Backup im Digitalen Zeitalter: 3 Schlüsselfaktoren

by Alp Keser

Das Thema Backup erlebt in Zeiten datenzentrierter Geschäftsmodelle und von Digitalisierung eine wirtschaftliche und technische Renaissance. Dass mit Datenverlust nicht zu spaßen ist, erlebt Gerhard Raffling Country Manager Österreich und Schweiz beim Backup Spezialisten Commvault Tag für Tag in der Arbeit mit seinen Kunden. Wir haben danach gefragt, welche Technologietrends aus seiner Sicht beim Backup in den nächsten Jahren wirklich zählen und wie man dabei Kosten und Effizienz nicht aus den Augen verliert.

Gerhard Raffling und Commvault treffen Sie beim 12. Confare CIO SUMMIT, mit mehr als 500 hochkarätigen IT-Professionals aus dem DACH Raum der größte und mit Verleihung des CIO AWARD der wichtigste IT-Management Treffpunkt 2019.

  • Welche Anforderungen haben Unternehmen im Zeitalter von Cloud und Digitalisierung an ihre Backupinfrastruktur?

CIO Summit - Gerhard RafflingIn der heutigen Zeit, in der Daten als das „Öl des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet werden und wir gelernt haben mit der Gefahr von Cyberangriffen zu leben, kann der Anspruch an eine Backuplösung nicht hoch genug sein. Daten sind heute das höchste Gut von Unternehmen und ihr Schutz muss oberste Priorität haben. Eine modernes Backup ist sozusagen die „last line of defense“, da darf nichts schiefgehen. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst.

Die Herausforderung liegt darin, eine unternehmensweite Datenstrategie zu definieren und diese konsequent umzusetzen. Insellösungen, die sich über die Zeit in einzelnen Niederlassungen bzw. Fachabteilungen eingeschlichen haben, werden konsolidiert, um hybride Infrastrukturen, virtuelle und physikalische Umgebungen, aber auch Daten auf Endgeräten, die oft über viele Standorte hinweg verstreut sind, zusammenzufassen.

Warum ist das wichtig: um die stetig steigenden Datenmengen und den zunehmenden Komplexitätsgrad bewältigen zu können, wird ein einheitlicher Blick auf- und das Wissen über die gesamten Unternehmensdaten aus strategischer Sicht unumgänglich. Zudem spielt die Unabhängigkeit von Cloud-Anbietern und Hardware-Herstellern eine immer größere Rolle. Denn wer kann in unserer schnelllebigen Zeit schon sagen, welche Anbieter in drei Jahren State of the Art sein werden?

Das neue „Commvault Complete Backup & Recovery“ stellt dafür die branchenweit umfangreichste und kompatibelste Plattform für das Sichern und Wiederherstellen von Daten dar. Beim Thema Cybersicherheit helfen die Commvault-Lösungen außerdem dabei, Bedrohungen frühzeitig zu erkennen, mit dem ultimativen Ziel, Daten ohne Datenverlust wiederherstellen zu können.

  • Was ist in Bezug auf Kosten und Effizienz zu beachten?

Die aktuelle IDC Umfrage „Quantifying the Business Value of Commvault Software“ bestätigt eindrucksvoll, dass sich die Wünsche nach Kosteneinsparungen und die Erhöhung der Sicherheit bei gleichzeitiger Anhebung der Produktivität nicht ausschließen. Früher hat man versucht, mit großen, potenten Storage Systemen ein Mehr an Sicherheit zu schaffen. Heute gibt es elegantere und auch weit günstigere Wege, zum Beispiel mit Standard-Server-Komponenten über Referenzarchitekturen.

Effizienz schafft man mit einem hohen Automatisierungsgrad, zum Beispiel mit Workflows oder mit einem modernen User Interface. Mit unserem neuen Commvault Command Center setzen wir durch Machine Learning neue Maßstäbe. Ein Interface, das sich individuell dem Nutzerverhalten anpasst, ist nur ein Beispiel der Innovationen, die deutlich die Produktivität steigern.

  • Wie sehen zeitgemäße Konzepte aus?

Unternehmen müssen heute flexibel auf Anforderungen reagieren können, das gilt auch für ihre Backupinfrastruktur. Zeitgemäße Konzepte zeichnen sich durch Cloud-ähnliche Skalierbarkeit, Ausfallsicherheit und Flexibilität aus. Unsere Antwort darauf ist Commvault Hyperscale, welches als Appliance oder mittels Referenzarchitektur zur Verfügung steht.

Insbesondere mit der Hyperscale Appliance kommen wir den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden nach. Erstmals eingeschalten ist sie innerhalb von 30 Minuten in vollem Umfang in Betrieb. Durch die moderne Scale-out-Architektur kann bei zusätzlichem Speicherbedarf einfach eine weitere Appliance hinzugefügt werden. Die Commvault Software übernimmt das komplette Datenmanagement und Ausfallsicherheit.

  • Was sind die 3 wichtigsten Faktoren, die Unternehmen beim Gestalten ihrer Backupkonzepte beachten sollten?

CIO Summit - Gerhard Raffling

Unternehmen befinden sich oft mitten in der digitalen Transformation. Die Ziele sind klar und mit den Fachabteilungen abgestimmt. Man weiß also wo die Reise hingeht. Jedoch gibt es auch Herausforderungen.

Die Mehrheit der Unternehmen (57%) gibt an, dass es die Komplexität in der IT schwierig macht, die Wünsche letztendlich umzusetzen – oft kommt es auch zu Verzögerungen.

Daraus sind auch die wichtigsten Faktoren für das Daten- und Informationsmanagement abzuleiten:

  • Simplify your Complexity – Die Vereinfachung der Datenmanagementprozesse und Tools bringt eine Menge Vorteile, wie etwa eine Sicht auf alle Unternehmensdaten, höhere Produktivität und mehr Sicherheit sowie die Erfüllung hoher Compliance-Anforderungen.
  • Kostenkontrolle – Nur wenige Unternehmen haben Hollywood Blockbuster Budgets. Die Frage ist daher, wie man die Kosten für das gesamte Datenmanagement, aber auch operative Kosten senken kann, ohne andere Faktoren wie Sicherheit zu reduzieren.
  • Wie zuverlässig und schnell kann ich meine Daten wiederherstellen? Unternehmen sind sich bewusst, was eine Stunde Downtime kostet. Die erhöhte Komplexität sowie die zunehmende Cyberkriminalität bergen mehr Risiken denn je zuvor und ein schnelles Recovery ist Gold wert.

Ein einfacher, kostengünstiger und moderner Ansatz ist also für Backup und Restore der Daten wichtig, und das egal wo diese gespeichert sind, on Premise oder in der Cloud.

  • Welche Technologietrends sollte man als CIO im Auge behalten?

Hier gibt es zwei Entwicklungen, die wir stark im Kommen sehen.

Der aktuelle Trend geht in Richtung Containeranwendungen. Containervirtualisierung vereinfacht die Bereitstellung von Anwendungen durch die Trennung und Verwaltung der auf einem Rechner genutzten Ressourcen. Sie basieren auf der virtuellen Isolierung, um Anwendungen bereitzustellen und auszuführen, die auf einen freigegebenen Betriebssystemkern zugreifen, ohne dass virtuelle Maschinen erforderlich sind. Auch diese komplexen Anwendungen müssen zuverlässig gesichert werden und erfordern spezifische Konzepte.

Mit dem Potenzial, bis 2035 die jährlichen Wirtschaftswachstumsraten verdoppeln zu können, dürfen auf künstlicher Intelligenz basierende Technologien in keinem modernen Geschäftsmodell mehr fehlen. Die Zukunftstechnologie verändert auch das Datenmanagement gewaltig, denn „Machine Learning“, maschinelle Sprachverarbeitung und smarte Suchfunktionen sind der effektivste Weg, um weit verstreute und unstrukturierte Daten zu verwalten und zu schützen. CIOs können durch Integration künstlicher Intelligenz mittels Commvault Activate endlich den vollen Überblick über ihre Daten erlangen – unabhängig davon, ob sie mit Drittanbieterwerkzeugen, Commvault-Tools oder bislang überhaupt nicht verwaltet werden.

Treffen Sie Gerhard Raffling und weitere hochkarätige IT-Professionals aus dem DACH Raum bei Österreichs größtem und wichtigstem IT-Treffpunkt, dem Confare CIO SUMMIT am 3. & 4. April 2019 in Wien.

Und Sie? Wissen Sie, dass die Teilnahme ist für CIOs, CDOs, IT-Manager und Fachbereichs-Manager kostenfrei ist? Melden Sie sich noch heute an!

⇒ Bleiben Sie am Ball, abonnieren Sie unseren Blog!

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment