Confare CIS Factsheet: Büro 4.0 und Collaboration

by Annecilla Sampt

62% der österreichischen IT-Manager planen in den nächsten beiden Jahren Innovationsprojekte im Bereich Collaboration bzw. sind schon in der Umsetzung.

Beim Confare Event “Innovative CIO” haben die Büro 4.0 Experten von Artaker Computersysteme gemeinsam mit hochkarätigen IT-Managern erarbeitet, wie sich österreichische Unternehmen auf den Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft machen. Der Workshop wurde geleitet von Helmut Szpott, Artaker Computersysteme und Martin Buresch, CIO der Kwizda Holding.

Die Ziele der Initiativen rund um den Arbeitsplatz 4.0:

  • Mehr Effizienz, Flexibilität und Agilität und die Voraussetzungen für kreatives Arbeiten schaffen.
  • Die Zusammenarbeit im Unternehmen soll verbessert werden. Wichtig dabei: Informationssilos und Abteilungsgrenzen aufbrechen und Collaboration über Unternehmensgrenzen hinaus zu ermöglichen.
  • Es gilt eine homogene und managebare Infrastruktur aufzubauen.
  • 2018 wird das Jahr, in dem sich viele Unternehmen auf den Weg zum digitalen Arbeitsplatz der Zukunft machen. Es gilt innovative Usecases ausfindig zu machen, zu evaluieren und umzusetzen.

45% der österreichischen IT-Manager gaben an, dass der Anteil an IT-Budget für Collaboration in den kommenden Jahren steigen wird.

Der Mensch muss dabei im Mittelpunkt stehen. In einer Confare Creative Innovation Session wurden 7 Faktoren erarbeitet, die bei Initiativen rund um den Arbeitsplatz 4.0 zu beachten sind:

  1. Durch Dokumentation, Klassifizierung und Schulung bewältigen Sie den Spagat zwischen Sicherheit und Offenheit.
  2. Schaffen Sie Freiräume für Kreativität, um die wahren Potenziale zu heben.
  3. Information Hiding wird zum Produktivitätsproblem. Ermöglichen Sie eine Kultur, die das Teilen von Wissen fördert.
  4. Fördern Sie die Eigenverantwortung der Mitarbeiter, damit Regeln nicht jede Initiative und Kreativität abstellen.
  5. Helfen Sie den Mitarbeitern dabei mit den neuen Möglichkeiten sinnvoll umzugehen. Informieren Sie, zeigen Sie Möglichkeiten auf und achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter nicht im Digitalen Stress unter die Räder kommen.
  6. Leben Sie Kollaboration vor und machen Sie den Arbeitsplatz 4.0 zur unternehmensweiten Initiative.
  7. Erarbeiten Sie gemeinsam eine Roadmap, die alle Initiativen zielgerichtet macht und als Basis für die weitere Erforschung der Möglichkeiten der neuen Arbeitswelt dient.

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment