Confare #CIOAWARD 2021: CIO Jörg Reinold macht Digitalisierung mit dem Wienerberger Herzschlag

by Barbara Schweinberger

Jörg Reinold vereint die Rollen des CIO und des CDO beim österreichischen Traditionskonzern Wienerberger. Dass er dabei nicht nur erfolgreich zum internationalen wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beiträgt, sondern aktiv die Zukunft des Unternehmens gestaltet macht Jörg Reinold in den Augen der Jury zu einem vielversprechenden Kandidaten im Rennen um den Confare #CIOAWARD und die Auszeichnung als #TopCIO.

#CIOSUMMIT 2021

Gekürt werden die besten IT-Manager Österreichs am 1. September im Rahmen des 14. Confare #CIOSUMMIT in Wien. Überreicht werden die Preise gemeinsam von Bundesministerin Margarete Schramböck, Confare Gründer Michael Ghezzo und EY Partner Ali Aram. Mehr als 500 CIOs sind bereits registriert, insgesamt werden gut 650 Branchenprofis erwartet. Holen Sie sich Ihr Ticket rechtzeitig und profitieren Sie von den Erfahrungen, die mehr als 80 Vortragende teilen. Diskutieren Sie bei den hochkarätigen CIO Executive Arenas mit einer handverlesenen Gruppe aktuelle Herausforderungen aus Ihrer Unternehmenspraxis. Beim ersten Female IT-Leadership Mentoring stehen außerdem die Karriere Chancen für Frauen im Mittelpunkt. Für IT-Entscheider ist die Teilnahme nicht mit Kosten verbunden.

Blogmeme Reinold JörgWie wichtig ist Digitalisierung für die Zukunft von Wienerberger?

Die Digitalisierung ist ein Grundpfeiler unserer Transformation und bedeutet einen tiefgreifenden Wandel aller Geschäftsbereiche. Sie ändert grundlegend die Art und Weise, wie wir arbeiten, miteinander kommunizieren, Innovationen vorantreiben und mit unseren Geschäftspartnern zusammenarbeiten. Darüber hinaus machen wir mit digitalen Technologien unseren Lebensraum nachhaltiger, sicherer und lebenswerter: Das ist ein wesentlicher Antrieb für Wienerberger in den kommenden Jahren.

Welche Initiativen waren besonders erfolgreich und haben das Unternehmen am nachhaltigsten verändert?

Es gibt unzählige Beispiele, die den Nutzen der Digitalisierung für uns, unsere Kunden und Partner zeigen. Für Verarbeiter und Professionisten beispielsweise bieten wir digitale Tools im Bereich der Projektplanung und -umsetzung an. Dabei liefern wir nicht nur entscheidungsrelevante Informationen, sondern auch Produktdaten für das digitale Bauwerksmodell. Damit lassen sich einzelne Projektphasen als auch gesamte Bauabläufe visualisieren und simulieren. Dies ist ein wichtiger Beitrag für mehr Effizienz und Vertrauen im Bauprozess.

Um die Vielzahl an digitalen Services und Interaktionen im B2B- und B2C-Umfeld abzubilden, braucht es ein starkes Fundament. Dies haben wir mit der Einführung einer digitalen, zentralen Plattform erfolgreich realisiert. Millionen von digitalen Interaktionen werden darüber jedes Jahr ermöglicht. Damit schaffen wir die Grundlage für weiteres Wachstum und neue (digitale) Services.

 

Wie wichtig ist IT-Transformation? Was macht eine moderne IT-Organisation aus?

Die IT ist das Rückgrat in unserer heutigen Zeit. Ohne IT und digitale Technologien läuft fast nichts mehr. Deshalb ist die IT-Transformation auch ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Transformation der Wienerberger hin zum digitalen, nachhaltigen Unternehmen. Moderne IT-Organisationen müssen weiterdenken als „nur“ bis zum nächsten Projekt oder Budget-Zyklus. IT-Investitionen für eine vernetzte, digitale Welt erfordern ein klares Verständnis für die Anforderungen von morgen und eine klare Strategie für Technologie und Software im Unternehmen. Diese Kompetenz ist nicht delegierbar in andere Bereiche, sondern muss aus der IT-Organisation und dessen Selbstverständnis entwickelt werden. Das ist die Basis, um die Veränderungsgeschwindigkeit und Komplexität in Zukunft meistern zu können.

Sie wollen immer am Laufenden gehalten werden und keine News mehr verpassen? Dann abonnieren Sie jetzt den Confare Newsletter!

Confare Newsletter Anmeldung

Was waren die Herausforderungen bei dieser Veränderung? Wie haben Sie diese gemeistert?

Die IT-Transformation umfasst mehr als nur die Veränderung unserer Organisation IT & Digitalization, auch unsere Geschäftsbereiche und Fachbereiche sind Teil des Wandels. Das heißt, es gibt nicht nur die eine Transformation, sondern eine Vielzahl an Veränderungsprozessen im Unternehmen. Dies in Kombination mit Covid-19 war und ist ein Balanceakt zwischen operativer Stabilität und Veränderung, der alle Beteiligten fordert. In den letzten Jahren konnten wir mit flankierenden Maßnahmen sowohl auf der Führungs- als auch der Mitarbeiterebene den Wandel begleiten. Neben Schulungs- und Trainingsmaßnahmen ging es dabei insbesondere um das Zusammenführen der unterschiedlichen Teams und den Aufbau einer neuen Organisationskultur. Mit der Pandemie konnten wir leider diese Maßnahmen nicht wie geplant fortführen, da gerade beim Aufbau von einer gemeinsamen Kultur der physische Austausch nicht ersetzbar ist. Digitalisierung ermöglicht viele neue Arbeitsweisen, aber gleichzeitig steigert sie auch den Wert des persönlichen Gesprächs.

 

Wie ist die IT nun bei Wienerberger aufgestellt? Was sind dabei die wichtigsten Faktoren für die Zukunft des Unternehmens?

Wir haben eine globale Organisation für IT & Digitalisierung geschaffen, die aus vier operativen Regionen, der zentralen IT und spezialisierten „IT Hubs“ besteht. Dabei ermöglicht die Struktur eine enge Verzahnung unserer zentralen, strategischen Produktbereiche mit dedizierten Product Ownern und unseren regionalen IT Market Ownern (Infrastruktur) bzw. IT Solution Experts (Applikationen). Das Bindeglied bildet dabei unser integriertes Business Demand & Projekt Management Team, welches die verschiedenen Projekt- und Produktentwicklungsthemen orchestriert. Ein wesentlicher Faktor bei der Produktentwicklung sind die jeweiligen Business Owner, die in den Geschäftsbereichen die Fähigkeitsentwicklung gemeinsam mit unseren Produkt Ownern vorantreiben.  Zusätzlich haben wir zentrale Teams im Bereich der Innovationsentwicklung, der Dienstleister- und Partnersteuerung, der Plattformarchitektur und IT Security etabliert. Mit unserem „Wienerberger Herzschlag“, einer agilen Vorgehensweise angelehnten Struktur mit standardisierten Entscheidungs- und Abstimmungsprozessen, schaffen wir einen gemeinsamen Herzschlag, der den Takt der Transformation vorgibt. Für mich ist besonders wichtig, dass alle ihren Beitrag im Zusammenspiel innerhalb und außerhalb der Organisation jederzeit transparent sehen können und verantwortungsbewusst handeln können. Hierarchische Abstimmungsprozesse sind in der Zukunft zu langsam. Wir wollen unternehmerische Mitarbeiter, die gemeinsam Entscheidungen treffen und diese auch im Team umsetzen

Wie gestalten Sie selbst die CIO Rolle? Wo setzen Sie Ihre Schwerpunkte?

In meiner Rolle als CDO und CIO verbinde ich die digitalen Transformationsthemen mit den Agenden in der IT. Aus meiner Sicht muss beides gemeinsam bedacht und auch verändert werden, da ansonsten Insellösungen entstehen, die weder skalierbar noch operativ wartbar sind. Für mich ist Digitalisierung auch kein Sprint von 2 Jahren. Nichts weniger als die Transformation hin zum digitalen Unternehmen steht über allen kurzfristigen Maßnahmen. Schwerpunkte sind die digitale Geschäftsentwicklung, der Aufbau der unternehmensweiten Technologieplattform und einer modernen Tech-Organisation.

 

Was bedeutet der Confare #CIOAWARD für Sie persönlich?

Die Digitalisierung funktioniert nur gemeinsam. Daher ermöglicht die Plattform des Confare CIOAWARDs die Leistung des gesamten Teams einer breiteren Community sichtbar zu machen und Inspiration für andere Unternehmen zu sein. In Österreich gibt es viele internationale Unternehmen, die in ihrem Bereich Marktführer sind. Um diesen Erfolgsweg weiterzugehen, braucht es Diskussion und konstruktiven Diskurs auf Augenhöhe. Der Confare CIOAWARD schafft somit Austausch, Wettbewerb, und Fortschritt.

14. CONFARE #CIOSUMMIT WIEN 2021

Österreichs größtes IT-Management Forum

Interaktive Workshops, Diskussionsrunden, Keynotes und Praxisberichte von mehr als 60 IT-Leadern, spannende Neuheiten, Strategien zur Krisenbewältigung und erfolgsversprechende Konzepte, sowie das erste Female IT-Mentoring erwarten sie am 1. & 2. September in Wien.

*Für CIOs und IT-Manager ist die Teilnahme mit keinen Kosten verbunden

Interessante Videos zu diversen Themen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Sharing is caring!

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment