Bei Cloud-ERP ist es wie im Straßenverkehr – Man sollte zumindest wissen, warum man angehalten wird

by Julia Hübsch

Für Confare #CIOAward Preisträger Franz Hillebrand von SIGNA ist Cloud-ERP eine der Voraussetzungen für Digitalisierung und Innovation.  In der Recherche für das kommende Confare Factsheet rund um “Cloud-ERP im Mittelstand” in Zusammenarbeit mit SAP wollten wir von ihm wissen, welche Erwartungen er an Usability und Funktionalität von Enterprise Software hat.

Welche Anforderungen haben Sie 2021 an Cloud-ERP?

2020 hat es gezeigt. Man benötigt ein System welches man in kurzer Zeit adaptieren kann, ohne die wesentlichen Prozesse zu verändern. Ein modernes ERP System bietet State-of-the-Art Schnittstellen, bietet Templates für eine schnelle Implementierung/Anpassung, hat ein modernes GUI und bietet einen Out-of-the-box Mehrwert. Nicht zu vergessen ist die Fähigkeit der Skalierbarkeit in beide Richtungen. Wenn der Hersteller dies auch noch mit einer flexiblen Lizensierung unterstützt, Betriebsmodelle On-Prem, Hybrid und Cloud unterstützt und sich den aktuellen Themen schnell annimmt, ist dies sicherlich von großem Nutzen.

Welche Rolle spielt ERP für Innovation und Digitalisierung im Unternehmen?

Cloud-ERP - HillebrandNur wer ein aufgeräumtes, zuverlässiges und valides ERP System am Laufen hat, ist in der Lage auf Basis dieser Daten Innovation und Digitalisierung zu betreiben. Den nur mit dem richtigen Treibstoff in Form von Daten können Innovation und Digitalisierung einen prozessübergreifenden digitalen Mehrwert schaffen und den Anforderungen unserer Zeit Rechnung tragen. Dies erfordert in den Basisprozessen Disziplin und Kontinuität um Innovationserfolge freizusetzen.

 

 

 

 

Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle, Data Driven Business – Warum ist es gerade heute wichtig ein modernes Cloud-ERP System zu nutzen?

Wir sind mit modernen Cloud-ERP Systemen heute in der Lage schnell auf den Markt zu reagieren, unsere Prozesse schnell anzupassen und Daten als Grundlage für Entscheidungen zu liefern. Diese Daten können eine klares Bild geben, Tendenzen oder aber auch nur Muster aufzeigen. Egal wie einfach oder komplex diese Daten sind. Wir sind mit heutiger Technologie in der Lage damit Wunderbares zu generieren, Grundlagen zu schaffen für das Zusammenarbeiten einer neuen Generation von Entscheidern und Mitarbeitern. Wir haben gelernt das Daten (sofern sie nicht manipuliert wurden) nicht lügen.

Wie wichtig ist eine Cloud Strategie als Basis für die Digitale Transformation eines Unternehmens? 

Ich bin immer noch der Meinung das Cloud nicht das Allheilmittel ist, aber wie ein Aspirin zumindest oftmals gegen Kopfweh hilft.

Die Vorteile der Cloud liegen oftmals klar auf der Hand, einhergehend mit den Nebenwirkungen wie Vendor-Lock-In, dynamischer und unübersichtlicher Preisgestaltung und dem teilweisen Verlust der Kontrolle in den operativen IT-Prozessen. Hier muss jedes Unternehmen für sich entscheiden welche Medikation es hier anwenden möchte.

Eine ausbalancierte und ausgeklügelte On-Prem und Cloud Strategie hilft ungemein um ein Mindestmaß an Handlungsfähigkeit zu erhalten und trotzdem die vielen Vorteile der Cloud zu nutzen.

Eine Cloud Strategie beinhaltet ja nicht nur die Technologie, sondern muss vor allem auch die rechtlichen und regulatorischen Erfordernisse berücksichtigen. Manchmal begibt man sich hier in eine rechtliche Grauzone und (Stichwort Safe Harbour) nicht alles lässt sich in der Cloud umsetzen.

Was sind die Chancen und Herausforderungen, beim Einsatz eines Cloud-ERP?

Mit einem Cloud-ERP System gebe ich einige Themen an den Betreiber ab. Infrastruktur, Betrieb, Verfügbarkeit, DR Vorsorge, Personalbedarf, etc. sind nicht mehr in meiner operativen Verantwortung (was uns aber nicht von der Gesamtverantwortung entbindet). Aber grundsätzlich dürfen wir davon ausgehen das in diesen Bereichen der Hersteller seine Hausaufgaben gewissenhaft erledigt und die vereinbarten Leistungen erbracht werden.

Als Chance sehe ich ganz klar, dass Produktzyklen schneller sind, Raum für Innovation geschaffen wird und Skalierung kein Thema mehr ist. Neue Module, MicroServices, etc. ermöglichen oftmals schnelle und gute Lösungen.

Die Herausforderung besteht sicherlich aber darin den Überblick nicht zu verlieren. Als Beispiel führe ich hier die Microsoft Azure Services auf. Hier noch ansatzweise den Überblick zu behalten fällt sogar Spezialisten schwer.

Es ist inzwischen unerlässlich die Release Notes und Update Informationen zu lesen, zu bewerten und darauf auch zu reagieren! Die Cloud wurde zum Treiber – im Positiven zum Technologie- und Innovationstreiber und im Negativen zum IT-Staff Treiber der die Admins- und Applikation Manager dieser Welt vor sich hertreibt.

Wie muss die User-Experience gestaltet werden? Welche Anforderungen gibt es in Bezug auf mobility und remote office?

Der User erwartet sich heutzutage die Einfachheit einer App am Handy, dass die Services immer und von überall verfügbar sind. Er macht sich keine Gedanken über Sicherheit, Datenschutz, etc. – Neue Arbeitsmodelle, verschiedene Generationen im Unternehmen und auch Themen wie „Multitasking“, Aufmerksamkeitsspannen, Social Media, Reizüberflutung, usw. machen sich bemerkbar. Alle wünschen sich „mobile“, verwendet wird es im Falle ERP dann doch eher sporadisch, weil ein großer Bildschirm nun mal ein großer Bildschirm ist. Das Remote Office inzwischen nicht mehr wegzudenken ist, sollte ich nicht extra erwähnen müssen.

Was für mich derzeit „User-Experience“ betrifft, so müssen für mich folgende Fähigkeiten erfüllt sein.

  • Aufgeräumte und klar strukturierte Oberflächen
  • Wo stehe ich im Prozess
  • Ich kann jederzeit unterbrechen und dort weiterarbeiten wo ich war
  • Ich bin in den Tools „vernetzt“ mit den internen Kommunikationstools
  • Ich habe die Möglichkeit mir meine Oberflächen anzupassen
  • MEINE ABREIT WIRD LEICHTER UND EFFIZIENTER
  • Das System unterstützt mich
  • Keine Prozessbefriedigung des Prozesswillen…….

Was sind die wichtigsten Cloud-ERP Trends, die man 2021 im Auge behalten sollte?

Auch 2021 ist sicherlich KI und das Thema LowCode/NoCode Themen, die man im Auge behalten sollte. Hier bin ich persönlich gespannt wo die Reise noch hingeht.

Aber auch Cloud-ERP Systeme sind immer eine Reise. Die Reise wird nie enden und zeigt uns so viel Neues und Wunderbares. Neben den schönen neuen Landschaften, Städten, Stränden und Transportmitteln gibt es immer auch Begleiterscheinungen: Es geht der Koffer verloren, die 5* Unterkunft entpuppt sich als Mogelpackung und das Sporthotel ist manchmal ein Pensionistenheim. Und manchmal bekommt man ein gratis Upgrade in die Business Class oder man lernt wunderbare neue Menschen auf dieser Reise kennen. Was ich damit sagen will. Ein ERP Projekt ist auch im Jahr 2021 herausfordernd und mit der Vielzahl an Möglichkeiten und neuen Geschäftsmodellen ein Ritt auf dem Bullen. Dabei halte ich es so wie bei einer Polizeikontrolle. Ich weiß zumindest immer warum ich angehalten wurde …

Wenn Sie keines unserer Factsheets verpassen wollen, einfach den Confare Newsletter abonnieren. Wenn Sie an unseren Publikationen oder bei den Digital Confare CIO ThinkTanks mitwirken wollen, melden Sie sich bei melanie.vacha@confare.at

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment