Wolfgang Galler, Energie Steiermark AG – IT-Governance als Bindeglied zwischen Unternehmens- und IT-Strategie

by Michael Ghezzo



Wolfgang Galler ist für die IT/TK-Belange der Energie Steiermark AG verantwortlich. In einem aufwendigen Projekt wurde ein IT-Governance Prozess entwickelt, der ein stimmiges Zusammenspiel zwischen IT- und Unternehmenszielen garantieren soll. Dass die Mitarbeiter Entscheidungen und Erfolge mittragen macht die E-IT zu einem besonders schlagkräftigen Innovationstreiber und Wolfgang Galler zu einem aussichtsreichen Kandidaten für die Auszeichnung als „IT-Manager des Jahres“.

Wolfgang Galler ist seit 2008 bei der Energie Steiermark als „Leiter Konzern-Informationstechnologie“ für die gesamte IT und Telekommunikation und das externe Telekommunikationsgeschäft verantwortlich. Sein Ziel ist es die E-IT mit vielen gezielten Maßnahmen in Richtung „Business-Enabler“ zu entwickeln. Die E-IT soll die optimalen Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung des Unternehmens und der wesentlichen Unternehmensprozesse schaffen. Dadurch hat sich auch das interne Rollenbild des IT-Leiters vom klassischen IT-Infrastruktur-Manager hin zum „Business-Enabler“, „Prozess-„ und „Beziehungsmanager“ gewandelt.

Dieser Wandel stellt hohe Ansprüchen an die Führungs- und Sozial-Kompetenz des IT-Leiters. „Wir verlassen damit den klassischen Weg der Lieferanten-Kunden-Beziehung.“, beschreibt Galler die Tragweite der neuen Ausrichtung. „In der Rolle eines “IT-Leiters“ muss man nicht nur darauf achten IT-Prozesse zu verwalten und entsprechende Ergebnisse zu erbringen, sondern vielmehr darauf die eigene Führungs- und Sozialkompetenz ständig weiterzuentwickeln um dadurch in optimaler Weise MitarbeiterInnen zu führen und optimale Beziehungen zum Business zu pflegen bzw. aufzubauen.“

Gerade in der IT werden Qualifikationen wie Führungs- und Sozialkompetenz aber oft sträflich unterschätzt. Damit diese nicht zu kurz kommen setzt Galler auf regelmäßige Schulungen des Führungsstabes und der MitarbeiterInnen.

Prozesse und Technologie sind wichtig, aber als seine wichtigste Aufgabe sieht Wolfgang Galler die Arbeit mit seinen Mitarbeitern und den IT-Anwendern: „Es sind die Menschen, die ausschlaggebend sind, dass wir, die IT, und das Unternehmen die Ziele erreichen.“ Seine Mitarbeiter sollen daher sowohl an Entscheidungen als auch an Erfolgen gleichermaßen teilhaben können, so dass die Ziele auch gemeinsam erreicht werden.

Die E-IT der Energie Steiermark ist also als schlagkräftiges Team aufgestellt und kann so bei der Einführung neuer Geschäftsmodelle und Innovationen eine wesentliche Rolle spielen. Direkt dem Konzern-Vorstand unterstellt wird Galler von Anfang an eingebunden wenn es um weitreichende strategische Entscheidungen geht.

Um die Ausrichtung der IT an den Unternehmenszielen zu gewährleisten hat die E-IT der Energie Steiermark die IT-Governance als Prozess eingeführt und ein „Leitbild der Konzern-IT“ entwickelt. Ein „IT-Strategiekreis“ stellt sicher, dass die IT-Strategie regelmäßig an die Konzern-Strategie angepasst wird und notwendige Schritte in Richtung der IT-Standards, IT-Masterpläne, Rentabilität, Budgetierung, Mittelfristplanung und der Umsetzung von Anforderungen unternommen werden. Ein umfassendes IT-Controlling auf Basis einer Balanced Score Card wurde eingeführt, so dass neben dem IT-Budget auch andere wesentliche KPI’s für den IT-Betrieb überwacht werden können.

Auf dem Confare CIO & IT-Manager Summit erzählt Wolfgang Galler über die Erfolgsfaktoren des IT-Governance Projektes. Er freut sich über die Nominierung zum CIO Award: „Durch die Verleihung des CIO Award wird der IT generell und der Rolle des CIO’s oder IT-Leiters im Speziellen, ein hoher Stellenwert sowie eine große Aufmerksamkeit eingeräumt. Daraus entwickelt sich ein besseres Verständnis für die Arbeit der IT und deren Verantwortlichen und die Notwendigkeit der IT-Prozesse und IT-Infrastruktur.“

Details und Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie auf www.cioaward.at

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment