Wie die Palfinger IT durch Exzellenz in der Pflicht Raum für die Kür schafft

by Alp Keser

Lieber 10 Dinge richtig, als 100 Dinge halbherzig angehen, so setzt Alexander Wörndl-Aichriedler VP Global ICT der PALFINGER AG seine Prioritäten. In der Partnerschaft zu seinen Lieferanten sieht er einen wichtigen Mehrwert und vergisst dabei auch nicht auf seine Mitarbeiter. Dass er all das unter einen Hut bekommt, macht Wörndl-Aichriedler in den Augen der Jury zu einem vielversprechenden Kandidaten im Rennen um den Confare #CIOAWARD und die Auszeichnung als #TopCIO.

Gekürt werden die besten IT-Manager Österreichs am 2. September im Rahmen des 13. Confare CIO SUMMIT in Wien. Mehr als 400 CIOs sind bereits registriert, insgesamt werden gut 600 Branchenprofis erwartet. Holen Sie sich Ihr Ticket rechtzeitig und profitieren Sie von den Erfahrungen, die mehr als 80 Vortragende teilen. Diskutieren Sie bei mehr als 10 exklusiven Diskussionsrunden und treffen Sie mehr als 50 innovative und zukunftsorientierte Anbieter. Für IT-Entscheider ist die Teilnahme nicht mit Kosten verbunden.

Confare CIO Summit 2020
Österreichs größtes IT-Management Forum

Hier treffen sich mehr als 450 IT-Manager, gesamt etwa 600 Branchenprofis der österreichischen IT-Branche unter dem Motto The Decade of the CIO – JETZT.ALLES.ANDERS

*Für CIOs und IT-Manager ist die Teilnahme mit keinen Kosten verbunden

PALFINGER ist nicht nur ein international erfolgreicher Konzern, sondern auch ein österreichisches Traditionsunternehmen. Welche Rolle spielt die IT für den Erfolg?

  • Die IT spielt bei PALFINGER heute schon eine große Rolle für den Erfolg und wird in Zukunft durch Digitalisierung noch eine größere und wichtigere Rolle einnehmen
  • Dieser Standpunkt spiegelt sich auch in der organisatorischen Verankerung der IT als GLOBAL FUNCTION mit globaler Personalverantwortung, Richtlinienkompetenz und Kostenverantwortung wider
  • Nebst HR & Einkauf stellt damit die PALFINGER GLOBAL ICT eine der 3 wichtigsten Querschnittsfunktionen bei PALFINGER dar

Wo legen Sie Ihre Schwerpunkte? Wie gestalten Sie die Rolle als CIO?

  • Einerseits liegt der Schwerpunkt in der kostengünstigen und auf Basis von SLAs definierten zur Verfügungstellung von ICT Services. Das ist aus meiner Sicht eine Grundfunktion jeder IT und wenn dieses Thema für alle Beteiligten zur Zufriedenheit funktioniert schafft es Freiräume sich mit anderen Themen zu beschäftigen.
  • Ein weiterer Schwerpunkt war die Ausarbeitung einer ICT Strategie inkl. der Abstimmung mit dem zuständigen Vorstand
  • Aus persönlicher Erfahrung ist mir die Mitarbeiterzufriedenheit (Ehrlichkeit, Transparenz, Weiterentwicklung, Walk the Talk) und eine vorausschauende Planung und sinnvolle Umsetzung von Projekten sehr wichtig. Ich finde es sinnvoller sich nur mit 10 Themen zu beschäftigen und diese auf „die Strasse zu bringen“ anstatt auf 100 Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen und alles nur ein bisschen zu tun. Dieser Fokus, die Priorisierung (auch mal Nein sagen) und auch das sich schützend vor die Mannschaft zu stellen, Themen (sowohl positive und negative) klar und ohne Umschweife anzusprechen sorgen für ein gutes Klima innerhalb und auch außerhalb der IT
  • Wir arbeiten daran im Bereich der Digitalisierung der Umsetzungspartner Nr.1 innerhalb von PALFINGER zu sein und nutzen dazu agile Methoden und bereichsübergreifende E2E Verantwortliche Teams

Sie haben eine sehr pointierte Make-or-Buy Strategie. Wie gestalten Sie die Zusammenarbeit mit den Herstellern und Dienstleistern?

  • Ich würde an erster Stelle die folgenden beiden Aussage stellen: „Hart aber Fair“ – „leben und leben lassen“
  • Wir haben einen etablierten und gut funktionierenden RFQ Prozess um Partner (nicht Hersteller oder Dienstleister!) auszuwählen, der Preis und die Qualität stehen bei der Auswahl im Vordergrund
  • Wir wechseln aber bestehende Partner nicht auf Grund sehr kleiner Preisunterschiede, dafür stehen Wechselkosten und ein gewisses Risiko bzw. eine Unsicherheit meist nicht dafür
  • Wenn wir einen Partner einmal ausgewählt haben begegnen wir diesem auf Augenhöhe, gibt es Probleme in der Leistungserfüllung bzw. Zusammenarbeit werden die Themen offen und ohne Umschweife klar und sachlich angesprochen. Es wird GEMEINSAM eine Lösung für das Thema/Problem erarbeitet und so die Zusammenarbeit weiterentwickelt und auf eine neue Ebene gehoben. Zudem gibt es ja nach Umfang der erbrachten Leistungen durch die Partner unterschiedliche Methoden und Ebenen von Governance Strukturen und Reportings
  • Diese Vorgehensweise sichert uns ein stabiles, überschaubares und funktionierendes Partnernetzwerk welches auch entsprechend zu managen ist
  • Dass dadurch gewisse Einstiegshürden für neue Partner entstehen bzw. entstehen können ist uns bewußt und wird auch in Kauf genommen, funktioniert die inhaltliche Partnerschaft nicht kann der Preis noch so gut sein, wird die Partnerschaft schnellstmöglich beendet oder auf ein Minimum reduziert

Was sind Ihre 3 wichtigsten Tipps für Menschen, die sich eine Karriere als CIO vornehmen?

  1. Fokus: Man muss sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren können, lernen sie auch nein zu sagen. Die IT ist ein Querschnittsbereich der praktisch alle Bereiche in einem Unternehmen betrifft, deswegen sind die Themen die man als IT bearbeiten soll, wohl immer mehr als jene die man erbringen kann, das ich persönlich als Luxusproblem ansehe. Versucht man alles zu tun ist man zum Scheitern verurteilt bzw. ruiniert sich selbst. Die Frage des Fokus und der Priorisierung ist daher für mich essentiell für den CIO und die IT Abteilung im generellen.
  2. Querschnitt und vernetztes Denken: Die Auswirkungen der IT bzw der Anforderungen an die IT sind vielfältig, als reiner Techniker ist man damit hoffnungslos verloren. Es wird von einem CIO zurecht erwartet, dass er technisches Wissen in diesen Domänen mitbringt bzw. aufbaut. Ebenso wichtig sind aber betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Kenntnisse im Bereich von User Experience, den Produkten und Prozessen des Unternehmens in dem man tätig ist, Konfliktfähigkeit, Lösungsorientierung. Man muss auch zukünftige Trends einschätzen und abschätzen können, nicht alles was am Markt kursiert, Berater empfehlen oder andere tun muss für Ihr Unternehmen passend sein. Hinterfragen Sie Themen und Dinge kritisch und bilden Sie sich zu den meisten Punkten eine klare und eigene Meinung und vertreten Sie diese auch, auch wenn Sie damit vielleicht gegen den Strom schwimmen! -> Bereiten Sie sich darauf vor als Generalist tätig zu sein.
  3. Leidensfähigkeit: Frei nach dem Motto: „Nicht geschimpft ist gelobt genug“ führt die IT oft nur ein Schattendasein so lange sie ohne Probleme funktioniert. Das Drama beginnt erst dann wenn einmal größere Probleme auftauchen und die Auswirkungen enorm sein können. Erwarten Sie sich kein Lob für eine funktionierende IT, das wird als selbstverständlich angesehen und erwarten Sie sich auch kein Lob für das Mgmt im Falle von Problemen, das wird als Teil Ihres Mgmt Jobs angesehen.

Was bedeutet der Confare #CIOAWARD für Sie persönlich?

  • Die Nominierung zum #CIOAWARD bietet mir die Möglichkeit, meinem Team eine wirklich außergewöhnliche Wertschätzung für die Leistungen die es erbracht hat und erbringt zukommen zu lassen. Zudem wird dadurch das Employer Branding eines klassischen Maschinenbauers in der IT Community wesentlich positiv beeinflusst. Die Confare CIO Community bietet die Möglichkeit sich mit Peers über deren Sichtweisen und Herausforderungen auszutauschen und damit zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Confare CIO Summit 2020
Österreichs größtes IT-Management Forum

Use Cases, Insights, Meet-Ups, Chats & Austausch auf Augenhöhe.
Workshops zu Topics wie Agiles Management, Cybersecurity, Leadership, AI Innovation, Fehlerkultur und IT & OT mit voestalpine, Red Bull, STEYR Arms, Porsche Informatik, Stadt Wien uvm.

*Für CIOs und IT-Manager ist die Teilnahme mit keinen Kosten verbunden

Interessante Videos zu diversen Themen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share