Erfolg und Bequemlichkeit passen nicht zusammen – Seien Sie unzufrieden, aber glücklich!

by Alp Keser

Viele Menschen wollen Außergewöhnliches erreichen, sind aber nur bereit Durchschnittliches zu leisten. Genau das funktioniert nicht. Wer Durchschnittliches leistet, wird auch immer nur Durchschnittliches erreichen.

Frühaufsteher, Sportler und Bestseller-Autor Markus Czerner sagt Dinge, die nicht für jeden angenehm sind.

 


Wer Zeit hat, am Wochenende zu feiern und den Rausch auszuschlafen, der arbeitet nicht hart genug für seinen Erfolg!


Das was für Spitzensportler im Vorfeld von Wettkämpfen gilt, sollten sich laut Czerner auch Führungskräfte zu Herzen nehmen, die in Zeiten von Hyperwettbewerb und Transformation daran gehen, Unternehmen zu verändern. Treffen Sie Markus Czerner persönlich beim Confare BeCIO IT-Leader Forum in Frankfurt. In seinem Blogbeitrag erklärt er, warum Sie ruhig unzufrieden, aber dennoch glücklich sein sollten.

Wieviel Digitalisierung gibt es in der Welt der Sportvereine und des Spitzensportes? Wo sehen Sie die wichtigsten Handlungsfelder?

Die Digitalisierung ist in unserer Branche sicherlich regional unterschiedlich zu bewerten. So ist die Digitalisierung in Nordamerika sehr weit vorangeschritten und auf einem sehr hohen Niveau. In unserem Umfeld sind zunehmend mehr Digitalisierungsansätze zu erkennen, jedoch nicht in diesem Umfang und in dieser Konsequenz wie wir dies aus Nordamerika mit den dort sehr professionell organisierten Ligen und Vereinen kennen. Die wichtigsten Handlungsfelder sind hierbei sicherlich die kontextspezifische Bereitstellung von Content und die damit verbundene individualisierte User-Experience. Für uns ist ein sehr wichtiger Aspekt die Bereitstellung von Self-Services für unsere Fans, die Möglichkeit sich in unserer Digitalen Plattform zu personalisieren und individualisieren.

Erfolg: Eine Sache der Prioritäten

Jeder von uns möchte erfolgreich sein. Selbst diejenigen, die von sich behaupten, dass es ihnen egal ist, ob sie erfolgreich sind oder nicht, wollen erfolgreich sein – wenn sie ehrlich zu sich selbst sind. Es liegt einfach in unserer Natur. Was allerdings nicht in der Natur vieler Menschen liegt, ist die Bereitschaft für den Erfolg etwas zu tun. Erfolg bedeutet harte Arbeit und daraus resultiert nun einmal auch Verzicht. Letztlich müssen wir für den Erfolg unsere selbst geschaffene Komfortzone verlassen. Das gilt für jeden von uns.

Wohlfühloase oder Erfolg?

Sie wissen, was ich mit Komfortzone meine, oder? Die Zone, in der es uns gut geht, wir keine Risiken eingehen müssen, abgesichert sind und wissen, dass uns nicht wirklich etwas passieren kann. Wer in seinem Leben aber seine persönlichen Ziele erreichen möchte, der muss diese Wohlfühloase verlassen, denn Erfolg findet außerhalb dieser Zone statt. Jetzt mögen Sie vielleicht denken, „mein Ziel ist es aber ein Leben in der Komfortzone zu führen“ – wenn dem so ist, dann ist das völlig in Ordnung. Jeder Mensch ist unterschiedlich, hat andere Motive und Erwartungen vom Leben. Aber ist da wirklich nicht dieses eine Ziel in Ihnen vergraben? Vielleicht sogar dieser eine Traum? Etwas, dass Sie schon immer erreichen wollten? Ein Feuere, dass in Ihnen brennt? Für diese eine bestimmte Sache? Ich bin mir sehr sicher, dass dem so ist. Jeder von uns hat Ziele und Träume, wir haben nur früh damit begonnen sie zu begraben.

Zu wenig Zeit, den eigenen Zielen nachzugehen?

Dann gibt es aber auch diejenigen, die Ziele und Träume haben und sich beschweren. Beschweren darüber, dass sie diese nicht erreichen. Die Gründe sind in vielen Fällen die Gleichen: Zu wenig Zeit! Der Tag hat nun einmal nur 24 Stunden und ist ja mit allem möglichen voll – da bleibt einfach nicht die Zeit, an seinen Zielen und Träumen zu arbeiten. Das verstehe ich, auch mein Tag hat nur 24 Stunden. Aber es bleibt für viele Menschen die Zeit, am Wochenende auf Partys zu gehen, die ganze Nacht durchzufeiern, den nächsten Tag verkatert im Bett zu liegen und den Rausch auszuschlafen. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich möchte Ihnen nicht das Feiern gehen schlecht reden, gerne kann ich auch eine andere Metapher verwenden. Wir haben Zeit auf dem Sofa zu liegen und Netflix-Serien zu gucken, aber haben keine Zeit unseren Zielen nachzugehen? In Wirklichkeit haben wir genug Zeit. Wir brauchen sechs Stunden Schlaf, somit haben wir 18 Stunden am Tag zur Verfügung, unseren Zielen nachzugehen! Selbst wenn Sie einen normalen Job in einer Festanstellung haben, wo sie durchschnittlich 9 Stunden am Tag verbringen, bleiben 9 Stunden übrig. Was machen Sie mit der Zeit? Die meisten Menschen verschwenden Sie.

Welche Prioritäten setzen Sie?

Wer Erfolg haben will, der muss Prioritäten setzten und letztlich auch auf andere Dinge verzichten oder diese zumindest in Maßen konsumieren. Die Frage ist nur, was ist mir wichtiger? An meinen Zielen zu arbeiten oder meine Zeit anderweitig zu investieren – zum Beispiel zum Feiern gehen, Serien gucken oder Faulenzen. Warum sich nicht selbst belohnen und erst auf eine tolle Party gehen, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben?

Leider kann ich an dieser Stelle noch nicht mehr verraten, wir wollen unsere Fans mit diesen Ansätzen zu gegebener Zeit überraschen.

Geben Sie Vollgas und seien Sie unzufrieden

Es ist einfach so, dass viele Menschen Außergewöhnliches erreichen wollen, aber gleichzeitig nur bereit sind Durchschnittliches zu leisten. Das funktioniert in der Praxis einfach nicht. Erfolg funktioniert so einfach nicht. Wir sollten uns weniger mit dem zufrieden geben, das wir haben und uns einfach mal mehr in Unzufriedenheit üben. Zufriedenheit ist Gift für den Erfolg, man darf sich nie zufrieden geben. Freuen Sie sich über das, was Sie bisher erreicht haben, aber geben Sie sich damit nie zufrieden. Verwechseln Sie auch nicht Zufriedenheit mit Glücklichsein. Die beiden Parameter sind unabhängig voneinander. Sie können glücklich aber unzufrieden sein. Genauso, wie Sie zufrieden, aber unglücklich sein können.

Sharing is caring!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment