Ohne Cloud kein Fortschritt – Fünf Fragen, die Sie sich bei der Cloud Migration stellen müssen

by Annecilla Sampt

Beim Next Generation Cloud Summit am 12. Juni in Wien dreht sich alles um innovative Ansätze der Cloud Nutzung. Im Vorfeld der Veranstaltung haben wir einige Fragen an Cloud Experten Ing. Tarik Bülbül, BA, Business Development Manager – Cloud Solutions, Arrow ECS Internet Security AG. Welche Risiken bringt es Daten auszulagern? Wie wichtig ist Cloud Technologie für die Digitalisierung? Und was muss man sich als CIO fragen, um die Cloudmigration erfolgreich durchzuführen.

Wie wichtig ist Cloud Technologie für die Digitalisierung tatsächlich?

Es ist unbestritten, dass die Cloud Technologie immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die fortschreitende Digitalisierung führt zu einer Transformation innerhalb von Unternehmen. Man kann so weit gehen und sagen, dass es keinen Fortschritt ohne Cloud-Computing mehr geben wird. Es wird auch von Analysten der Firma Gartner aufgezeigt, dass selbst Softwarehersteller von ihrer aktuellen „Cloud-first“ Strategie auf eine „Cloud-only“ Strategie setzen werden. Viele österreichische Unternehmen halten weiterhin an einer No-Cloud-Policy fest, jedoch nutzen sie Cloud Anwendungen meistens schon, ohne darüber wirklich Bescheid zu wissen – bestes Beispiel hierfür ist Office365.

Eines steht fest, dass die Digitalisierung mit Sicherheit gemeinsam mit der Cloud Technologie in unserem Leben einen festen Bestandteil haben wird. Cloud-Computing wird dabei die wichtigste Enabler Technologie werden, um die gewünschten Ressourcen und Leistungen als Unternehmen umsetzen zu können. Dabei kann jedes Unternehmen, unabhängig ihrer Branche und Größe von Cloud Technologien profitieren. Dies gelingt durch gezieltes Auslagern von IT-Ressourcen und IT-Prozessen in das Rechenzentrum eines oder mehrerer Dienstleister. Zusätzlich erreichen sie dadurch eine höhere Skalierung, Agilität und Verbesserungen im Tagesgeschäft, welche sie mit den eigenen Ressourcen und Möglichkeiten des IT-Einsatzes nicht erreichen könnten.

Wenn Daten das neue Öl des Digitalen Business sind, ist es dann der richtige Ansatz immer mehr Anwendungen und Daten bei diversen Cloudanbietern auszulagern?

Memes Arrow Next Generation Cloud Summit Tarik BülbülMit der Nutzung von Cloud Technologien ergibt sich die Möglichkeit für Unternehmen extern Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Anwendungen als Dienst für sich zu beziehen. Cloud Technologie ist ein von Geschäftsinteressen getriebenes Thema. Es wird tatsächlich die bedarfsgerechte und flexible Nutzung von IT möglich, bei der zwischen Cloud Anbieter und Kunden nach Funktionsumfang, Nutzungsdauer und Anzahl der Nutzer abgerechnet werden kann.

Es gibt zudem verschiedene Formen der Cloud, welche sich bezeichnen als die Public, Private und Hybrid Cloud. Public Cloud ist das Angebot eines frei zugänglichen Providers, der seine Dienste offen über das Internet für jedermann zugänglich macht. Private Cloud ist vor allem sehr interessant bei Thematiken rund um sensible Daten und hohen Anforderungen von Datenschutz und IT-Sicherheit.
Die Hybrid Cloud ist dabei die Mischform dieser beiden Ansätze. So laufen bestimmte Services bei öffentlichen Anbietern über das Internet, während datenschutzkritische Anwendungen und Daten in der Private Cloud bzw. im Unternehmen betrieben und verarbeitet werden.

Die gewünschten Anwendungen und Ressourcen teilweise von der Cloud abzurufen wird Hybrid-Cloud genannt. Je nach Anforderung und Bedarf kann jeweils die Cloud effektiv genutzt werden. Die Unternehmen definieren hierbei Cloud Anbietern ihren Bedarf und ihre Ansprüche an der Qualität der benötigten IT. Die Cloud Anbieter stellen hierfür die erforderlichen Lösungen entsprechend zur Verfügung. Dies sorgt, neben der vertraglich vereinbarten Sicherheit, zusätzlich für Effizienz und Agilität in der IT-Nutzung und Transparenz auf der Kostenseite.

Durch die Nutzung der Anwendungen und Daten in der Cloud lassen sich die Kosten vertraglich eindeutig kalkulieren. Die CAPEX aber auch OPEX Kosten sinken, da das IT-Know How nicht mehr im Unternehmen bereitgestellt werden muss. Die Systeme im Unternehmen erfahren einen neuen Grad an Performance und Möglichkeit der schnellen Skalierung und Anpassung. Aufgaben welche aktuell durch die Kompetenz von Fachpersonal im Unternehmen und hohem Zeitaufwand, wie Installationen, Konfigurationen, Datensicherung, Software-Updates etc. abgedeckt werden, können ausgelagert werden. Diese Vorteile sorgen für bessere Geschäftsabläufe, flexiblere Planung in der IT aber auch im Business Alltag. Geschäftsprozesse können automatisiert werden und die Geschwindigkeit beim Aufsetzen und Standardisieren vereinfacht sich um ein Vielfaches.

Banner Be CIO

Was sind 5 entscheidenden Fragen, die sich ein Unternehmen auf seinem Weg in die Cloud stellen muss?

  1. Welches Cloud-Modell entspricht den Anforderungen und Zielen des Unternehmens?

Es gibt in diesem Bezug drei grundlegende Varianten, die Public Cloud welche vom Anbieter selber verwaltet wird und Private Cloud in welcher die eigene IT-Abteilung die eigenständige Kontrolle über das Cloud-Management verfügt. Sowie die Hybride Cloud in welcher die Ressourcen je nach Gebrauch von der Public, Private Cloud oder On-Premise genutzt werden können.

Hierzu kommt jedoch eine immer mehr genutzte Variante des Managed-Private-Cloud hinzu. Die Unternehmen bekommen vom Anbieter eine eigene Infrastruktur in der Public-Cloud bereitgestellt, die eigenständig für diesen Kunden verfügbar ist. Diese Alternative wird immer attraktiver, da eine Anbindung durch VPN und Direct Ethernet Link Zugängen immer stabiler und besser wird. Die Sicherheit der Private Cloud gepaart mit der Skalierbarkeit sowie Agilität der Public Cloud kommt im Szenario vom Managed-Private-Cloud perfekt zur Geltung.

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt die Cloud im Unternehmen zu implementieren?

Hierbei hilft ein Blick in die Branche in welcher das Unternehmen tätig ist. Haben die Mitbewerber bereits eine Cloud Strategie umgesetzt oder gelten sie als Unternehmen als Early Adopter, wobei viele Unternehmen die Cloud aktuell umsetzen. Innovation führt zu Erfolg und ohne Cloud Strategie wird diese nicht möglich sein.

  1. Wie sieht meine Organisationstruktur nach der Cloud Umsetzung aus?

Nach einer erfolgreichen Umsetzung der Cloud erhebt sich die Frage vom Cloud Management im Unternehmen. Viele Fachkräfte sollten sich entsprechend umschulen, um die Anforderungen und Wünsche vom Unternehmen eingehend abdecken zu können. Es werden durch die Umsetzung neue Aufgabengebiete entstehen und diese können durch bestehende Mitarbeiter im Unternehmen getätigt werden.

  1. Wie möchte ich meine Daten managen und in die Cloud zugreifen?

Bin ich in der Cloud soll eine effektive Nutzung garantiert sein. Dementsprechend gibt es Tools und Plattformen, welche die Handhabung der Daten erleichtern. Es gibt Hersteller wie NetApp, welche Services in der Cloud bieten, um ein Vielfaches an Erleichterung im Daten Management zu ermöglichen.

  1. Wer ist mein richtiger Partner auf dem Weg in die Cloud?

Es gibt einen großen Markt und sehr viele Unternehmen, welche aktuell Infrastruktur, Software und Service aus der Cloud heraus anbieten. Ob internationale Hersteller oder lokale Service Provider, die Anforderungen und Wünsche müssen auf jeden Fall im Vorhinein abgeklärt werden, um eine erfolgreiche Partnerschaft eingehen zu können.

Welche technischen Aspekte machen eine erfolgreiche Cloud Strategie aus?

Ein sehr wichtiger Faktor ist die Sicherheit der Daten in der Cloud. Hierfür muss darauf geachtet werden, dass auf jeden Fall die Daten verschlüsselt beim Cloud Anbieter liegen. Zudem sind der Support und die Anbindung Key-Faktoren und können bei lokalen österreichischen Providern öfter einmal eine bessere Alternative darstellen, als die bekannten Public Cloud Anbieter. Es sollte am besten durch eine Datenmanagement Plattform die eigene Kontrolle der Daten gewährleistet sein.

Internationale Beispiele haben gezeigt, dass es leider zu sogenannten „Vendor Lock-In“ der Daten kommt, dies ist sehr leicht durch eine einheitliche Management Plattform, wie seitens NetApp angeboten, vermeidbar. Nicht zuletzt sind die Sicherheitskonzepte und Zertifizierungen seitens des Anbieters mit internen Richtlinien abzustimmen. Diese Überprüfung vor einer Vertragsunterschrift kann vieles im Unternehmen erleichtern.

Was erwartet die Besucher beim Next Generation Cloud Summit?

Ich möchte hierzu Michael Porter zitieren: “The essence of strategy is choosing what not to do.

In der Vergangenheit ist das Schlagwort Cloud in Österreich leider sehr missverstanden und dadurch fast zu einem bösen Mysterium verwandelt worden. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir den Teilnehmern zeigen, wie die Cloud eingesetzt werden kann um die Unternehmensziele zu erreichen. Die Digitalisierung ist voll im Gange und die entsprechende Transformation setzt voraus die Cloud Technologie richtig einzusetzen, um im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Die Cloud Technologie Hersteller werden in diesem Rahmen den Teilnehmern ihre aktuellen Lösungen und Visionen mit der Cloud vorstellen. Lokale Provider aus Österreich werden dabei direkte Beispiele aus bereits gelebten Möglichkeiten und Lösungen zeigen. Ich denke jeder Teilnehmer kann sich sein Scheibchen Cloud für sein Unternehmen von der Veranstaltung mitnehmen und neue Ideen für die Umsetzung der Cloud Strategie gewinnen.

Daten sind der Rohstoff der Zukunft!
Trotzdem setzten immer mehr Unternehmen auf Outsourcing und geben damit die Verantwortung für diesen Schatz an Dienstleister weiter. Kosten, rasante Weiterentwicklung von Technologien und hohe Anforderungen an Verfügbarkeit machen die Cloud zur wichtigen Basis für den Wandel.
Wie hat sich die Nutzung von Cloud Services verändert und wie behalten Sie die Kontrolle über Ihre Daten?
Der NEXT GENERATION CLOUD SUMMIT bietet den idealen Rahmen, um sich in entspannter Atmosphäre – über den Dächern Wiens – mit Experten, Führungskräften und IT-Entscheidern zu aktuellen Themen und Trends auszutauschen. Gestalten Sie gemeinsam die Zukunft der Cloud.

Sichern Sie sich gleich Ihr Ticket – die verfügbaren Plätze sind begrenzt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment