Christina Koch, Lufthansa Group: Expect the Unexpected: Welcome to IT

by Anthony Torno

Aus Create und Act wird CreACTe, das Motto der Confare #CIOSUMMITs 2023 – es ist Zeit den Stand der Transformation nicht mehr an Visionen und Zielen zu messen, sondern an Maßnahmen und Erfolgen. Das gilt bei der Digitalisierung genauso, wie beim Status von Frauen in IT-Abteilungen. MEHR SICHTBARKEIT für Frauen in der IT: Nominieren Sie jetzt weibliche CIOs für den Confare #CIOAWARD oder stimmen Sie im täglichen Voting für Ihre Kandidatinnen bei der Confare #Impactchallenge.

Als BWL-Absolventin hat sich Christina Koch davon nicht einschüchtern lassen, als einzige Frau mit 400 männlichen Technikern in der Flugzeugwartung zu arbeiten. Heute hat sie als Head of Central IT Processes & Group IT Strategy eine wichtige Rolle in der IT bei der Lufthansa Group. Im Interview spricht sie über die Herausforderungen und Möglichkeiten einer IT-Karriere und warum es insbesondere im Recruiting wichtig ist, neue Wege zu gehen.

Im Jahr 2021 feierten wir die Premiere des Confare Female IT-Mentorings im Rahmen des Confare #CIOSUMMIT Wien. Ziel war und ist den Erfahrungsaustausch zwischen erfolgreichen CIOs und Frauen, die Karriereziele in der Unternehmens-IT anstreben, zu fördern. Der Erfolg hat uns Recht gegeben. 2022 gibt es das Confare Female IT-Mentoring erstmals auch in der Schweiz, beim 11. Confare #CIOSUMMIT ZÜRICH und in Deutschland im Rahmen des 3. Confare #CIOSUMMIT Frankfurt.

Mentorinnen und Mentees können sich jetzt anmelden – Zürich – Frankfurt – Wien.

Christina Koch und zahlreiche weibliche und männliche IT-Profis treffen Sie beim Confare #CIOSUMMIT Frankfurt. Anmeldungen sind für IT-Entscheider kostenfrei.

CIOSUMMIT Frankfurt 2022

Warum ist es eine gute Idee, als Frau eine Karriere in der IT anzustreben?

Christina Koch, Lufthansa: Jedem sollte unabhängig vom Geschlecht die Möglichkeit gegeben werden, seine Interessen und Leidenschaften auszuleben, ganz egal in welcher Branche oder Berufsfeld. Je diverser (hinsichtlich Ausbildung, Geschlecht, Herkunft oder Erfahrung) ein Team aufgestellt ist, desto bessere Ergebnisse können erzielt werden. So auch in der IT – ja, wir brauchen in der IT Birkenstocktragende, introvertierte IT Nerds genauso wie bunte Vögel. Die IT revolutioniert das Leben aller Menschen, also müssen auch die Stimmen aller vertreten sein.

Was würden Sie Recruitern und HR-Abteilungen empfehlen um Frauen für IT-Berufe besser zu erreichen?

Christina Koch, Lufthansa: Verändert die Art der Kommunikation und der Worte, die ihr verwendet! Weg vom „wir suchen einen Data Science Expert mit Coding Skills“ hin zu dem Purpose, den die Stelle kreiert „du erkennst datengestützt Zusammenhänge, leitest Handlungsempfehlungen ab und erreichst so, dass wir in unserem Betrieb 80% des umweltschädlichen Abfalls einsparen können“. Das gilt aber natürlich nicht nur für Frauen, sondern für sämtliche IT Talente, die wir für uns begeistern und gewinnen möchten.

Was sind konkrete Gründe, dass Frauen im Bereich IT-Leadership so unterrepräsentiert sind? Gibt es Hemmnisse, mit denen Sie selbst konfrontiert waren?

Christina Koch, Lufthansa: Ob Frauen in der IT Leadership-Rolle unterrepräsentierter sind, als in anderen Branchen, kann ich nicht beurteilen. Klar, diverse Studien zeigen, dass von Kindesbeinen an, Mädchen ein weniger stark ausgeprägtes Interesse an MINT haben, als Jungs. Folglich durchlaufen weniger Frauen eine klassische IT-Ausbildung. Diese Dysbalance können kurzfristig nur Quereinsteigerinnen durchbrechen. Langfristig muss weiterhin in Ausbildung von Mädchen und jungen Frauen im Bereich IT investiert werden. Somit der Aufruf: seid neugierig, mutig und lernbereit; eine exzellente IT-Führungskraft benötigt nicht zwingend das tiefste IT-Fachwissen. Somit vertraut in eure Leadership-Skills und die Fachexpertise eurer Teammitglieder.

Welche Massnahmen für Geschlechtergerechtigkeit in den Unternehmen haben sich bewährt?

Christina Koch, Lufthansa: Die Frage fällt mir schwer zu beantworten, dazu gibt es doch sicherlich unzählige wissenschaftliche Abhandlungen. Für meinen persönlichen Werdegang kann ich sagen, dass mein Geschlecht mir (bisher) nie nachteilig ausgelegt wurde. Selbst nicht, als ich als junge BWL’lerin mit etwa 400 männlichen Technikern meinen Weg in der Flugzeugwartung begann – und dort erfolgreich meine Frau stand. Mit einem fairen Chef oder Chefin sowie einer eigenen positiven Grundhaltung, ist meiner Erfahrung nach schon mal ein wesentlicher Schritt getan. Wobei dies sicherlich nicht die Antwort auf die Frage sein kann, denn wäre diese so einfach, müssten wir jetzt gar nicht darüber sprechen.

Was würden Sie Frauen mit auf den Weg geben, die eine IT-Leadership Karriere vorhaben?

Christina Koch, Lufthansa: Always expect the unexpected! Die IT ist eine vergleichsweise neue Branche, die ständig in Bewegung ist. Versetzt euch nur mal 10 Jahre zurück – in eine Welt ohne Smartphone, Streaming oder Tablets. Wie wird die Welt also in 10 Jahren in der Zukunft aussehen? Wenn ihr Lust auf das Ungewisse, das Neue habt und die Welt aktiv verändern wollt, welcome to IT

Was kann jeder Einzelne beitragen um Vorurteilen und antiquierten Rollenbildern entgegenzuwirken?

Christina Koch, Lufthansa: Akzeptiert und schätzt wert, wie jeder einzelne entscheidet sein Leben zu führen. Jeder hat das Recht aus etwas anderem Kraft zu ziehen und seine Energie unterschiedlich zu investieren – sei es Beruf oder Familie. Seid mutig und vertraut auf eure Superpower!

CIOs mit Impact bewirken Gutes! Die Gewinner des Confare #ImpactAward
Noch mehr Videos der DACH-weiten IT-Community finden Sie auf dem Confare Youtube-Channel!

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment