Modernisierung und Zukunftssicherheit für die ERP Infrastruktur – So gelingt die Entwicklung

by Annecilla Sampt

Gerald Huhn vom SAP Modernisierungs-Spezialisten SNP thematisiert in seinem Vortrag auf dem Confare CIO SUMMIT, wie Unternehmen ihre ERP Infrastrukturen modernisieren können und was dabei zu beachten ist. Vorab haben wir ihn gefragt, was sich Anwender von SAP Hana erwarten dürfen und wie man erfolgreich ein Modernisierungsprojekt startet.

Welche Anforderungen haben Unternehmen an ihre ERP Infrastruktur? Haben sich diese geändert?

Ja, die Anforderungen haben sich in den letzten Jahren tatsächlich deutlich geändert, was auch eine aktuelle Bain-Studie belegt. Die Unternehmen stehen vor der großen Herausforderung, eine flexible und anpassungsfähige ERP Infrastruktur zu schaffen, um die Businessanforderungen rasch und kosteneffizient zu bewältigen. Neben organisatorischen Veränderungen wie Fusionen, Reorganisationen oder Abspaltungen, tritt zunehmend die technologische Notwendigkeit in den Fokus, bis dato heterogene und komplexe IT-Infrastrukturen zusammenzuführen.

Wie gut sind die bestehenden ERP Landschaften für diese Anforderungen gewappnet? Wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Einige wenige Firmen sind Vorreiter auf diesem Gebiet und haben Ihre Systemlandschaft bereits konsolidiert und auf den neuesten Stand gebracht. Demgegenüber stehen viele Firmen mit SAP Core ERP Systemen in den Startlöchern für den großen Schritt nach S/4HANA. Unser Rat lautet hier, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten und z.B. Housekeeping-Maßnahmen schon jetzt einzuleiten und umzusetzen.

Wie zukunftsorientiert ist SAP Hana?

Hana ist im SAP Umfeld mit Sicherheit eine der gravierendsten Neuerungen der letzten Jahre. Man wird in Zukunft sehen, wie die Anwenderfirmen die Vorteile aus der „schnellen“ Datenbank tatsächlich nutzen. Aus unserer Sicht steht fest: In Zeiten von Big Data werden die Anforderungen an eine Software kontinuierlich steigen. SAP Hana wird dem gerecht und erhöht die Leistungsfähigkeit der Software erheblich. Wichtigster Treiber ist hier die sogenannte In-Memory-Technik. Dadurch können Auswertungen und Analysen von großen Datenmengen in Echtzeit und „blitzschnell“ erfolgen. Mit S/4HANA können die IT Verantwortlichen in den Unternehmen einen echten Beitrag zur Wertsteigerung liefern. Erste Vorreiter haben begonnen, die Einführung von S/4HANA zur strategischen Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu nutzen. Diese Pioniere greifen dabei im Übrigen nahezu alle auf Transformationssoftware zurück.

Was sind die richtigen Schritte auf dem Weg zu einer modernen ERP Infrastruktur? Wo setzt man am besten an?

Als ERP Transformationsexperten mit eigener Transformationssoftware bringen wir unsere Technologie stets direkt zum Kunden. Dabei ist die Entwicklung hin zu S/4HANA nur mit homogenen IT-Systemen als Datenbasis realisierbar. SNP liefert hier Antworten und versetzt Unternehmen in die Lage, ihre IT-Landschaften zu konsolidieren technologisch vorzubereiten bzw. schnell und wirtschaftlich an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Speziell zum Thema S/4HANA bieten wir Readiness-Assessments an, um bereits vor einem möglichen Umstellungsprojekt die nötigen Vorbereitungen zu identifizieren und so umzusetzen, dass der endgültige Weg zu S/4 unproblematisch erfolgen kann.

Das 10. Confare CIO SUMMIT ist mit mehr als 360 IT-Managern, 80 Speakern und 40 Ausstellern der größte österreichische IT-Management Treffpunkt. Sein Sie dabei, wenn die besten IT-Manager Österreichs von einer hochkarätigen Jury und Staatssekretär Harald Mahrer ausgezeichnet werden und sichern Sie sich eines der letzten Tickets.

 

 

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment