Warum althergebrachte Geschlechterrollen für Arbeitgeber schädlich sind

by Fernando Ducoing

Seit vielen Jahren zeichnet Confare Digital Leaders und CIOs im DACH Raum aus. Die Anzahl von Frauen unter den Preisträgern ist erschreckend gering. Im Vorfeld der Confare #CIOAwards in Österreich und der Schweiz, sowie der Confare CIO Impact Challenge 2021 holen wir Role Models und Talente vor den Vorhang. Wir zeigen Chancen auf und bieten Karriere-Tipps von erfahrenen Top Managerinnen.

Confare CIO Events 2021

Eva Feigk - Referentin für IT-Management beim ZDFEva Feigk ist Referentin für IT-Management beim ZDF. Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt durchläuft gerade einen hochkomplexen Transformationsprozess. Evas Schwerpunkte liegen bei den redaktionellen IT-Systemen der Aktualität. „Diese so zu gestalten und einzuführen, dass unsere Journalist*innen in der crossmedialen Produktion wettbewerbsfähig sind und das gerade in Zeiten von Fake News.“

Sie behauptet sich in einem Feld, das deutlich männlich dominiert ist. Auch wenn sie der Meinung ist, althergebrachte Geschlechterrollen sind schädlich, rät sie davon ab, „Frauen zu hypen, nur weil sie Frauen sind!“

Welche Bedeutung hat denn Gender diversity für ein Unternehmen? Welche Vorteile bringt ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis?

Im Sinne der “Gender Diversity” respektiert man die Unterschiedlichkeit der Menschen in ihrem sozialen und kulturellen Geschlechtsempfinden. Mitarbeiter*innen in ihrer Vielfalt wahrzunehmen und diese zu fördern ist für Unternehmen sicherlich ein guter Weg, deren Zufriedenheit und Leistungsbereitschaft zu unterstützen. Sie können genau diese Vielfalt in ihre Arbeit und in ihre Projekte einbringen. Menschen unterscheiden sich vielfältig voneinander. Auch Begabungen sind unterschiedlich und nicht geschlechtsabhängig. Hier ein Augenmerk gerade auch auf die Gender Diversity zu legen, schafft eine Atmosphäre im Unternehmen, die Kreativität und Selbstbewusstsein unterstützt und fördert. Mitarbeiter*innen, die keine Kraft investieren müssen, sich an eine klassisch (männliche) Arbeitswelt anzupassen, können ihre ganze Aufmerksamkeit und Ihre Erfahrungen in ihre Arbeit investieren. Davon kann ein Unternehmen nur profitieren.

Die IT-Branche ist immer noch männlich dominiert. Ist es hier besonders schwer, als Frau Karriere zu machen?

Das ist teilweise immer noch so. Manchmal werden Frauen vorangebracht, vielleicht sogar gehypt, weil sie Frauen sind. Das ist genauso falsch, wie sie nicht ernst zu nehmen, weil sie Frauen sind. Richtig wäre eine Chancengleichheit für alle, die bereit sind, Leistung zu bringen. Die Unterschiedlichkeit als Chance zu sehen und nicht als Makel. Karriere sollte nicht damit gleichgesetzt werden, eine klassische Führungskraft mit Personalverantwortung werden zu müssen. Die Unternehmen sollten ihren Mitarbeiter*innen auch fachlich einen interessanten Karriereweg anbieten mit adäquaten Bezahlungen und Entscheidungsspielräumen. Das wäre der richtige Weg für die Branche.

Welche Bedeutung haben Role Models und Vorbilder?

Sie sind wichtig, um das eigene Können einzuordnen und in einer komplexer werdenden Welt ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen. Der Mensch vergleicht sich als soziales Wesen mit seinen Mitmenschen. Vielfältige Vorbilder schaffen die Chance, dass man sich wiederfindet und sich anhand der Beispiele weiterentwickeln und eigene Wege finden kann.

Was sind denn Ihre 3 wichtigsten Tipps an junge Frauen, die in der IT oder in der IT-Branche Karriere machen wollen?

  1. Ganz wichtig sind ein gesundes Selbstbewusstsein und ein großes Vertrauen in das eigene Können.
  2. Grundlage dafür ist eine sehr gute Ausbildung und lebenslang die Bereitschaft immer wieder die eigene Komfortzone zu verlassen und dazu zu lernen.
  3. Das klingt jetzt vielleicht banal, aber “frau” darf sich nicht unterkriegen lassen. Das ist gerade in einer männlich dominierten Branche wichtig, da die männlichen Kollegen manchmal dazu neigen dominieren zu wollen.
IDEE 2021

Wo gibt es denn aus Ihrer Sicht die größten Handlungsfelder in Unternehmen und in der Gesellschaft, um diese Situation zu verbessern?

Meiner Meinung nach ist das althergebrachte Bild von Männlichkeit und Weiblichkeit noch zu stark zementiert in den Köpfen. Menschen, die anders handeln als ihrem Geschlecht zugestanden wird, werden skeptisch beäugt und meistens belächelt. Ernstgenommen werden sie häufig nicht. Das muss sich ändern! Jeder muss auch in dieser Hinsicht individuell sein dürfen, ohne Nachteile zu befürchten. Das ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, das eigene Potential voll entfalten zu können.

Welche Rolle spielen Mentoring und Coaching? Wo kann man sich Unterstützung suchen?

Ein gutes Mentoring kann vielfältig unterstützen. Es kann helfen, sicherer eigene berufliche Entscheidungen zu treffen. Hierbei können die Erfahrungen des Mentors und dessen Netzwerke helfen. Dabei ist aber ein vertrauensvolles Verhältnis wichtig. Nicht immer funktioniert es menschlich zwischen Mentor und Mentee.

Jetzt annmelden Banner

Interessante Videos zu diversen Themen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment