Durch neue technologische Möglichkeiten entstehen neue Bedürfnisse

by Annecilla Sampt

DellEMC ist nicht nur einer der größten IT-Hersteller und Dienstleister weltweit, sondern auch seit vielen Jahren Partner des Confare CIO SUMMIT. Der größte österreichische IT-Treffpunkt hat für 2019 ein neues Motto. Bei „Talente bewegen … be the influence“ geht es um digitale Fähigkeiten des Unternehmens und darum, auf die digitale Zukunft des Unternehmens Einfluss zu haben. Wir haben Stefan Trondl, Geschäftsführer von DellEMC Österreich, gefragt, wie das Zusammenspiel von IT-Markt und IT-Chef im Unternehmen aussehen sollte, um möglichst großen Impact zu erzielen.

Was sind die wichtigsten Influencer für das Gestalten einer digitalen Unternehmenszukunft?

Allen voran sind es die IT-Manager mit ihrer Expertise und dem entsprechenden Marktüberblick sowie die Dienstleistungs-Anbieter mit ihrem profunden Wissen über neue Trends und Entwicklungen. Wichtige Informationsplattformen sind Branchenveranstaltungen, Konferenzen und natürlich auch die Fachmedien.

Welchen Einfluss hat die Technologieentwicklung für die Zukunft von Unternehmen?

Bis hin zu den EPUs gibt es bereits heute kaum noch ein CIO Summit 2019 - Stefan TrondlUnternehmen, das ohne Technologie auskommt. Alle Unternehmensprozesse sind inzwischen vom Technologie-Einsatz betroffen. Diese Entwicklung wird sich weiter intensivieren und unsere gesamte Arbeitswelt stark verändern. Das reicht von der Personalsuche bis hin zu den künftigen Arbeitsaufgaben und zum Arbeitsumfeld – so bietet etwa mobiles Arbeiten mehr Flexibilität, schafft aber auch neue Bedürfnisse. Menschen werden in Zukunft verstärkt Maschinen und Prozesse steuern, die uns eine Vielzahl der bisherigen alltäglichen Aufgaben abnehmen.

CIO Summit 2019 - Talente bewegen

Welche Talente sollte ein IT-Manager mitbringen, um dabei erfolgreich zu sein?

Zunächst einmal ein gutes Gespür dafür, welche technologischen Trends nur kurzfristige Schlagwörter bleiben und welche längerfristig tatsächliche Wettbewerbsvorteile bringen werden. Zudem ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit, wenn es darum geht, anspruchsvolle Projekte erfolgreich umzusetzen.

Du hast profunde Kenntnis des IT-Markts – wie sieht denn die Zusammenarbeit zwischen IT-Anbieter und IT-Managern in Zukunft aus?

Die Zusammenarbeit wird sich mit zunehmender digitaler Transformation weiter intensivieren und vertiefen. Die lange Zeit übliche Trennung zwischen IT und Business wird zunehmend verschwinden. Das liegt allein schon an den ständig steigenden Anforderungen und der zunehmenden Komplexität der geforderten Lösungen.

Welche Technologietrends sind dabei entscheidend?

Ich spreche lieber von Herausforderungen als von Trends. Wir erleben durch die Digitalisierung ja gerade einen tiefgreifenden Umbruch. Und der bringt durch hohen Veränderungsdruck viele neue Herausforderungen für die Unternehmen mit sich. Der Umgang mit Sicherheitsbedrohungen, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Big Data Analytics sowie neue maßgeschneiderte Service-Pakete für Infrastruktur vom PC-Arbeitsplatz bis zum Rechenzentrum gehören sicher zu den wichtigsten.

Wie können Anbieter dabei helfen, die digitalen Talente des Unternehmens zu entwickeln?

Eine wichtige Aufgabe ist es, Unternehmen gut zu beraten und Unsicherheiten abzubauen. Digitalisierung wird bereits zunehmend als Chance und nicht nur als Notwendigkeit angesehen, und es gilt, die Unternehmen bestmöglich dabei zu unterstützen.

Am 3. und 4. April 2019 geht Österreichs größter IT-Management Treffpunkt in die 12. Runde. Unter dem Motto „Talente bewegen – be the influence“ treffen sich mehr als 500 Branchenprofis, davon mehr als 350 IT-Manager zum Kennenlernen, Netzwerken und Informationsaustausch mit führenden Anbietern, hochkarätigen Kollegen und Experten. Sichern Sie rechtzeitig Ihre Teilnahme.

 

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment