220 für #CIO2020 – Birgit Unger

by Annecilla Sampt

Über 220 CIOs und Top IT-Manager (m/w) aus dem DACH-Raum sind im Rennen um die prestigeträchtige Auszeichnung CIO OF THE DECADE. Eine Initiative von Confare und EY in Zusammenarbeit mit Superevent.

In dieser Blog-Reihe stellen wir unterschiedliche Persönlichkeiten vor, die für den Award nominiert sind.

Blogbeitrag-Birgit Unger

Birgit Unger
Mediaprint Zeitungs- und Zeitschriftenverlag, Bereichsleitung InformationsTechnologie seit 2014.
Abteilungsleitung seit 2006.

Bisherige Stationen:
– Transflow Informationslogistik GmbH | Niederlassungsleitung Wien

Linkedin

Was sind die wichtigsten Faktoren für den Erfolg als CIO?

Zwei bedeutende Komponenten sind aus meiner Sicht für den Erfolg eines CIOs von Relevanz.
Einerseits die Ausgewogenheit in seinen persönlichen Eigenschaften und seiner fachlichen Kompetenz:

    • visionär und dennoch realistisch
    • teamorientiert und dennoch durchsetzungsstark in seinen Vorgaben
    • risiko-affin beim Ausprobieren von Neuem und dennoch großen Wert auf Stabilität legend
    • kommunikativ und dennoch niemanden mit technischen Fachbegriffen überfordernd

und andererseits der wertvolle Beitrag jedes einzelnen Mitglieds seines Teams.

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Aufgaben des CIO? Haben sich diese in der letzten Dekade verändert?

Die entscheidendste Veränderung in den Aufgaben des CIOs liegt im Befassen mit dem „WAS“ und nicht nur noch mit dem „WIE“.

Im Fokus steht die Businessrelevanz der IT Lösungen. Diese gilt es mit den Fachbereichen abzustimmen. WIE die Lösungen dann umgesetzt werden, obliegt den internen IT-Spezialisten. Nicht die Technologie an sich liefert den Mehrwert, sondern die damit geschaffene Lösung.  Dabei gelten Ausfallsicherheit, Performance und Security als Selbstverständlichkeit, für die die IT zu sorgen hat.

Wie sehen Sie das Spannungsfeld zwischen Business und IT? Hat sich das Verhältnis verändert?

Ich nehme in diesem Bereich eine sehr positive Entwicklung in den letzten Jahren wahr. IT ist nun weder Feind, noch versklavter Dienstleister. Das Business sieht die IT nun als Enabler, mit dem es in Dialog treten muss um erfolgreich sein zu können.

Was sehen Sie denn als Ihre grössten Erfolge in den letzten 10 Jahren?

Als meinen größten Erfolg werte ich die Etablierung der Mediaprint-IT als zentralen Serviceprovider innerhalb des gesamte Konzerns, der als Partner auf Augenhöhe gesehen wird und mit dem gemeinsam an innovativen Projekten zur Unterstützung neuer Geschäftsmodelle gearbeitet wird. Dieser Erfolg war nur dank meines engagierten Teams möglich, von dem ich wirklich selbstbewusst behaupten kann, dass es zu 100% hinter mir steht.

Wie gestalten Sie die Rolle als Führungskraft und Talente-Manager?

Meine Mitarbeiter kennen mich weitestgehend schon relativ lange. Sie wissen worauf ich Wert lege. Ihnen sind meine klaren Vorstellungen von einer service- und leistungsorientierten IT bekannt.

Ich lebe einen sehr teamorienterten Ansatz in Bezug auf Führung, der grundlegende Leitlinien und Werte als Basis vorsieht.

Die Themen Personalentwicklung und Recruiting gewinnen zunehmend an Bedeutung. Mir persönlich ist es wichtig, besonderes Augenmerk auf Talente in den eigenen Reihen zu legen. Daher werden Mitarbeiter mit entsprechendem Potential bei Besetzung von neuen Stellen, externen Bewerbern vorgezogen. Mit diesem Prinzip verlieren wir talentierte Mitarbeiter mit der Zeit nicht, sondern bieten ihnen innerbetriebliche Entwicklungsperspektiven.

Seit 2 Jahren engagiere ich mich in der Lehrlingsausbildung der Mediaprint und fungiere dort als Mentorin. Es macht mir große Freude, junge Menschen in der Entwicklung ihrer beruflichen Identität zu begleiten und zu unterstützen.

Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen, um als CIO Karriere zu machen?

Grundsätzliche alle Fähigkeiten, die ein erfolgreicher Manager generell mitzubringen hat. Darüber hinaus muss ein CIO durstig nach neuen Technologien und Trends sein, die er dann wertschöpfend in die eigene Organisation einbringt. In visionären Themen muss er sich mutig der Frage „Warum nicht?“ stellen.

Was bedeutet die Auszeichnung CIO OF THE DECADE für Sie persönlich?

Es ist für mich ein Zeichen einer ganz besonderen Wertschätzung aller, die für mich aus Überzeugung voten. Ein größeres Kompliment im beruflichen Kontext kann man mir nicht machen.

Wir wünschen Birgit Unger und allen Nominierten viel Erfolg!

Jetzt erhältlich!
Die kostenlose App zum Voting
#CIO2020 

Confare #CIOSUMMIT Event-Reihe 2019 in Österreich, Deutschland und der Schweiz

CIO Summit 2019

Confare #CIOSUMMIT
03. & 04. April 2019
YouTube #CIOAWARD 2019

Swiss CIO Summit

Confare Swiss CIO & IT-Manager Summit
11. September 2019
Zürich

BeCIO

Confare #BeCIO Summit
26. September 2019
Frankfurt am Main

Confare #CIOSUMMIT
Das sind die besten IT-Manager Österreichs 2019

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share