017 wirklich bedeutet.

Cloud, Consumerization, Apps – braucht es überhaupt noch einen CIO?

Kommt auf die jeweilige Unternehmensorganisation und das Arbeitsverständnis des CIOs an.

Wenn der CIO sich als reiner Erfüllungsgehilfe für Umsetzungswünsche der Fachbereiche sieht – und dieser Trend ist in der Einstellung sehr vieler CIOs in den letzten Jahren zu erkennen – dann bedarf es keinen CIO mehr. Dann stellt sich allerdings auch die Frage wozu man generell noch einen CIO benötigt. Hier würde ich eher dazu raten diese Funktion gänzlich aufzulösen da sie keinen Mehrwert mehr bringt.7501-becio-memes- Andreas Singer, ÖBB

Wenn ein CIO sich als Innovationsmotor und gleichwertiger Partner der Fachbereiche sieht, dann ist er mit seiner Expertise und Erfahrung prädestiniert diese Themen führend zu konzipieren und umzusetzen. Wer sollte denn sonst diese Themen erfolgreich umsetzen? Ich sehe hier keine andere gleichwertige Position die dies auch nur annähernd leisten könnte.  Dies bedingt natürlich das unbedingte Wollen und die exzellente Qualifikation des CIO. Ein Unternehmen muss für sich entscheiden ob sie einen Topspezialisten organisatorisch einrichten möchte – natürlich mit allen dafür notwendigen Umsetzungskompetenzen und dem unbedingten Vertrauen, dass der CIO DER Spezialist für alle IT-Agenden im Hause ist. Betonen möchte ich aber nochmals, dass die Qualifikation eine Hauptprämisse ist – hier sind meiner Ansicht gerade in Zeiten der Digitalisierung und der engsten Verknüpfung mit den anfordernden Bereichen und dem vorhanden Know-How der Geschäftsprozesse und des Business Spezialisten mit der Ausbildung als Wirtschaftsinformatiker prädestiniert! Das abgedroschene und falsche Argument, dass die IT vom Business zu weit entfernt ist gehört ein für alle Mal der Vergangenheit an und bringt moderne Unternehmen nicht weiter. In Firmen die noch immer nicht verstanden haben, dass die Digitalisierung alle Prozesse ihres Unternehmens maßgeblich beeinflusst wird es auch weiterhin hardwarelastige CIOs mit wenig Eigeninitiative geben. In diesen Firmen spielt der CIO keine Rolle mehr und könnte aufgelöst werden, da ein Mehrwert nicht mehr zu erkennen ist

Was bedeutet es denn in Zeiten des Digitalen Wandels wirklich CIO zu sein? In wie weit hat sich das verändert, seit Du den CIO AWARD gewonnen hast?

Ein CIO ist der Innovationsmotor im Unternehmen – er fungiert als Schnittstelle, verbindet umfangreiches Wissen über die aktuellsten und kommenden Technologien mit dem besten Überblick über alle Prozesse im Haus. Idealerweise ist auch die Prozessabteilung in seinem Bereich angesiedelt. Nochmals betonen möchte ich, dass es dafür auch eines hochqualifizierten erfahrenen CIOs bedarf der voll akzeptiert im Unternehmen ist und über entsprechende Umsetzungskompetenzen verfügt.

Der Trend, der in den letzten beiden Jahren zu erkennen ist, zeigt ein sehr schwieriges Bild. Gute CIOs konnten sich im Unternehmen etablieren und haben Ihre IT gut aufgestellt und Altlasten bereinigt aber mit dem Schlagwort Digitalisierung fing ein nicht koordinierter Wildwuchs in den Fachbereichen an, da sehr gerne vermeintlich günstigere IT-Drittfirmen mit Entwicklungen beauftragt werden Applikationen zu erstellen, die weder in die IT-Architektur des Unternehmens passen noch einer korrekten Kostenkontrolle unterliegen. Lauter Vorgaben, die ein CIO für die Projekte in seinem Verantwortungsbereich erfüllen muss!

Hier muss zeitgerecht seitens der Unternehmensleitung entgegengewirkt werden, da sonst immense Probleme für die Zukunft aufgebaut werden.

Vertrauen sie ihrem CIO (wenn er gut ist) und unterstützen sie ihn! Er ist einer ihrer größten Unterstützer im Business um ihren Unternehmenserfolg zu garantieren!

Welche Wünsche gibt es von Seiten des Vorstandes?

– Kosten die maximal die Lohnkosten bzw. Einkaufskosten betragen.

– niedrige Personalkosten/Gehälter

– höchste Arbeitsleistung

– Topmotivierte High-Performer

– alle Anforderungen der Fachabteilungen erfüllen

– höchste Kundenzufriedenheit

–  Erfüllung aller Unternehmensvorgaben

– kürzeste time-to-market-Zeitspanne

Wie sieht zeitgemäße Führung in der IT aus?

Die sieht genauso aus wie sie immer war: hohes Fachwissen mit hoher emotionaler Intelligenz und die Fähigkeit sich in Nicht-Techniker hineinzuversetzen zu können und technisch-komplexe Vorgänge einfach und klar zu beschreiben. Verstärkte Zusammenarbeit mit dem Kunden und seine Probleme verstehen, ernst nehmen und bei der Lösung derselben ein verlässlicher Partner zu sein. Das Ziel ist erreicht, wenn man als CIO gerufen wird weil die Expertise geschätzt wird und man den CIO in „seinem Team“ haben möchte

Wo sind die wichtigsten Handlungsfelder um als CIO zukünftig eine Rolle zu spielen?

– General IT (PC, Hardware, Drucker, Kommunikationsgeräte, Rechenzentren, etc.) wird Benchmark fähig geführt und ist stabil und verlässlich. Das ist die unbestreitbare Basisfunktion die erfüllt sein muss.

– auf den internen und externen Kunden zugehen und sich als verlässlicher Partner etablieren

– das Business des Unternehmens verstehen und nicht nur die reine IT-Sicht einbringen (das wäre ansonsten zu wenig)

– Digitalisierung als die Hauptausrichtung der zukünftigen IT erkennen und vorantreiben

#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD wird auf dem 10. Confare CIO & IT-Manager Summit gefeiert. Hier treffen sich mehr als 450 hochkarätige IT-Entscheider und Branchenprofis. Anmeldung und Details zum CIO SUMMIT, sowie die Einreichungsunterlagen zum CIO AWARD 2017 finden Sie hier: www.cioaward.at

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment