Das CIO Digital Ecosystem – Eine Landkarte

by Lisa Baur

In einer digitalisierten Wirtschaft ist keiner mehr alleine erfolgreich. Statt hierarchischen Beziehungen in einem aggressiven Wettbewerb entstehen digitale Ecosysteme und liefern:

  • Innovation & Impuls
  • Neue Skills & Talente
  • Daten & Informationen
  • Skalierung & die Antwort auf neue Kundenbedürfnisse

Bei diesem partnerschaftlichen Umgang mit verschiedenen Playern gilt: „Geben ist seliger denn Nehmen“. Daher haben wir den Confare CIO ThinkTank gefragt, was unterschiedliche Player im Ecosystem einbringen können, und was der CIO selbst dazu beitragen muss.

Alle wichtigen Bestandteile des CIO Digital Ecosystems treffen auf den Confare CIO Summits zusammen – DIE perfekte Möglichkeit, um Ihr eigenes Ecosystem auf- und auszubauen.

Internes Ecosystem

Der interne Auftraggeber/Kunde

  • Management / Geschäftsführung
  • Fachbereich (Business Unit)
  • Anwender

Im Digital Ecosystem ist die Beziehung nicht mehr hierarchisch, sondern auf Augenhöhe. Entscheidungen werden unternehmerisch getroffen und konsequent umgesetzt. Die Führungsriege hat eine konkrete strategische Vision und teilt diese mit der IT. Mut in der Entscheidungsfindung wird belohnt und Ko-Kreativität ist möglich und sogar erwünscht. Die IT wird in die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle einbezogen. Gemeinsam wird überlegt, was in der bestehenden Architektur möglich ist und was man zwecks Geschwindigkeit und Innovationskraft auf dem externen Markt beschafft, so dass nicht eine losgelöste Schatten-IT entsteht.

Die IT agiert im Sinne des Ecosystems nicht als Verhinderer oder Blockierer, sondern bringt ihr Technologieverständnis und die Expertise ein, die nötig ist, um Innovation im Unternehmen von der Vision bis zur realen Umsetzung zu führen. Der CIO ist dabei Businesspartner, Coach und Berater.

IT-Mitarbeiter

IT-Mitarbeiter folgen der strategischen Vision der IT und verstehen die Bedürfnisse des Unternehmens. Agieren als Technologie-Partner und Coach der Fachabteilung.

Der CIO bietet seinen Mitarbeitern eine spannende Vision. Innovationskraft wird nicht bestraft, sondern gefördert.

CIO Summit 2019 - Talente bewegen

Externes Digital Ecosystem

Der Endkunde

  •  Key Accounts
  • CIO des Endkunden

IT-Systeme werden bis zum Endkunden wirksam. Direktes Feedback vom Kunden zur Customer Experience ist für den CIO daher immer wichtiger. Gemeinsam können Services und Produkte weiterentwickelt werden. Der Kunde liefert Daten, die für neue Geschäfts-möglichkeiten genutzt werden können.

Der CIO muss die Usability der internen Systeme so im Auge behalten, dass den Mitarbeitern möglich ist, kundenorientiert und flexibel zu agieren. Der direkte Kontakt zum Endkunden hilft der IT, das Business zu verstehen. Innovationen werden möglich, indem direktes Feedback umgesetzt wird. Wenn neue Daten-basierte Geschäftsmodelle umgesetzt werden, muss der CIO den Datenschutz und ethischen Umgang mit den gewonnenen Informationen beachten.

CIO Netzwerk

Der Austausch unter IT-Managern liefert Impulse. Innovationen werden möglich – Benchmarks zeigen, ob man auf dem richtigen Weg ist und geben Ideen, was besser gemacht werden kann. Risiken können besser eingeschätzt und die Zusammenarbeit mit Lieferanten besser bewertet werden. Das gemeinsame Nutzen von Ressourcen hilft dabei, Engpässe zu vermeiden.

Voraussetzung für weiterführenden Austausch ist Offenheit und Vertrauen. Informationen müssen vertraulich behandelt werden. Nur wer sich selbst einbringt, wird auch von den Ergebnissen profitieren können.

Lieferanten

  •  Hersteller
  • IT-Verkäufer
  • Berater
  • Integratoren
  • Dienstleister

Die Beziehung zwischen Lieferant und Kunde war bislang sehr hierarchisch gestaltet. Oft war es für den CIO einfach nur wichtig, einen besseren Preis zu erzielen. Der Lieferant hatte das Ziel der Gewinnmaximierung. Wenn neue Geschäftsideen, Services und Produkte rasch umgesetzt werden sollen, ist eine andere Art von Beziehung notwendig, die gemeinsame Innovation und Kreativität möglich macht. Der Umgang wird partnerschaftlich statt hierarchisch. Partner liefern wertvolle Inputs zum Einsatz moderner Technologie. Vertrauen wird zu einem wichtigen Baustein der Beziehung. Agilität und Flexibilität werden erwartet.  Knebelverträge machen in einer wahren Partnerschaft keinen Sinn.

Der CIO orchestriert die unterschiedlichen Anbieter. Insbesondere bei Leistungen, die nicht Commodity sind, gilt es den Umgang mit den Lieferanten auf Basis von Augenhöhe, Handschlagqualität und Vertrauen zu gestalten. Als Kunde sollte sich der CIO über seine strategische Roadmap im Klaren sein, und die wesentlichen Eckpunkte mit dem Lieferanten teilen. Reines Drehen der Preisschraube geht auf Kosten einer nachhaltigen Beziehung. Wenn der Lieferant als Team-Mitglied arbeiten soll, muss er auch so behandelt werden. Der CIO ist Transformations-Enabler – Er sollte sicherstellen, dass die gemeinsamen Initiativen auch wirklich umgesetzt werden.

Impulsgeber & Innovationstreiber

Mitbewerber

Im digitalen Business kommt es vor, dass die Zusammenarbeit mit einem Konkurrenten zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für ein Produkt, eine Plattform oder Innovation wird. Eine erbitterte Politik der verbrannten Erde kann schnell Schaden für das eigene Unternehmen bewirken. Ein fairer Umgang mit dem Mitbewerb ist entscheidend bei der Skalierung von Innovation, Marktweiterentwicklung und Erschließung neuer Geschäftsfelder.

Kontakte zwischen CIOs können dazu beitragen, dass Unternehmen die Basis für gemeinsame Schritte finden. Eine Ellbogenmentalität und Vertrauensmissbrauch wären dabei allerdings hinderlich.

Startups, Hochschulen, Innovation-Labs

Fungieren als Laborumgebung für Forschung und Entwicklung. Als Mastermind für Initiativen können sie helfen, alte Strukturen zu überwinden und mutige Wege zu beschreiten. Sie bringen Skills und Know-how ein, wo sie im Unternehmen fehlen.

Startups und Unis sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Know-how Transfer darf nicht nur in eine Richtung gehen. Der CIO kann aktiv Kontakte und Netzwerke für seine Partner nutzbar machen.

Medien, Konferenzen

Als Thementreiber liefern Medien und Events den Impuls zu Transformation, schaffen Netzwerke für den Austausch und die Umsetzung von Innovation. Dabei sollten die Inhalte soweit individualisiert sein, dass sie einen persönlichen Mehrwert bieten. In Zeiten, in denen Information einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor darstellt, wäre eine Monopolisierung von Meinung und Inhalt eine Gefahr.

Durch die Offenheit und Wertschätzung gegenüber den Medien kann der CIO Inspiration und Ideen weitergeben und selbst nutzbar machen. Wer hier mitmacht und unterstützt, hat am Ende mehr davon.

Gesellschaftliche & politische Institutionen

Regulierung, Gesetzgebung, staatliche Infrastruktur

Digitalisierung ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Hierfür gilt es den entsprechenden Rahmen zu schaffen, sowohl was Infrastruktur als auch Wettbewerb betrifft. Vor allem auch der rechtmäßige Umgang mit Daten, und die Schaffung der technischen Voraussetzung für Innovation sind dabei wichtige Handlungsfelder. Ein regelmäßiger Austausch mit dem Regulator hilft sowohl dem Regulator und dem CIO um die Erwartungen gegenseitig auszuloten.

Normierungsgremien, Branchenverbände

Können einen wertvollen Beitrag zur Wahrung der IT-Interessen von Unternehmen leisten. Es gilt einen aktiven Beitrag zu leisten.

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment