Gartner Tag 3: Kulturwandel Mythen, geheime Treffen und keine Party

by Annecilla Sampt

Über Kulturwandel Mythen und Kosten sparen – Confare Geschäftsführer Michael Ghezzo besucht das Gartner Symposium in Barcelona und berichtet von seinen persönlichen Eindrücken und Erlebnissen für uns im Blog – Mehr finden Sie hier!

Ich gebe es zu: Ich kneife!

Nach dem ich die letzten Tage bis 2h morgens an meinem Konferenztagebuch zum Gartner Symposium gearbeitet habe, drücke ich mich heute Abend vor der traditionellen Country Reception. Vor wenigen Jahren haben sich dazu noch die Regionen zusammengerottet und haben die Nachtlokale der Barceloneta unsicher gemacht. Seit den Unruhen rund um die katalonischen Unabhängigkeitsbestrebungen findet der Abend nun in einer Halle des Kongresszentrums statt. Der Raum wird hübsch dekoriert, das Licht ist bunt und die Musik recht laut und dazu gibt es Tapas. Nun bin ich ohnehin nicht so ein geselliger Mensch und bei lauter Musik kann ich mich als hörgeschädigter Heavy Metal Drummer nicht unterhalten. Also habe ich mich gegen Ende des Keynote Interviews mit dem Erfinder des World Wide Webs in Richtung meines kreativen Airbnb Apartments (siehe meinen Beitrag von Konferenztag 2) verzogen und habe nun vor bis spätestens 22h meinen Beitrag fertig zu stellen und noch mal durchgelesen zu haben. Mal sehen ob das gelingt.

Einer unserer Schweizer #TopCIOs hat mich frühmorgens ins Hilton zum Frühstück eingeladen. Es ergibt sich eine spannende Unterhaltung zur Führung multinationaler IT-Teams und wie sich die kulturellen und organisatorischen Barrieren überwinden lassen. Namen soll ich aber im Bericht lieber keinen nennen, denn obwohl es sich um einen hoch profitablen, global tätigen Konzern handelt, ist der Druck weitere IT-Kosten einzusparen hoch. Also lieber keine Aufmerksamkeit auf die Gartner-Mitgliedschaft via Social Media lenken, denn da ließe sich gleich mal ein höherer Betrag einsparen. Der drohende Konjunktureinbruch wirft seine Schatten voraus und damit steigt der Druck auf die IT-Kosten wieder an.

Das findet man auch immer wieder im Programm der Tagung.

Gut das man bei Gartner die richtige Antwort darauf parat hat – zeige deinem CEO, wie Du mit IT die Produktivität steigern kannst. Aus der Defensive in die Offensive. Nicht an der IT, sondern durch die IT sparen. Das gefällt mir. Wie wir es in unserem CIO SUMMIT Motto 2019 propagiert haben, ist es aber dazu notwendig, Menschen und Themen im Unternehmen zu bewegen. Den Einfluss dazu hat man aber nicht einfach, man muss ihn nehmen. Eine sehr spannende Unterhaltung, die allerdings dazu führt, dass ich den ersten Programmpunkt – die 10 strategisch wichtigsten Technologietrends – verpasse. Ein Blick via App auf die Unterlagen sagt mir, dass ich darüber auch gar nichts schreiben will.

Gartner

Kulturwandel Mythen – Viel amüsanter ist das nächste Highlight

Unternehmenskultur

 

Myths and Reality of Changing Culture. Kulturwandel ist ein Thema, dass wir so gut wie auf allen Veranstaltungen, bei vielen Blogbeiträgen und vielen CIO Gesprächen finden. Gartner Analyst Daniel Sanchez Reina betritt die Bühne mit einem Harry Potter Zauberstab und zeigt sehr anschaulich, dass man sich dabei nicht von althergebrachten Glaubenssätzen verstecken darf. Es verspricht eine unterhaltsame Session zu werden.

Unternehmenskultur ist komplex, vielschichtig und wird weitergegeben. Es sind Werte, Vorgehensweisen und Einstellungen, die direkt das Verhalten der Mitarbeiter bestimmen. Also los geht es, die 5 wichtigsten Kulturwandel Mythen werden nun entzaubert:

  1. Kultur kann man nicht einfach ändern. Oh doch sie ändert sich täglich und auch Mitarbeiter können ihr Verhalten verändern. Anstatt gegen Widerstände anzukämpfen, empfiehlt Daniel sie verstehen zu lernen und umgekehrt Verständnis zu erzeugen.
  2. Change muss top down starten. In Wirklichkeit ist das aber nur ganz selten der Fall. Die Veränderung kann und darf überall beginnen, Hauptsache sie beginnt.
  3. Es braucht neue Leute, um die Kultur zu verändern. Aber nur dann, wenn man nicht bereit ist den Menschen, die bereits im Unternehmen sind, zuzuhören. Sie können der Schlüssel zu wirklichem Wandel sein, wenn man sie nur lässt.
  4. Wir brauchen Googles Unternehmenskultur! Aber die brauchen sie doch selbst. Und die eigene Unternehmenskultur war es doch, die das Unternehmen erfolgreich gemacht hat. Mann muss nicht alles über Bord schmeißen, was gut ist. Viel mehr gilt es jene Aspekte zu finden, wo Veränderung gut tut und dann mit vielen kleinen Culture Hacks und Maßnahmen den richtigen Weg einschlagen.
  5. Die anderen müssen sich zuerst ändern. Nein, Kulturwandel beginnt bei Dir selbst.

Als nächstes gibt es einen Überblick über den Status und die Zukunft von AI. Hier erfahre ich nichts, was ich nicht schon aus den Interviews und Gesprächen mit Clemens Wasner erfahren hätte und bitte auch den geneigten Leser, einfach dort nachzulesen.

Nun steht ein Besuch in der Expo an. Es ist für mich, der ich die Branche doch lange beobachte, erstaunlich, wie viele neue Anbieter jetzt Jahr für Jahr auftauchen. Man beginnt daran zu glauben, dass den großen Monolithen und Marktführern eine Vielzahl an innovativen, agilen und disruptiven IT Unternehmen gegenüberstehen.

Viele Gespräche später (und nach erneutem Besuch der T-Systems Strandbar) geht es zur Schluss Keynote Session mit dem Erfinder des World Wide Web.

Sir Tim Berners-Lee hat vor 30 Jahren den technologischen Grundstein gelegt für das Internet, wie wir es jetzt kennen. Ein beeindruckender Werdegang, eine beeindruckende Persönlichkeit – aber mir wird es zu nerdig. Ich weiß, das ist ein Sakrileg, aber ich war auch nicht unter der Hälfte des Saals, die die Hand gehoben hat auf die Frage des Moderators: Wer von Ihnen hat die ersten Schritte seiner Karriere damit gemacht html zu programmieren. Ich will niemanden den Spaß nehmen und kann mir auch vorstellen, dass das für viele im Auditorium ein Highlight war, mit einem Technologie Gott, der es im Ranking unter die Top 100 Menschen des letzten Jahrhunderts geschafft hat. Ich bin vermutlich einfach zu müde. Bis zum versprochenen Ausblick auf kommende Technologien habe ich es nicht geschafft. Die Schlussfolgerung, dass das Internet gute und böse Seiten hat und es Technologie, aber auch gesellschaftliche und regulatorische Maßnahmen braucht, fesselt mich zu wenig – und hier bin ich nun, nicht auf der Party und es ist schon wieder nach 22h.

 Ziel nicht erfüllt!

Damit lass ich es gut sein, bevor ich noch jemandem zu nahe trete. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren und freue mich über Kommentare, und andere Meinungen. Ich beende die Zusammenfassung und sende Ihnen einen herzlichen Gruß

Michael
(Kulturwandel Mythen live vom Gartner Symposium 2019)

Innovative CIO

DAS Forum für Kreativität und Innovationskraft der österreichischen IT

26. November 2019  |  Sky Stage, Wien

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment