Visualisierung in der Immobilienbranche – Wie Digitalisierung zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird

by Annecilla Sampt

Der IDEAward wird am 18. Mai 2017 im Rahmen der #Digitalize-Market zum ersten Mal vergeben. Das ist Anlass, unsere IDEAward Anwärter auf die Bühne zu holen. Die beiden Geschäftsführer der 3motion Virtual GmbH, Christian Friesenegger und Hubert Koller, haben den technologischen Nachholbedarf der Immobilienbranche erkannt und unterstützen mit ihrem Projekt sowohl die Anbieter, als auch die Kunden. Im Blog-Interview erzählen sie uns, welche Möglichkeiten die Digitalisierung mit sich bringt.

Wie sehr ist der Bereich ist die Immobilienbranche vom Digitalen Wandel betroffen? Was hat sich für Sie verändert?

Die Immobilienbranche hat, technologisch gesehen, einigen Nachholbedarf. Gerade in den letzten Jahren hat der digitale Wandel erste Schritte in diesen Markt gesetzt. Insbesondere in drei Bereichen sehe ich eine starke Tendenz zu Veränderungen: Big Data, Kommunikation und Visualisierungen. Big Data schafft eine neue Transparenz des Marktes mit Auswirkungen auf die verschiedensten Geschäftsprozesse, von der Bewertung von Immobilien über Gebäudeinformationen bis zum Käufer-Verkäufer-Matching. Im Bereich der Kommunikation wird sich einiges im Bereich der Effizienz und Kundenbetreuung verändern, ich denke hier insbesondere an „Hotline-bots“, die das Thema Kundenanfragen und –telefonate verändern werden. Und im Bereich der Visualisierungen entstehen völlig neue Möglichkeiten für den Bereich der Darstellung und Visualisierungen von Gebäuden. Hier wird es Effizienzsteigerungen für die Branche und Erleichterungen und bessere Informationen für die Kunden geben.

Welche Erwartungen haben die Kunden?

Kunden werden bequemer und fordernder. Aus verschiedensten Bereichen kennen sie umgehende Antworten auf Anfragen, kostenfreie Einstiegsangebote und digital optimierte Prozesse für einfache Bedienung und Information. Besonders umfassende Information und eine dementsprechende Darstellung werden als Must-have gesehen, ist das nicht der Fall entsteht Unzufriedenheit. Zukünftig erfolgreiche Unternehmen gehen auf diese Bedürfnisse ein und suchen die passenden Lösungen dazu. Zum Beispiel haben Immobilieninserate mit keinen oder wenigen Bildern derzeit bereits Nachteile in der Vermarktung, dieser Trend wird sich ausweiten und verstärken. Der erste Schritt sind 360° Fotorundgänge, später werden interaktive 3D-Rundgänge zum Standard werden.

Worum ging es bei dem eingereichten Projekt?

Das eingereichte Projekt beschäftigt sich mit dem Thema Visualisierungen. Es geht um die verbesserte Darstellung von Immobilien. Das Produkt bietet die Möglichkeit reale und insbesondere noch nicht gebaute Immobilien realitätsnah virtuell darzustellen. Der Nutzer kann die Wohnung, unabhängig von seinem Aufenthaltsort, begehen und sich ansehen. Dadurch entsteht eine völlig neuartige Form der Besichtigung. Und das zu einem breitenfähigen, für jeden erschwinglichen Preis. Bisher waren Visualisierungen bzw. interaktive 3D Rundgänge nur zu enorm hohen Preisen möglich. Durch unser Projekt reduziert sich der Preis derart, dass es für viele Immobilien Sinn macht diese verbesserte Darstellung zu nutzen.

Welche Veränderungen ermöglicht Ihr Produkt im Markt?

Durch unser Produkt verändert sich die Welt der Immobilienbesichtigung. Und zwar zum Vorteil der Anbieter, die sich viel Zeit sparen und für die Kunden, die eine bessere und einfachere Form der Besichtigung erleben. Also eine win-win Situation. Auch das Image von Makler, die fälschlicherweise manchmal aufs Tür-Aufsperren reduziert werden, verbessert sich. Es kommt zu einer stärkeren Betonung der Beratung und Dienstleistung. Bei Neubauwohnungen im Planungsstadium bietet sich die Möglichkeit, Wohnungen bereits zu besichtigen (und damit früher zu verkaufen) sobald die Planung durchgeführt ist.

Welche Perspektiven/Next Steps sehen Sie?

Die nächsten Stufen werden die Verbesserung der Interaktivität bei der Besichtigung sein. Es wird möglich sein, Infovideos abzuspielen und Veränderungen in der Wohnung durchzuführen. Auch an Tools für eine leichtere Handhabung und Zugang für die Rundgänge haben wir aktuell in der Testphase. Die Information über diese Möglichkeiten für Anbieter und Kunden ist ein wichtiges Thema, hier bewegt sich im Moment sehr viel. Mal sehen, wer zu den Vorreitern der Branche gehört.

Was bedeutet der IDEAward für Sie? Warum ist es wichtig, erfolgreiche Projekte vor den Vorhang zu holen?

Ich finde den IDEAward eine tolle Idee 😉 . Er bietet die Möglichkeit, Projekte öffentlich zu präsentieren und zu sehen, was aktuell entwickelt wird. Gerade für neue Ideen ist es wichtig zu zeigen wo man steht und eine Bühne zu haben, auf der man sich präsentieren kann. In diesem Sinn ist der IDEAward auch eine Förderungen von Unternehmertum und eine Chance für innovative Menschen.

Erfahren Sie, wer die Auszeichnung entgegennimmt und treffen Sie rund 150 hochkarätige Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen auf der Confare Konferenz #Digitalize 2017 – Market am 18. Mai 2017. Anmeldung und Details zur Veranstaltung finden Sie hier: #Digitalize – Market

Das könnte Sie auch interessieren: Disruption und Führung – wie Sie den digitalen Wandel überleben

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

CIO News

Mit den Confare CIONews, Facts & Trends rund um IT, Innovation, Digitalisierung, Tech, Leadership und Kulturwandel bleiben Sie up2date.