#TopCIO Walter Hölblinger und das CIO Communication Concept

by Lisa Baur

10 Jahre CIO AWARD sind wieder der Anlass dafür, Ihnen Österreichs #TopCIOs im Blog vorzustellen. Walter Hölblinger hat sich im Rahmen seiner Tätigkeit als CIO bei Steyr Mannlicher intensiv mit der Kommunikation über Abteilungsgrenzen hinweg befasst. In seiner Einreichung zum CIO AWARD stellt er das C3 – CIO Communication Concept vor. Dass er sich nicht nur theoretisch damit befasst, sondern es auch aktiv im Unternehmen umsetzt, macht ihn im Augen der Jury zu einem der Anwärter auf die Auszeichnung als #TopCIO 2017 und den CIOAWARD. Sichern Sie jetzt Ihre Teilnahme am CIO SUMMIT 2017 um zu erfahren, ob Walter Hölblinger tatsächlich als Preisträger auf der Bühne steht.

Was bedeutet BeCIO in einem mittelständischen Fertigungsbetrieb?

Da muss ich ein wenig weiter ausholen, denn die Rolle als CIO in einem klassischen Mittelstandsunternehmen hat sich im Laufe der Jahre massiv verändert.  Genügte es früher noch den bloßen technischen IT Betrieb sicherzustellen, so gilt es heute – als Visionär – neue Möglichkeiten und die Wege dorthin aufzuzeigen.
Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man als Einzelkämpfer erfolgreich sein konnte. Heutzutage gilt es mit anderen CIOs, Start-ups, Universitäten, gut vernetzt zu sein und in stetigem Erfahrungsaustausch zu stehen. Nur dadurch kann man schnell genug auf neue Anforderungen und Ideen reagieren. Unsere technische Welt dreht sich mittlerweile viel zu schnell als dass man sich noch eine gewisse „Stillstands Komfort Zone“ leisten könnte.
Als CIO betrachte ich es allerdings auch als zentrale Aufgabe darauf zu achten, dass wir neue technische Lösungen nicht um ihrer selbst willen einführen. Neue Lösungen müssen verstanden werden und benutzbar sein. Das beste System ist nutzlos, wenn sich die Anwender aus der Not heraus eine Schatten IT aufbauen.
Mein persönliches Motto lautet deshalb immer, dass all unsere Technologie dem Menschen dienen muss, nicht umgekehrt.

Welche Hebel hat der CIO um im Unternehmen wirklich etwas zu bewegen?

Ein CIO der seine Arbeit gut macht und seine Leistungen verständlich kommuniziert, wird ernst genommen und ihm wird Vertrauen entgegengebracht. Egal auf welchem Level.  Dies wiederum bildet die Basis für seinen Einfluss im Unternehmen. Ein CIO kann also durchaus einflussreich sein und sehr viele Dinge verändern.  Vertrauen und Einfluss werden einem aber nicht geschenkt – schon gar nicht, wenn man in der IT Tätig ist. Beides muss man sich in der Regel hart erarbeiten und bei diesem Prozess ist es unerlässlich, dass man sich auf sein Gegenüber einstellt. Wie kann ich mit meinem gegenüber so kommunizieren, dass meine Message auch verstanden wird.

Welche Rolle spielt dabei Kommunikation? Wie bist Du auf die Idee zum C3 Modell gekommen und was bedeutet es konkret?

Bereits vor meiner Zeit als CIO stellte ich fest, dass ein Großteil der Informationen nicht richtig ankam bzw. wahrgenommen wurde. Dies war die Grundlage vieler Missverständnisse und Probleme. Nach meiner Beförderung zum CIO analysierte ich diese Problematik noch intensiver und bemerkte dadurch erst, wie groß die Auswirkung einer solchen Fehlkommunikation wirklich sein kann.
Als Leitzsatz diente mir dabei das Sprichwort „Durchs reden kommen die Leute zusammen“. Wenn man dieses Sprichwort aber im Umkehrschluss betrachtet, so bedeutet es auch, dass durch eine nicht vorhandene oder falsche Kommunikation die Leute auseinandergebracht werden!
Viele Unternehmen versuchen dann durch zusätzliche, technische Hilfsmittel diesen Gordischen Knoten zu lösen. Im besten Fall werden dabei die Symptome ein wenig gelindert, jedoch nicht das Problem an der Wurzel gepackt.
Im Zuge meiner Ausbildungen lernte ich viele verschiedene Lösungsansätze und Modelle kennen. Auch einige Kommunikationsmodelle waren dabei. Bei näherer Betrachtung musste ich aber immer wieder feststellen, dass das jeweilige Modell nicht für meine Anforderungen passend war. Als Hands-on CIO beschloss ich kurzerhand selbst ein Kommunikationsmodell zu erarbeiten.
Herausgekommen ist am Ende ein Konzept mit dem ich und meine Mitarbeiter nicht nur täglich arbeiten, sondern auch ein erprobtes Modell, welches für andere CIOs als Ausgangspunkt für deren Problemlösung dienen kann. Deshalb auch die Namensgebung CIO Communication Concept“ oder kurz C3.

Welche Auswirkungen lassen sich damit in der Praxis erreichen?

C3 basiert auf der Akzeptanz, dass unterschiedliche Parteien mit unterschiedlichen Worten, Erwartungshaltungen und Formulierungen Input liefern bzw. Output erwarten. Durch diese Basis ist sichergestellt, dass immer auf Augenhöhe und in verständlicher Art und Weise kommuniziert wird. Die Leistungen des CIOs und seines Teams werden verstanden und dies führt wiederum zu Anerkennung, Vertrauen und Einfluss. Eine weitere, sehr positive Auswirkung von C3 ist, dass Ängste vor falschen bzw. unrichtig formulierten Fragen wegfallen und letztendlich eine unglaublich offenere Kommunikation stattfindet.

Was sind Deine nächsten Ziele?

Nachdem ich im Zuge meiner Einreichung mein C3 Konzept den Juroren des CIO Awards exklusiv vorgestellt habe, möchte ich es in weiterer Folge auch anderen CIOs vorstellen. Auch eine Überarbeitung mit einem wissenschaftlichen Hintergrund könnte ich mir gut vorstellen, aber das ist derzeit noch Zukunftsmusik. Viel näher ist derzeit der Abschluss meines MBA Studiums in IT Management. Und last but not least, mein Dauerziel – der CIO Award.

Warum ist der Confare CIO AWARD für Dich wichtig?

Der Confare CIO Award ist nicht nur eine hochkarätige Auszeichnung um die sich viele namhafte CIOs bemühen, er ist auch eine besondere Form der Anerkennung für herausragende IT Manager. Für mich persönlich wäre der Erhalt des CIO Awards eine Bestätigung meiner Arbeitsweise als CIO, meiner Visionen und natürlich auch meines C3 Konzepts. Darüber hinaus wäre der CIO Award auch Meilenstein und Ansporn zugleich.

Rückblick: Confare CIO AWARD 2016 – Wer sind die besten IT-Manager Österreichs? 


#BeCIO – 10 Jahre CIO AWARD wird auf dem Confare CIO & IT-Manager Summit gefeiert. Hier treffen sich mehr als 500 hochkarätige IT-Entscheider und Branchenprofis. Anmeldung und Details zum CIO SUMMIT, sowie die Einreichungsunterlagen zum CIO AWARD 2017 finden Sie hier: www.cioaward.at

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment