Confare Swiss CIO Advisory Board – Das beschäftigt CIOs in der Schweiz

by Michael Ghezzo

7 Steps zu Innovationskraft und Kreativität in der IT

Mit dem Confare CIO Advisory Board werden die Themen des CIO SUMMIT sowie aktuelle IT-Trends in einer hochkarätigen Runde diskutiert. Als Gastgeber fungierte unser CIO AWARD Partner EY. Das Ergebnis trägt zur Qualität des Konferenzprogrammes bei und liefert wertvolle Insights in die Herausforderungen und Möglichkeiten des Berufsstandes.

Das beschäftigt CIOs in der Schweiz:

Es gibt hohe Erwartungen an die IT im Zeitalter des digitalen Business: Der Impact der IT reicht von den internen Prozessen bis hin zum Kundenerlebnis. Während der CIO bislang eher an Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit der IT und Kosteneffizienz gemessen wurde, erwarten Management und Fachbereiche nun mehr Inspiration, Kreativität und Business Innovation. Das Confare Swiss CIO Advisory Board hat 7 Stufen definiert, die der CIO gehen muss, um den Weg vom technischen Dienstleister und Business Enabler bis hin zur Business Transformation und Business Innovation zu meistern.

Confare Swiss CIO Advisory Board

 

  1. Vorne dabei, um mitgestalten zu können Der digitale Wandel macht die IT zum entscheidenden Erfolgsfaktor des Unternehmens. Diese Herausforderung kann der CIO aber nur annehmen, wenn die IT nicht dem CFO untergeordnet als reiner Kostenfaktor angesehen wird. Der CIO muss eine Positionierung im Führungsteam des Unternehmens anstreben und strategische Entscheidung mitgestalten.
  2. Der CIO als Vorbild Die IT muss Veränderungen initiieren. Die digitalste Abteilung des Unternehmens zeigt Möglichkeiten und Chancen auf und inspiriert Innovation. Eine zeitgemäße Führungskultur mit Wertschätzung und Offenheit motiviert die Mitarbeiter und andere Führungskräfte zu einem mutigen Umgang mit Kreativität und Innovation. Agile Management Methoden, die in der IT zum Einsatz kommen – wie Kanban und Scrum –  färben auf andere Abteilungen ab und machen so das ganze Unternehmen fit für Veränderung.
  3. Kommunikation, Verkauf, Networking und Selbst-Marketing Um als Vorbild wahrgenommen zu werden, bedarf es aufrichtiger und nachhaltiger Kommunikation. „Tue Gutes und sprich darüber“ als Voraussetzung, um Vertrauen und Unterstützung der Fachabteilung zu erhalten und so gemeinsam erfolgreicher zu sein. In der Zusammenarbeit mit Dienstleistern, Management, Kunden und Endkunden kann der CIO als Kommunikator nicht nur Menschen und Unternehmen, sondern ganze Ökosysteme miteinander vernetzen. T.E.A.M. –  Together Everyone Achieves More.
  4. Der CIO bewegt Menschen Veränderung erfordert Teamgeist: Nur gemeinsam können anspruchsvolle Ziele erreicht werden. Mit einer aufregenden Vision bewegt der CIO Menschen innerhalb und außerhalb seines Unternehmens. Er macht die IT zum attraktiven Arbeitgeber, gewinnt die besten Köpfe für seine Abteilung und erreicht Ziele, die für das ganze Unternehmen inspirierend sind.
  5. Speed kills – Erfolgreich mit Mut und Agilität Geschwindigkeit spielt eine besondere Rolle für den Erfolg im digitalen Business. Wichtige Entscheidungen zu vertagen, mangelnde Bereitschaft und fehlende Agilität in den Prozessen um neue Dinge auszuprobieren können, ein erhebliches Risiko für das gesamte Unternehmen darstellen.
  6. Eine Kultur schaffen, die Innovationen fördert und Fehler zulässt „Sometimes you win, sometimes you learn“ – Im digitalen Business sind jene Organisationen erfolgreich, die am schnellsten lernen. Fehler nutzen ist essentiell für das Lernen. Daher sind Organisationen im Nachteil, die mit Strafen und Sanktionen jegliches Scheitern zur Bedrohung machen. Mit Offenheit und Selbstvertrauen kann die IT rasch neue Dinge ausprobieren, diese schnell wieder ad acta legen, oder bis zur Marktreife weiterentwickeln.

    Swiss CIO Advisory Board – Das beschäftigt CIOs in der Schweiz

  7. Kompliziertes verständlich machen, Technologie für Business Innovation nutzen Von Big Data bis Industrie 4.0, von Apps bis zur Customer Experience – Technologie ist nicht mehr die Grenze des Machbaren, sondern unsere Kreativität und Bereitschaft, sie sinnstiftend und profitabel einzusetzen. Die IT kann als Innovationsmotor Technologie angreifbar machen und dazu Einsetzen, das Unternehmen langfristig erfolgreich zu machen. Sei es durch profitable Business Cases und Produktinnovation oder durch Effizienz und niedrige Kosten in den Prozessen. Hier angekommen, hat der CIO den Schlüssel in der Hand für nachhaltigen Erfolg des Unternehmens, eine Aufgabe, die fordernd ist, aber auch Spaß macht.

Professionelles Change Management ist das Zauberwort, um diesen Weg zu beschreiten und alle Beteiligten mitzureißen. Die IT muss sich das Vertrauen verdienen, die eigenen Leistungen transparent darstellen und promoten, um schließlich mit Selbstvertrauen aktiv das Schicksal des Unternehmens, seiner Führung und seiner Mitarbeiter mitzugestalten.

Der Weg ist nicht eben, es gibt Stolpersteine, Rückschläge und Zweifel. Durchhaltevermögen und Zuversicht sind entscheidend.

Am 26. September treffen sich auf dem 6. Confare Swiss CIO SUMMIT mehr als 150 hochkarätige CIOs in der Schweiz unter dem Motto “Be CIO” – Hier wird mit dem SWISS CIO AWARD auch die Auszeichnung für die besten IT-Manager der Schweiz verliehen. Der Preis wird von Confare in Zusammenarbeit mit EY Switzerland vergeben. Anmeldungen und Details auf www.ciosummit.ch  

Confare Swiss CIO Advisory Board

 

Für Sie ausgewählt

1 comment

Gerald Mayr 6. Februar 2017 - 14:27

Danke für die tollen Beiträge. Einen wesentlichen Beitrag aus der Praxis möchte ich gerne anführen:
Organisationsdesign und Wissensmanagement. Bei der gesamten Technik und Führung geht es darum Informationen und Wissen zum Fließen zu bringen und zu halten. Am besten rund und um die Kernkompetenzen eines Geschäftsmodells mit leistungestarken autonomen Einheiten innerhalb und außerhalb der Organisation. Digitalisierung = Wissensmanagementfernt + Gouvernance.

Reply

Leave a Comment

CIO News

Mit den Confare CIONews, Facts & Trends rund um IT, Innovation, Digitalisierung, Tech, Leadership und Kulturwandel bleiben Sie up2date.