CIO of the year 2017 – Christian Pfundner, Schrack Technik: Eine neue Kultur ist die Voraussetzung

by Annecilla Sampt

Christian Pfundner leitet EDV und Organisation bei der Schrack Technik GmbH. Seit er diese Aufgabe übernommen hat, hat sich die IT-Abteilung zum wichtigen Ansprechpartner für alle Fachabteilungen entwickelt und ist in alle wichtigen Business Initiativen eingebunden. Dass er dabei den Spagat zwischen Innovation und Verlässlichkeit meistert, macht ihn in den Augen der Jury zum CIO des Jahres im Bereich Mittelstand.

Welche Rolle spielen die IT und der CIO tatsächlich für den Unternehmenserfolg?

In unserem Unternehmen eine sehr wesentliche und das ist nicht meine Aussage, sondern die unseres CEOs auf genau diese Frage eines Geschäftspartners. Ohne innovative und in den Strategieprozess integrierte IT kein Wettbewerbsvorteil, ohne stabile und verlässliche IT kein Geschäftsbetrieb. Damit ist die CIO-Rolle eine Kernfunktion im Unternehmen, die sowohl auf strategischer als auch auf operativer Ebene wesentlich zum Geschäftserfolg sowie der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells beiträgt. Allgemein gesprochen kann die Positionierung der IT und damit des CIOs im Unternehmen in immer mehr Geschäftsbereichen über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden.

Welche Rolle spielt die interne IT für Innovation, Produktentwicklung und Geschäftsmodell?

Wie oben bereits dargestellt sind wir zentral positioniert und im Strategieprozess fix eingebunden. Damit sind wir “mitten drin” wenn es darum geht, das Unternehmen und das Geschäftsmodell weiterzuentwickeln und arbeiten laufend daran, Prozesse zu verbessern und für Mitarbeiter und Kunden neue Tools und damit Mehrwerte zu schaffen. Wir sehen uns in der Rolle des “technischen Missionars”, da in vielen Fällen die aktuell möglichen technischen Lösungen den Fachbereichen und speziell auch dem Top Management nur bedingt bekannt sind. Jedoch müssen wir in diesem Zusammenhang auch immer die damit verbundenen Risiken aufzeigen und unsere Lösungen hinsichtlich Nutzen und Risiko ausbalancieren.

Haben sich Deine Schwerpunkte als CIO geändert?

Die Schwerpunkte eigentlich nicht, die Methoden schon. Wenn man neu in ein Unternehmen kommt, heißt es zunächst mit den bestehenden Ressourcen Erfolge verbuchen und damit Vertrauen aufbauen – vor allem auf Top Management Ebene. Wenn das geschafft ist, ändert sich die Situation dahingehend, dass viele der anfangs sehr kritisch gesehenen neuen Ansätze des CIOs plötzlich Anklang finden und die Projektfreigaben schneller erfolgen als wir die Themen auch wirklich abarbeiten können. Dahingehend war es notwendig, auf allen Ebenen neue und vor allem effizientere Skalierungsmodelle zu finden, um die steigende Projektlast auch bewältigen zu können. Hier sind Cloud-Technologien und die Erweiterung unseres Ressourcenpools durch intelligente Einbeziehung von Offshore-Entwicklungsressourcen für uns der Schlüssel zum Erfolg. Diese Umstellung brachte jedoch einen kulturellen Change mit sich, da sich dadurch für die IT Mitarbeiter viel verändert hat. Hier war es essentiell, das Team “an Board” zu holen, um von den neuen Möglichkeiten auch wirklich zu profitieren – was ein langer aber schließlich erfolgreicher Weg war.

Welche 3 Tipps hast Du an CIOs um in der Digitalen Wirtschaft erfolgreich zu sein?

Zunächst ist es wichtig, eine offene, wertschätzende und von Eigenverantwortung und damit verbundenem Vertrauen geprägte Kultur im Team (und idealerweise im gesamten Unternehmen) zu schaffen, welche die Basis für Innovation und Nachhaltigkeit bildet. Ist das geschafft, ist es am CIO, sich das notwendige Vertrauen beim Top Management zu erarbeiten, dass neue Technologien und digitalisierte Prozesse zwar auch Risiken, aber auch viele Vorteile mit sich bringen und damit Projektfreigaben mit der Zeit immer leichter gelingen. Zuletzt ist die Fähigkeit der Bewältigung von kulturellen Changes, welche viele der neuen Möglichkeiten mit sich bringen, ein Kernfaktor des Erfolgs. Nur wer dieses Thema ernst nimmt und entsprechend investiert, um die Ängste und Bedenken der Mitarbeiter in Bezug auf neue Prozesse und Technologien auszuräumen, wird langfristig erfolgreich sein.

Welche Bedeutung hat der Confare CIO AWARD für Dich? Warum ist es wichtig, IT-Manager vor den Vorhang zu holen?

Der CIO Award ist für mich eine Auszeichnung für jene CIOs, die es schaffen, gemeinsam mit ihren Teams Unternehmen voran zu bringen und einen wesentlichen Mehrwert abzubilden. Er kann CIOs, die noch nicht entsprechend positioniert sind dazu motivieren, das zu ändern, indem jährlich neue Beispiele für Success Stories in Form der Preisträger gekürt werden die zeigen, dass es möglich ist, als IT mehr zu sein als ein Kostenfaktor.

CIOs waren in der Vergangenheit und vielfach auch noch heute oft “im Hintergrund” tätig und damit in ihren gestalterischen Möglichkeiten stark eingeschränkt. Im Lichte der Entwicklungen der letzten Jahre ist das jedoch nicht mehr zeitgemäß für ein modernes Unternehmen und die mediale Aufbereitung des Events und des Awards tragen dazu bei, das dafür notwendige Bewusstsein im Kopf des Top Managements zu schaffen.

#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD wurde auf dem Confare CIO & IT-Manager Summit gefeiert. Mehr als 500 hochkarätige IT-Entscheider und Branchenprofis waren dabei, als Österreichs beste CIOs und IT-Manager mit dem CIO AWARD ausgezeichnet wurden. Das 11. CIO & IT-Manager Summit findet am 11./12.  April 2018 statt. Einreichungsunterlagen für den CIO AWARD stehen ab Sommer 2017 zur Verfügung.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment