Im Informatikstudium die einzige Frau im Raum? Macht nichts, meint Vanessa Tudor von PALFINGER

by Anthony Torno

2021 hat es gestartet: Das erste Confare Female IT-Mentoring hat erfolgreiche Frauen in CIO-Position mit weiblichen High Potentials zusammengebracht. Die hohe Resonanz, die diese Initiative in der Branche ausgelöst hat, zeigt: Die IT braucht AUCH Weiblichkeit.  Vanessa Tudor ist Senior Project Manager und Scrum Master bei der PALFINGER. Sie ist überzeugt: klassische Rollenklischees sollten heute bei der Berufswahl keine Bedeutung mehr haben. Im Bloginterview teilt sie ihre Erfahrungen und Ratschläge.  

Weiter geht es mit prominenter Sichtbarkeit und wertvollem Austausch für weibliche IT-Karriere beim Confare #CIOSUMMIT Wien, Österreichs größtem IT-Management-Forum mit mehr als 600 IT-Profis, knapp 100 Vortragenden und mehr als 60 spannenden und innovativen AnbieterInnen aus der IT-Branche. Anmelden kann man sich für das Jubiläums-CIOSUMMIT hier. Holen Sie mit uns erfolgreiche Frauen in der IT vor den Vorhang. Zum Beispiel durch eine Nominierung für den Confare Swiss #CIOAWARD oder die Confare #ImpactChallenge.

Welche Bedeutung hat denn gender diversity für ein Unternehmen? Welche Vorteile bringt ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis?

Ich glaube es kommt nicht nur auf gender diversity, sondern auch auf kulturelle Hintergründe, Herkunft, etc. an. Dazu zähle ich auch Sekundärdimensionen wie Arbeitsstil, Werte, Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten von Menschen, uvm. Nicht nur werden interessante Sichtweisen eingebracht, sondern man kann auch von und miteinander lernen. Diese Vielfalt bereichert Unternehmen und die Zusammenarbeit von Menschen

Die IT-Branche ist immer noch männlich dominiert. Ist es hier besonders schwer, als Frau Karriere zu machen?

Ich finde, dass es nicht schwer ist als Frau in einer männlich dominierten Branche Karriere zu machen. Ich kenne viele Softwareentwicklerinnen, die einen super Job machen. Wenn man Leidenschaft und das Können hat, kann man unabhängig des Geschlechts erfolgreich sein.

Wie geht es Mädchen in der technischen Ausbildung?

Mir persönlich ging es recht gut. Für mich war das nichts Besonderes, dass ich Informatik studiere und sehr oft die einzige weibliche Person im Raum war. Ich hatte die Unterstützung von meinen Eltern. Als Kind hat mich Technik schon interessiert und das haben meine Eltern gesehen und mich vollkommen dabei unterstützt meine Träume zu realisieren. Ich kenne jedoch sehr viele die aufgehört haben, weil die Ausbildung nichts für sie war. Trotzdem finde ich, dass Mädchen sich einfach trauen dürfen ihre Potenziale zu entdecken und zu erweitern. Traut euch! 😊

Welche Bedeutung haben Role Models und Vorbilder?

Vorbilder zu haben ist sehr wichtig, sie geben Mut und man lernt von ihnen. Ich würde es schön finden, wenn mehr Frauen sich trauen würden über ihre Erfolge zu sprechen und in eine Vorbildrolle zu gehen.

Was sind denn Ihre 3 wichtigsten Tipps an junge Frauen, die in der IT oder in der IT-Branche Karriere machen wollen?

1.
Nie aufgeben! Immer weitermachen! Wenn eine Tür schließt, steige durch das Fenster hindurch 😉 Es gibt immer Wege, dein Ziel zu erreichen. Manchmal müssen diese einfach nur kleiner sein. Step by step zum Ziel!

2.
Nie aufhören an sich zu glauben! Interessiert dich etwas und hast du Freude daran? Mach es! – auch wenn andere sagen, das schaffst du nicht, das ist nichts für dich, das kann nie gut gehen… Doch es kann! Du hast die Kraft! Wenn es funktioniert – mach mehr davon. „Wenn das, was du tust, nicht funktioniert, dann mach etwas anderes“ – Steve de Shazer

3.
Traut euch! Hab das Vertrauen, dass ihr gut seid und ihr alles schafft!

Wo gibt es denn aus Ihrer Sicht die größten Handlungsfelder in Unternehmen und in der Gesellschaft um diese Situation zu verbessern?

Ich möchte die Frage aus meiner persönlichen Sicht beantworten. Ich hatte eine Vorliebe für Technik und wusste immer was ich draufhabe. Aus meiner Sicht sollen Frauen proaktiv Initiative ergreifen für ihr Können und was sie alles erreichen möchten. Auch hier denke ich wieder, dass Eltern eine große Funktion haben, ihre Kinder dabei zu unterstützen an sich zu glauben und das Talent sehen und dieses bereits im Kindesalter zu fördern.

Welche Rolle spielen Mentoring und Coaching? Wo kann man sich Unterstützung suchen?

Mentoring bzw. Coaching gibt dir das Gefühl nicht alleine zu sein. Es zeigt dir, dass auch andere Personen dasselbe oder ein ähnliches Problem hatten und kann dich dabei unterstützen den richtigen Weg für dich zu finden. Ich denke, dass „Die Lösung in jedem drinnen steckt, nur muss man diese rauskitzeln“. Daher finde ich es sehr wichtig, die geeigneten Fragen zu stellen bzw. gestellt zu bekommen. Ich persönlich suche mir Unterstützung bei Freunden oder Familie – je nachdem bei welchem Problem ich Unterstützung brauche.

Weiters freue ich mich sehr, wenn ich sehe, dass ich jemanden unterstützen konnte – Mentee/MentorIn sowie Coachee und Coach profitieren von dieser Beziehung.

Wie schon Steve de Shazer gesagt hat: „Problemtalk creates problems, solutiontalk creates solutions!“ – Daher finde ich Mentoring sowie Coaching sehr wichtig!

Frauen in der IT – Weibliche Top-Entscheider der IT-Branche zu Diversity, Gender und Mentoring

Mehr spannende Videos finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Für Sie ausgewählt

1 comment

Andreas Kolping 27. März 2022 - 21:21

Bei uns gibt es tolle Frauen in der IT, die einen super Job machen! Aktuell wird jetzt aber über eine Frauenquote diskutiert und das finde ich ehrlich gesagt nicht so toll. Denn am Ende geht es meiner Meinung nach immer um die besten Qualifikationen und nicht um das Geschlecht. Vielmehr sollten wir darüber reden, wie wir mehr Frauen Richtung IT motivieren. Welche Anreize können wir da setzen? Und nein, mit Elternzeit ist doch kein Problem und wir haben flexibles Arbeiten ist es nicht getan.

Reply

Leave a Comment

CIO News

Mit den Confare CIONews, Facts & Trends rund um IT, Innovation, Digitalisierung, Tech, Leadership und Kulturwandel bleiben Sie up2date.