#TopCIO 2014 – Christian Pfundner positioniert die IT bei Schrack in strategischen Entschdeidungsgremien

by Michael Ghezzo

Christian Pfundner hat vor eineinhalb Jahren die Aufgabe übernommen die IT bei Schrack zu leiten. Es ist im gelungen, dass die IT in die wichtigen Entscheidungen was die Unternehmens-Strategie und -Führung eingebunden zu werden und als Business Enabler wahrgenommen zu werden – Das macht ihn zu einem der #TopCIOs 2014

 

Welche Veränderungen hast Du seit Deinem Start als CIO bei Schrack in Angriff genommen?

Wenn man neu in ein Unternehmen kommt, ist es in den allermeisten Fällen sinnvoll, im ersten Schritt die bestehenden Prozesse verstehen zu lernen, um einen Überblick zu gewinnen. In meinem Fall war das vor knapp eineinhalb Jahren so, als ich der Schrack-Familie beitreten durfte. In den ersten Monaten hat man einen – leider viel zu schnell verschwindenden – externen Blick auf die Unternehmensprozesse und ist damit in der Lage, diverse nicht ganz optimal laufende Prozesse schnell zu adressieren und zu verbessern. Dies betraf sowohl die abteilungsinternen Prozesse, wo wir gemeinsam eine völlig neue Art der Zusammenarbeit begründet haben, welche auf den Werten Transparenz, Kommunikation und Eigenverantwortlichkeit basiert, als auch die wertschöpfenden Prozesse und deren Weiterentwicklung außerhalb der EDV-Abteilung, wo die nun sehr klare und transparente Positionierung der Abteilung Zusammenarbeit mit und damit auch Akzeptanz für die EDV-Abteilung allseitig spürbar stark verbessert hat.

 Welchen Einfluss hat die IT bei Schrack auf neue Geschäftsmodelle und Innovationen?
 Unsere IT heißt bewusst „EDV & Organisation“, da wir unsere Rolle nicht auf die Informationstechnologie beschränkt, sondern diese als notwendige Basis für die eigentlichen wertschöpfenden Tätigkeiten der Abteilung sehen. Diese liegen in der „Verarbeitung“ der Unternehmensdaten, deren Zurverfügungstellung in den (technik-gestützen) Unternehmensprozessen sowie die laufende Suche nach innovativen Lösungen, welche einerseits direkt den Wettbewerbsvorteil des Unternehmens gegenüber dem Mitbewerb stärken und andererseits unsere interne Effizienz steigern. Um diese Rollen ausfüllen zu können, ist die EDV fixer Teilnehmer in allen wesentlichen Gremien und Partner für die Fachbereiche hinsichtlich Innovation und Optimierung. Auf Grund der Tatsache, dass die EDV einen Schmelztiegel für technisches, organisatorisches und prozessuales Wissen darstellt, ist es nur logisch, dass viele der wesentlichen strategischen Konzepte maßgeblich von der EDV mitentwickelt wurden und laufend werden.

Welche Rolle spielt der CIO dabei?

Der CIO ist als Kopf der EDV-Organisation zentraler Dreh- und Angelpunkt, wenn es darum geht, mittel- und langfristige Konzepte für die Umsetzung der Unternehmensstrategie zu entwickeln und umzusetzen bzw. selbst neue strategische Ansätze in die Diskussion auf höchster Ebene einzubringen. Als steter Teilnehmer in den diversen Gremien hat der CIO eine beratende Rolle sowie die Aufgabe, die Leistungen der EDV-Abteilung intern zu vermarkten. Ein wesentlicher und keinesfalls zu vergessender Tätigkeitsbereich ist die Schnittstellenfunktion zwischen strategischer (Geschäftsführung) und operativer (Umsetzung) Ebene sowie die immer notwendige „Pufferfunktion“ zwischen anfordernden und umsetzenden Stellen, um eine möglichst schnelle und reibungsfreie Umsetzung von Innovations- und Optimierungsprojekten sicherzustellen.

Welche Bedeutung hat der CIO AWARD für Dich?

Der CIO-Award ist für mich und das gesamte EDV-Team die Bestätigung unseres gemeinsam eingeschlagenen und jeden Tag mit aller Kraft verfolgten Weges, die EDV eines mittelgroßen Konzerns intern zu positionieren, Arbeitsweisen zu professionalisieren, als nicht wegzudenkender Partner auf allen Ebenen nicht nur akzeptiert sondern aktiv eingebunden zu werden und dauerhaft als treibende Kraft für Innovation und technologischen Fortschritt maßgeblich zum Unternehmenserfolg beizutragen. Für das Unternehmen wäre die Auszeichnung eine weitere Möglichkeit, unsere im Markt bekannte technische Kompetenz zu zeigen und als Partner unserer Kunden in einem aus (technischer) Prozesssicht immer enger zusammenwachsenden Umfeld noch interessanter zu werden.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment