Mit Sage b7 immer einen Schritt voraus

by Katharina Konstacky-Degasperi

Sage b7 ist die integrierte ERP-Lösung für den Mittelstand. Geschaffen für mittelständische Unternehmen aus Industrie und Handel mit 50 bis 500 Mitarbeitern, die im deutschsprachigen Markt aktiv sind. Sage b7 integriert alle branchentypischen Prozesse und hilft anzupacken, wenn es darauf ankommt.

Das standardisierte ERP-Modul-System wurde speziell für den Mittelstand entwickelt. Kernstück von Sage b7 ist die Basistechnologie, die gemeinsam mit zahlreichen Einzelmodulen zu einer auf jedes einzelne Unternehmen zugeschnittenen ERP-Lösung kombiniert, skaliert und kundenspezifisch angepasst werden kann. Die Zusatzmodule ergänzen das Standardpaket um vielfältige Anwendungen.

Eine moderne ERP-Lösung muss in der Lage sein, Kundennähe funktional abzubilden. Inklusive aller branchentypischer Abläufe, die die Kunden zur Steuerung ihrer Prozesse nutzen. Also kommt für nur eine ERP-Lösung in Frage, die exakt auf die Anforderungen des Mittelstands im Allgemeinen sowie der jeweiligen Branche im Besonderen ausgelegt ist. In unserer Lösung steckt die Erfahrung aus mehr als zwei Jahrzehnten Entwicklungsarbeit.

Mit Sage b7 erhalten unsere Kunden eine ausgereifte Mittelstandslösung mit allen branchentypischen Funktionen, die sie brauchen, um ihre Prozesse und Ressourcen transparent zu planen und effizient zu steuern.

Prozessautomatisierung als Herzstück eines modernen ERP-Systems 
Umsätze steigern mit Hilfe von Gesamtkostensenkung – das ist die Lösung, um Margen ohne Preissteigerungen zu erhöhen. Doch wie kann man mit wenig Umstrukturierung und Aufwand die Gesamtkosten im ganzen Unternehmen bedeutend senken? Im Zeitalter des Internets und der Digitalisierung lautet die Antwortet: Durch digitale Prozessautomatisierung im Unternehmen. Automatisierte Prozesse sind der Schlüssel zu mehr Produktivität – und eine Notwendigkeit, um dem demografischen Wandel zu begegnen. Bei klar beschreibbaren Arbeitsabläufen winken Kostensenkungen und mehr Freiraum für die wirklich wichtigen Dinge. Ziel ist es, durch Prozessoptimierung die Gesamtkosten der betrieblichen Leistungserstellung so zu reduzieren, dass sich bei konstantem Umsatz unterm Strich die Marge erhöht. Eine zentrale Rolle spielt dabei die IT, ohne deren Einsatz sich in praktisch keinem Unternehmensbereich Produktivitätsfortschritte erzielen lassen.

Überwachung von Kennzahlen mittels Dashboard oder BI 
Prozessorientierung beziehungsweise ein prozessorientiertes Management ist ein immer populärerer Weg zur Steigerung von Effektivität und Effizienz in Unternehmen. Vor diesem Hintergrund darf Business Intelligence (BI) zukünftig nicht mehr nur Prozessergebnisse (traditionelle BI) betrachten, sondern muss auch die Prozessausführung in Form von einschlägigen Kennzahlen in die Entscheidungsunterstützung einbeziehen. Ziel ist die zeitnahe Überwachung und Steuerung von Abläufen. Diese prozessorientierte BI umfasst die Sammlung, Aufbereitung und Nutzung von Informationen, die sowohl den Vorgang selbst als auch dessen Ergebnisse betreffen. Die zentralen IT-Herausforderungen liegen dabei in der prozessorientierten Datensammlung und Ereignisverarbeitung.

Als Alternative zu eigenen BI-Lösungen verfügen moderne ERP-Systeme über sogenannte Dashboards, die die aktuellen Kennzahlen und zukünftige Entwicklungen darstellen und visualisieren. Damit haben Entscheider, denen umfassende BI-Lösungen zu komplex und/oder kostenintensiv sind, die Gewissheit eines entsprechenden Überblicks über die wichtigsten Kennzahlen und KPIs ihres Unternehmens.

Aber last but not least steht über allem die enge Verzahnung eines modernen ERP-Systems mit der entsprechenden BI-Lösung, bzw. mit einem integrierten Dashboard.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.sage.at/Mittelstand