Kommunikation in der Arbeitswelt von morgen

by Katharina Konstacky-Degasperi

Kommunikation und Collaboration im digitalen Zeitalter sind die Themen beim Business Breakfast von LogMeIn am 26. September 2017 in Wien. Sabine von Loeben, Senior Major Account Manager für Österreich und Schweiz bei LogMeIn, und Daniel Holzinger, Managing Director der Unternehmensberatung Colited, umreißen, was die Teilnehmer dort erwartet.

Wie verändert sich das Arbeitsumfeld und die Anforderungen an Kommunikationslösungen in modernen Unternehmen?

Daniel Holzinger:
Die Zukunft der Arbeit ist kollaborativ und mobil. Zunehmend arbeiten Menschen flexibel in globalen Teams über Ländergrenzen und Zeitzonen hinweg an gemeinsamen Projekten. Und das immer häufiger von Zuhause aus, unterwegs oder im Café. Moderne Kommunikationslösungen müssen vernetze Teamarbeit ebenso unterstützen wie flexibles, selbstbestimmtes Arbeiten. Unternehmen, denen es gelingt, diese Bedürfnisse zu erfüllen, können ihre Produktivität ebenso steigern wie ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Sabine von Loeben:
Globales Teamwork benötigt leistungsfähige Networking-Tools: für Online-Meetings, Webinare und Social Collaboration. Unsere Lösungen wie beispielsweise GoToMeeting und GoToWebinar gewährleisten dafür überall und jederzeit stabile Verbindungen. Hybrid-Verschlüsselung mit TLS sowie unser Passwort-Manager LastPass sorgen dabei für Sicherheit. Und weil Kommunikation heute über viele Kanäle läuft, sind natürlich auch Multi-Channel-Lösungen, wie z.B. Bold360, gefragt. Sie ermöglichen Unternehmen über alle Kanäle hinweg einen ganzheitlichen Überblick über ihre gesamte Kundenkommunikation.

Was sind die gesellschaftlichen und technologischen Treiber dieser Entwicklung?

Daniel Holzinger:
Kollaboratives und mobiles Arbeiten sowie der Wandel von der Dienstleistungs- zur Wissensgesellschaft sind eng verzahnt mit den Megatrends Globalisierung und Digitalisierung. Breitband- und mobiles Internet, künstliche Intelligenz sowie smarte Softwarelösungen treiben die digitale Transformation weiter voran – und eröffnen neue Möglichkeiten für die Gestaltung der modernen Workshifting-Arbeitswelt.

Was sind aus Ihrer Sicht die fünf wichtigsten Unterschiede zwischen den klassischen und den neuen, zukunftsorientierten Collaboration-Methoden?

Sabine von Loeben:
Klassische Meetings und Telefonkonferenzen werden den Bedürfnissen nach schneller, vernetzter, mobiler Kommunikation und flexiblem Informationsaustausch nicht gerecht.

Klassische Meetings sind orts- und zeitabhängig. Planung und Reisen verursachen erhebliche Aufwände und Kosten. Auch Telefonkonferenzen sind keine Alternative: Sie bieten keine Möglichkeiten zum Austausch und gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten.

Ungleich mehr Flexibilität und Effizienz bringen Social Collaboration Tools wie GoToMeeting oder join.me. Ortsunabhängigkeit sowie Video und Data Sharing-Integration machen den Unterschied: Meetings bzw. Video-Konferenzen können flexibel festgelegt werden. Wichtige Dokumente können in Echtzeit geteilt und gemeinsam bearbeitet werden. Mitarbeiter können ihre eigenen Geräte nutzen – Stichwort: BYOD („Bring your own device“) – und bequem von zu Hause oder von fast jedem Ort der Welt aus an der Konferenz teilnehmen – damit entfallen Reisekosten und Planungsaufwände.

Live-Chat- und Multi-Channel-Lösungen wie Bold360 oder Rescue optimieren darüber hinaus auch die Kundenkommunikation und den Kundenservice – durch die Möglichkeit zur persönlichen Kundenansprache über verschiedene Kanäle. Jeder Teilnehmer kann so kommunizieren, wie er es möchte.

Welche positiven Effekte darf ein Unternehmen erwarten, das sich rechtzeitig dieser Lösungen bedient?

Daniel Holzinger:
Unternehmen, die moderne Collaboration-Tools einsetzen, profitieren ganz klar von einer effizienten, kostengünstigen Kommunikation – nicht nur, weil sie Reisekosten sparen, vor allem auch weil sie durch kürzere Abstimmungsprozesse deutlich schneller zu Ergebnissen kommen. Darüber hinaus tragen Webinar-Lösungen maßgeblich zur erfolgreichen Kundengewinnung und Chatbots zur nachhaltigen Kundenbindung bei.

Was genau erwartet die Besucher beim Business Breakfast von LogMeIn?

Sabine von Loeben:
Jede Menge Ideen, Inspirationen und Best Practice-Beispiele für eine erfolgreiche Kommunikation – im Unternehmen, mit Partnern und Kunden. Die Teilnehmer erhalten einen fundierten Überblick über intelligente Tools, erfahren, wie sie diese zu innovativen, individuellen Lösungen für ihren Bedarf kombinieren können und profitieren von internationalen Best-Practice-Beispielen. Wir freuen uns auf zahlreiche Interessenten!

Weitere Informationen zum LogMeIn Business Breakfast am 26. September 2017 in Wien unter www.logmein-business-breakfast.com.

Ebenfalls interessant:

Innovative CIO

DAS Forum für die Kreativität und die Innovationskraft der österreichischen IT.
Customer Experience – von der internen IT zum externen Kunden.

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment