Eine einheitliche Datenbasis als Voraussetzung für das Kundenerlebnis bei Steinel

by Katharina Konstacky-Degasperi

Ein Technologie- und Innovationsführer schafft die Voraussetzung, um auch im Digitalen Markt erfolgreich zu sein – mit einer Weiterentwicklung des Product Information Management bei Steinel ist man einer der Kandidaten für den IDEAward, den Confare in Zusammenarbeit mit EY und VOICE am 13. September 2017 in Köln verleiht.
Im Bloggespräch mit Steinel CIO Rene Heinz.

Beim eingereichten Projekt ging es um eine Veränderung beim Product Information Management. Was war die Ausgangslage?

Unsere Produkt,- Vertriebs- & Marketingdaten wurden komplex, manuell, redundant und zeitaufwändig bearbeitet. Es benötigte diverse Kommunikationsschritte und etliche Arbeitszeit zur Änderung der produktbezogenen Daten einer Leuchte. Einen zentralen Ort an dem produktbezogene Daten eindeutig und verbindlich zu finden sind, gab es nicht.

Welche Erwartungen haben die Geschäftsführung, Mitarbeiter und Kunden? 

Die Erwartung der Geschäftsführung und Mitarbeiter ist ein zukunftsfähiges und automatisiertes System für alle Produktinformationen, wie technische Daten, Marketingtexte, Bilder, Videos und Übersetzungen, aufzubauen. Dadurch soll die Datenqualität der Produkte deutlich erhöht und die Pflegeaufwände (z. B. Erstellung von Datenblättern, etc.) reduziert werden. Zudem soll eine schnelle und effiziente Ausgabe der Produktdaten in alle Kanäle (z. B. STEINEL-Homepage, Handelspartner, etc.) aus einer Datenquelle eingeführt werden.

Unsere Kunden erwarten qualitativ hochwertige Daten. Diese sollen automatisiert, zentral, einheitlich und effizient bereitgestellt werden.

Welche Rolle spielt das Projekt beim weiteren Digitalisieren des Unternehmens?

Das Projekt spielt eine entscheidende Rolle in Bezug auf die Datenlieferung für BIM (Building Information Modeling) Daten. BIM beschreibt eine Methode der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden und anderen Bauwerken mit Hilfe von Software. Dabei werden alle relevanten Bauwerksdaten digital modelliert, kombiniert und erfasst. Das Bauwerk ist als virtuelles Modell auch geometrisch visualisiert.

Zudem ist es durch das PIM System möglichst komplett digitalisierte Kataloge zu erstellen.

Welche Perspektiven/Next Steps sehen Sie?

  • Unterstützung der Produktentwicklung durch das PIM System
  • 3D Virtualisierung, AR (Argument Reality), VR (Virtual Reality)

Was bedeutet der IDEAward für Sie? Warum ist es wichtig, erfolgreiche Projekte vor den Vorhang zu holen?

Wir als Firma Steinel als Technologie- und Innovationsführer in den Marktsegmenten Lichtsteuerung durch Sensortechnik sowie Heißluftgeräten und Heißklebepistolen möchten auch in der digitalen Transformation eine führende Rolle spielen. Den IDEAward verliehen zu bekommen würde unsere Position unterstreichen.

Treffen Sie rund 100 hochkarätige Teilnehmer auf der Confare Konferenz Be CIO, am 13. September 2017 in Köln. Im Rahmen der Konferenz werden Unternehmen mit dem IDEAward ausgezeichnet, die sich erfolgreich den Herausforderungen der digitalen Transformation stellen. Die Teilnahme ist für Anwender, CIOs und IT-Manager kostenlos.

Ebenfalls interessant:

CIO Communication Concept

Technik und Prozesse sind lange nicht mehr die größte Herausforderung für CIOs und ihre Teams: Zielgenaue Kommunikation, die alle Beteiligten gleichermaßen involviert!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share