Innovation in der Krise – Kaffeekapseln ohne schlechtes Gewissen sind eine österreichische Erfindung

by Fernando Ducoing

GUT FÜR GAUMEN UND NATUR: DER KLEINSTE SIEBTRÄGER DER WELT!

Krisenzeiten haben auch ihre Vorteile: Sie sind meist Triebfedern für Innovationen oder ermöglichen neuen Technologien den Durchbruch. So erlebt derzeit der 3D-Druck seine erste Blütezeit – und der kleinste Siebträger der Welt hat das Licht der Welt erblickt.

14. Confare #CIOSUMMIT

Sie haben sicher schon von Karl Friedrich Drais gehört. Das war jener Erfinder, der auf die Idee kam, mit einem Rad durch die Welt zu rollen. Genau genommen mit einem Laufrad, das als „Draisine“ bekannt wurde. Doch abseits der spannenden technischen Errungenschaft, ist auch die Geschichte dieses ersten Zweiradkonzepts eine spannende.

Denn sein Laufrad kam erst ins Rollen, nachdem 1815 im fernen Indonesien der Vulkan Tambora ausgebrochen war. Dessen Aschewolke verdunkelte für ein Jahr den gesamten Planeten. Die daraus resultierenden Schäden waren Missernten und dadurch verhungernde Pferde. Plötzlich war der Bedarf für alternative Fortbewegungsmittel geschaffen – und der Boden für den Vorläufer des heutigen Fahrrads bereitet.

Kurz gesagt: Erst durch die Krise wurde Karl Friedrich Drais’ Erfindung auch ein Erfolg.

Auch in heutigen, von Corona geprägten Krisenzeiten kann man bereits solche Tendenzen erkennen. Ein Beispiel aus der großen Welt der Industrie: Während sehr viele ihre Fertigungsanlagen herunterfahren musste, laufen 3D-Drucker derzeit heiß. Mit ihnen werden Visiere gefertigt, Ersatzteile für Medizinprodukte wie Beatmungsgeräte oder Atemmasken genauso. Der 3D-Druck erlebt endlich seine erste Blütezeit.

Mit einem ähnlichen Drive, aber gänzlich ohne 3D-Drucker mischt nun das Wiener Unternehmen Espressomobil die Kaffeewelt auf: Weil die vielen mobilen Espressomaschinen mit ihren fleißigen Baristas naturgemäß viele Wochen in der Garage bleiben mussten, ersannen die drei Chefs Moriz Fleissinger, Peter und Reinhold Lindmoser einen Plan, wie man denn trotz des Ausfahrverbots Stammgäste und Kaffeefans mit herrlichem Kaffee versorgen könnte. Und dabei könnte es sein, dass sie einer bereits bestehenden Erfindung endlich Auftrieb verleihen …

Reinhold Lindmoser: „Uns war klar, dass wir ein alternatives Vehikel für unsere hauseigene Röstung brauchten, um unsere Kundinnen und Kunden auch im Home Office oder zu Hause glücklich zu machen. Das Resultat: Gemeinsam mit unserem Produktionsunternehmen in Oberösterreich wurde der ‚kleinste Siebträger der Welt‘ entwickelt.“

Webcast

Keine Sorge, die Rede ist nicht von einer eigenen Kaffeemaschine, die man sich anschaffen soll, um Espressomobil-Kaffee genießen zu können. Vielmehr bedienten sich Lindmoser und Kollegen einer bereits bestehenden und bestens etablierten Technologie: den Kapselmaschinen von Nespresso. „Der, kleinste Siebträger der Welt‘ ist nichts anderes als eine wiederbefüllbare Nespresso-Kapsel. So kann jeder, der eine Nespresso-Maschine bei der Hand hat, jederzeit seinen Espressomobil-Kaffee selbst bereiten!“

Tatsächlich lassen sich die kleinen Edelstahl-Kapseln – die es bereits gibt – in wenigen Handgriffen und in Windeseile jederzeit selbst befüllen. Und das bis zu mehr als tausendmal!

CIOSUMMIT - Expressomobil„Die Größe der Kapsel und ihr Aufbau wurden zudem auf die hauseigene Espressomobil-Röstung abgestimmt, um das perfekte Geschmackserlebnis liefern zu können“, erklärt Reinhold Lindmoser. Moriz Fleissinger ergänzt: „Unser über Jahre perfektionierter Spitzenespresso vereint das Beste aus zwei Welten: zum einen die aromatische Mischung von Arabica-Bohnen der besten Anbaugebiete Mittel- und Südamerikas, zum anderen hochwertigste Robusta-Kaffeebohnen. Dies ergibt einen Espresso, der seinesgleichen sucht: ausgewogener, anhaltender Geschmack, haselnussiges und schokoladiges Aroma, feinwürziger und voller Körper mit schokoladigem Hintergrund und samtig-feiner Crema. Händisch in kleinen Mengen von unserem Röstmeister mit Liebe geröstet!“

Außerdem würde man mit dieser Lösung nicht nur den feinen Kaffee ohne mobile Kaffeemaschinen ausliefern können, betont Moriz Fleissinger: „Kapselmaschinen sind in Haushalten und Büros längst eine der beliebtesten Arten Kaffee zuzubereiten. Doch leider wird dabei oft die Qualität und unsere Umwelt vergessen. Mit unserer wiederverwendbaren Kaffeekapsel kann jeder unseren Flying Barista Blend ganz einfach und ohne schlechtes Gewissen der Natur gegenüber zu Hause oder im Büro genießen.“

Sprich: In diesem Fall ist der Kapselkaffee nicht nur besonders schmackhaft, sondern im Vergleich zu seinen Kapselkollegen aus dem Supermarkt auch noch eine Wohltat für unsere Umwelt.

Und so verdanken Kaffeefans der Coronakrise eine echte Innovation, die natürlich längst im Online-Handel unter www.espressomobil-shop.com allen Koffein-Lovern angeboten wird. Ein Angebot, das natürlich auch dann aufrecht bleibt, wenn längst wieder alle rollenden Kaffeemaschinen die Espressomobil-Garage verlassen haben. Schließlich wurde auch das Fahrrad nach der vom Vulkanausbruch ausgelösten Krise nicht einfach wieder eingestampft …

Erleben kann man die Produkte von Espressomobil beim nächsten Confare #CIOSUMMIT oder einfach online bestellen – als Confare Fan für 2020 mit einem 10% Vorteil im Webshop mit dem Code: FRIENDS10PRO

Espressomobil

Nachhaltigkeit, Leadership, Collaboration, Data-Driven Business, Cyber Security, Kulturwandel sowie die wichtigsten IT-Management Events im DACH-Raum. Abonnieren Sie den Confare NEWSLETTER – Gemeinsam. Besser. Informiert. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Newsletteranmeldung_horizontal
0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share