RISE WITH SAP: Unternehmensprozesse fit für das Cloud-Zeitalter machen!

by Annecilla Sampt

Der neue Trend ist  „fit for standard“. Früher wollte man sich abheben von anderen Unternehmen, man wollte eine einzigartige Unternehmenssoftware haben, individualisieren. Doch Individualentwicklung für Standardprozesse ist nicht mehr zeitgemäß. Das haben die Schwierigkeiten gezeigt, die durch Updates entstanden sind. Moderne Operation-Modelle wie SaaS und Cloud machen diese Bewegung möglich.

Welche Herausforderungen ergeben sich dadurch für den CIO? Welche Change-Management Maßnahmen haben sich bewährt? Wie kann man Unternehmensprozesse anpassen? Am 23. September fand unser Webcast „Unternehmensprozesse fit für das Cloud-Zeitalter machen“ powered by SAP statt. Mit hochkarätigen IT-Chefs, den Experten von SAP und dem Cloud-Profi von Phoron.cloud diskutierten wir die Chancen und Fallstricke, die sich für IT-Chefs, die interne IT und die Fachbereiche ergeben. Profitieren Sie von den praktischen Erfahrungen unserer Speaker.

Unsere Experten:

Für die interne IT-Abteilung und das Unternehmen ist der Umstieg eine Herausforderung, denn Standard heißt mittlerweile Standard. Die Software wird nicht mehr herumgeschraubt oder soweit zerbrochen bis diese für die Unternehmensprozesse funktioniert. Es läuft jetzt anders. Dieses stellt  eine Herausforderung für das Unternehmen dar. Denn wer ändert gerne die Art und Weise, wie Dinge bis jetzt funktioniert haben? Wer verzichtet auf Funktionalität, auf die er gerne zurückgegriffen hat? Und wer möchte sich von der IT einreden lassen, dass die Sachen, die er bisher gemacht hat, jetzt anders sein müssen, weil die Software diese jetzt nicht anders abbilden kann.

Michael Ghezzo

Michael Ghezzo
Confare-Grüner und Moderator

Für Michael Perfler, Managing Director @ Phoron.Cloud leistet die Cloud einen entscheidenden Beitrag, um Innovation und Transformation im Unternehmen voranzutreiben. Zuerst kommt allerdings die Transformation, dann die Innovation. Cloud wird bei Collaboration und Project Management eingesetzt. Hier liegt der Fokus bei der schnellen Umsetzung. Unternehmen können schnell und flexibel arbeiten.

Bei der Frage, welche Anforderung der CIO haben soll, sagt er nur ein Wort – SICHERHEIT.

Michael Perfler, Phoron.cloud

Cybersecurity-Systeme sollen geschützt werden.

Michael Perfler
Phoron.Cloud

Wird immer noch viel Überzeugungsarbeit geleistet, um die Kunden von Cloud als SaaS zu überzeugen? Vor drei Jahren war das noch Thema. Nun wird die Cloud als Chance gesehen. Unternehmensprozesse können angepasst werden.

Confare ERP Factsheet – Integrationsfähigkeit des ERP

SAP Factsheet - zukunftweisendes ERP digitalisiert mittelständische Unternehmen

Noch dazu kommt es, dass sich die Rolle des CIOs verändert und noch komplexer wird

Der CIO wird als Berater für die verschiedenen Bereiche im Unternehmen gesehen. Er schaut, wie Unternehmen noch kosteneffizienter und welche Prozesse standardisiert werden können.

Prok. DI Heinz Sitter (Kelag Energie)

Heinz Sitter
Kelag

Auch bei einem traditionellen Unternehmen wie J. u. A. Frischeis kommt man bei der Cloud nicht vorbei, vor allem, wenn es um Collaboration Tools geht. Robert Klausner, CIO, sieht seine zukünftige Rolle als Kommunikator, der eng mit dem Business arbeitet.

Franz Hillebrand, CEO @ SIGNA

Cloud ist in der SIGNA festverankert.

Das gelingt nur, wenn man sich an den Standard hält. Als CIO soll man sich fragen, welche Schmerzen wir mit der Software lindern wollen.

ERP ist definitiv das richtige Werkzeug, wenn man von Innnovation spricht. ERP treibt Innovation im Unternehmen voran.

Josef Koppensteiner, SAP Österreich

Sie wollen keinen Confare Digital CIO ThinkTank mehr verpassen? Dann sind Sie beim Confare Newsletter genau richtig.
Sie wollen bei unseren Publikationen oder unseren Webcasts mitwirken? Melden Sie sich gleich bei melanie.vacha@confare.at.

Confare Newsletter Banner

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment