Confare Swiss #TopCIO-Preisträger 2021 Stephan Burkart, Implenia: Die Baubranche mit BIM und 3D Digital Twin auf Digitaler Aufholjagd

by Barbara Schweinberger

Stephan Burkart ist Confare Swiss #TopCIO 2021 – herzlichen Glückwunsch!

#TopCIO Stephan Burkart

10 Jahre Confare Swiss #CIOAward bedeuten Wertschätzung und Aufmerksamkeit für eine ganze Berufsgruppe, aber auch Inspiration und Erfolgsbeispiele für die IT-Community. Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr die hervorragendsten Nominees und deren Erfahrungen und Ansichten im Blog vorzustellen. Im Rahmen des 10. Confare #CIOSUMMIT Zürich haben Sie dann auch persönlich die Gelegenheit, unsere Nominierten und etwa 200 weitere hochkarätige IT-Manager aus Top-Unternehmen zu treffen. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihr Ticket!

Confare #CIOSUMMIT Zürich 2021

Stephan Burkart ist CIO der Implenia und managed erfolgreich die Digitale Transformation des Unternehmens und ein stetig wachsendes IT-Team. Dass er damit zu einer zukunftsorientierten und digitalisierten Bauwirtschaft beiträgt, macht ihn zu einem aussichtsreichen Kandidaten für die Auszeichnung als Confare #TopCIO und den Confare Swiss #CIOAward. Die Auszeichnung wird von Confare in Zusammenarbeit mit EY und Computerworld am 15. September in Zürich vergeben, im Rahmen des Confare #CIOSUMMIT Zürich. Die Teilnahme ist für IT-Entscheider mit keinen Kosten verbunden.

Welche Auswirkungen hat die Digitale Transformation auf Ihr Unternehmen und die Branche?

Es gibt wohl wenige Branchen, welche einen grösseren Aufholbedarf hinsichtlich der Digitalisierung haben den die Baubranche. Dieses liegt möglicherweise daran, dass die Arbeit mit Beton, Stahl, Holz und vielen mehr über Jahrzehnten analog geprägt war, aber dafür mit den heutigen technischen Möglichkeiten ein immenses Potential der Digitalisierung mit sich bringt.
Building Information Modeling (BIM) hilft, alle Schritte im Bauprozess miteinander zu verknüpfen und digital und visuell abzubilden. Dieser „Digital 3D Twin“ erlaubt uns als Implenia, bereits in der Planung mögliche Probleme und Konflikte zu erkennen und digital anzupassen. Generell treiben und nutzen wir Technologien wie Drohnen, IoT für Maschinen und Mensch als erste Proof of Value, VR/AR hinsichtlich „Clash Detection“ aber auch Themen wie Analytics und KI werden hinsichtlich Risikovermeidung vor oder während den Bauprojekten vermehrt eingesetzt.

Basierend unserem Cloud-Ansatz können wir alle unsere IT Services schnell und skalierbar an allen Standorten und Baustellen erbringen. Die ERP Transformation basierend „greenfield approach“ und harmonisierten Prozessen bildet hier die gemeinsame Plattform für weitere Digitalisierungen.

Was bedeutet das für die interne IT?

CIOSUMMIT Zürich 21 - Stephan BurkartUnsere „Cloud First“ Strategie – Implenia ist als erste Baufirma in Europa annährend bei 100% in der Azure Cloud – erlaubt uns, unsere IT Services sehr effizient und elastisch an allen Standorten und Baustellen anzubieten. Durch die erarbeiteten Kompetenzen innerhalb der IT-Transformation (Azure, SAP S/4, RIB, O365, AutoDesk Produkte, …) sind wir als interne IT in der Lage, unsere Business Partner in der Digitalen Transformation zu begleiten.

 

Wie ist die IT im Unternehmen jetzt aufgestellt? Was waren die Schwerpunkte der  IT-Transformation in den letzten Jahren?

Generell ging es in der IT-Transformation innerhalb Implenia in den letzten 2.5 Jahren:

  • Steigerung des Maturitätslevels von einer eher KMU getrieben IT zu einer „enterprise-ready“ Group IT mit entsprechender Strategie und Governance, um IT Services multinational für Implenia zu erbringen.
  • Ermöglichen der ERP Transformation zur Harmonisierung und Standardisierung der Prozesse und Konsolidierung der SAP-Landschaften
  • Konsequentes Umsetzen der “Cloud First“ Strategie durch das eliminieren der physischen Data Centers und Infrastrukturen auf der Baustelle

Heute agiert die Implenia Group IT basierend klaren Strukturen, Prozesse und Governance über verschiedenste Entscheidungsgremien als Partner und Enabler für unsere Kollegen aus dem Business.

Warum war das so ein wichtiger Schritt?

Die ganze IT-Transformation war ein wichtiger Schritt zur Etablierung der benötigten technischen und organisatorischen Umgebungen, um das weiter Potential der Digitalisierung innerhalb der Baubranche voranzutreiben.

Stephan Burkart und 200 weitere hochkarätige IT-Manager treffen Sie beim 10. Confare #CIOSUMMIT Zürich. Seien Sie dabei beim vielfältigen Programm und bei der Kür des CIO des Jahres mit dem Confare Swiss #CIOAward 2021!

Confare #CIOSUMMIT Zürich 2021

Was waren die Herausforderungen bei dieser Veränderung? Wie haben Sie diese gemeistert?

Nebst den bekannten finanziellen Herausforderungen innerhalb der Baubranche (low margin business) war eine nicht zu unterschätzende Hürde, die IT sehr gezielt anhand benötigter Skills aufzubauen, möglichst viele Mitarbeiter basierend einem orchestrierten Change-Management und Organisationsentwicklung mit auf den Weg zu nehmen. Wir haben es nach 2.5 Jahren geschafft, die IT-Belegschaft mehr als zu verdoppeln, die benötigten Business Transformation zu begleiten und dadurch als Partner von unseren operativen Divisionen und Funktionen verstanden zu werden.

Wie gestalten Sie selbst die CIO Rolle? Wo setzen Sie Ihre Schwerpunkte?

Ich persönliche gestalte und verstehe die Rolle als CIO dahingehend, dass ich mein eher junges IT-Team täglich versuche weiter zu entwickeln, engen Kontakt zu meinen Peers innerhalb der operativen und funktionellen Einheiten weiterhin etabliere, um einen massgebenden Beitrag auf der noch vor uns liegenden Digitalen Transformation zu erbringen.

Was bedeutet der Confare CIOAWARD für Sie persönlich?

Der Confare #CIOAWARD erlaubt mir eine Positionierung und einen branchenunabhängigen Vergleich und, sollte wir ihn gewinnen, eine einmalige Wertschätzung für die Leistung und vielen harten Stunden, die das gesamte Team für die IT-Transformation erbracht hat.

Confare CIO Events 2021

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment