Nachhaltigkeit von IT-Herstellern – Der CIO hat einen entscheidenden Hebel

by Annecilla Sampt

Sie sind legendär, die Keynotes von Bernhard Grubelnig und Werner Überall auf dem Confare #CIOSUMMIT. Als Vertreter des langjährigen Platinpartners der Veranstaltung, Dell Technologies, berichten die beiden nicht nur über globale Trends rund um die IT-Infrastruktur, sie stellen auch kritische Fragen und sorgen für so manchen Aha-Effekt. Zum Beispiel wenn mit den Teilnehmern auf der Bühne eine Runde 4-Gewinnt ausgefochten wird und die Erfolgsprinzipien des Spiels diskutiert werden.

Gekürt werden die besten IT-Manager Österreichs am 2. September im Rahmen des 13. Confare CIO SUMMIT in Wien. Mehr als 400 CIOs sind bereits registriert, insgesamt werden gut 600 Branchenprofis erwartet. Holen Sie sich Ihr Ticket rechtzeitig und profitieren Sie von den Erfahrungen, die mehr als 80 Vortragende teilen. Diskutieren Sie bei mehr als 10 exklusiven Diskussionsrunden und treffen Sie mehr als 50 innovative und zukunftsorientierte Anbieter.

Für IT-Entscheider ist die Teilnahme nicht mit Kosten verbunden.

*Für CIOs und IT-Manager ist die Teilnahme mit keinen Kosten verbunden

Ambitioniert ist auch 2020 wieder das gewählte Vortragsthema: Mut und Verantwortung werden im Zentrum der Überlegungen stehen. Das passt hervorragend, denn gerade haben wir mit unserem CIO ThinkTank in der Schweiz das Thema „Gesellschaftliche Verantwortung des CIO“ ausgiebig diskutiert und in Österreich das Thema “Nachhaltigkeit und CIO Leadership“.

Wir haben Bernhard daher im Vorfeld seines Vortrages gefragt, wieviel Verantwortung der CIO denn wirklich für die Allgemeinheit tragen kann und wie sich das auf die Zusammenarbeit der IT mit externen Herstellern und Dienstleistern wie DELL auswirken sollte.

Gesellschaftlich, ökologisch, wirtschaftlich – Im Moment stehen wir in vielen unterschiedlichen Bereichen vor massiver Veränderung. Wie wichtig ist IT dabei, um diesen erfolgreich zu begegnen?

Die IT war schon immer ein Treiber von Innovation. Vielleicht ist die IT-Abteilung in einem Unternehmen sogar das Epizentrum der Innovation und Veränderung. Das kommt wahrscheinlich auch daher, dass besonders IT-Spezialisten Neuem gegenüber aufgeschlossen sind – bzw. sogar sein müssen. Wirtschaftlich ist es in den letzten Jahren sicher so gewesen, dass immer mehr Aufgaben mit gleichbleibenden – oder manchmal auch weniger – Ressourcen erledigt werden mussten. Das hat Kreativität und neue Technologien weiter vorangetrieben. Man denke nur an den Outsourcing-Boom des letzten Jahrzehnts oder die Virtualisierung und das gesamte Cloudthema.

Was neu hinzugekommen ist, ist der Fokus auf die Ökologisierung. War das vor ein paar Jahren noch kein bewegendes Thema, ist das mittlerweile auch in den IT-Abteilungen ein zentraler Diskussionspunkt.

Wie kann dabei die Rolle des IT-Management aussehen?

Natürlich fragen sich immer mehr Unternehmen, wie sie nachhaltig produzieren können, wie sie sparsam und effizient Ressourcen einsetzen können, und wie sie einen Beitrag zum Schutz unseres Klimas leisten können. Dem Management kommt da eine große Bedeutung zu: Gestalte ich Ausschreibungen so, dass nicht nur der technische und preisliche Bestbieter zum Zug kommt, sondern besonders jene Unternehmen, die noch dazu ökologisch arbeiten? Besonders in skandinavischen Ländern ist gerade der letzte Punkt immer mehr in den Mittelpunkt von Ausschreibungen gerückt. Mittlerweile gibt es private und öffentliche Beschaffungen, wo Nachhaltigkeit fast 50% der Bewertung eines Angebots ausmachen. Das ist natürlich vom IT Management getrieben. Und das ist gut so.

Wieviel Verantwortung kann/darf/soll dem CIO dabei zukommen?

Der CIO ist Dreh- und Angelpunkt der IT-Strategie und damit auch Vorbild, wenn es um Ökologie und Bedacht auf die Gesellschaft geht. Wenn der CIO seine Rolle als „Dirigent“ des technologischen Fortschritts eines Unternehmens sieht, so ist das gut. Zusätzlich sollte er sich aber auch seiner Verantwortung im Hinblick auf Diversität und Nachhaltigkeit bewusst sein. Vorgaben bezüglich der Mission und Vision des technischen Betriebes kommen natürlich vom CIO, d.h. er/sie hat es in der Hand diese „neuen“ Themen in die Kultur des Unternehmens aufzunehmen und vorzuleben.

Wie kann die Zusammenarbeit zwischen IT-Herstellern und CIOs dabei aussehen?

Das sehe ich als „Push“ und „Pull“: Der „Push“ kann hier von den Herstellern kommen, indem sie immer wieder darauf eingehen, was sie im Bereich von Corporate Social Responsibility (CSR) tun. Wie fördere ich zb. weibliche Spezialisten in Forschung und Technik? Wie gehe ich mit dem Thema Recycling um? Was tue ich als großer Konzern, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen?

Der „Pull“ von Seiten des CIOs kommt dadurch, dass diese Themen nicht nur Lippenbekenntnisse sind, die geduldig auf einer Power Point Präsentation stehen. Sie müssen in Ausschreibungen und Diskussionen mit Herstellern Einzug halten und damit auf das Radar der großen Konzerne kommen. Nach dem Motto: Ohne Ernsthaftigkeit in diesen Bereichen – kein Auftrag.

Sie betonen die Bedeutung von Mut für den CIO. Warum ist dieser gerade jetzt so wichtig?

Wenn man als CIO plötzlich nicht mehr nur beste Technik zum günstigsten Preis auf seiner Agenda hat, sondern zusätzlich zur „normalen“ IT-Strategie auch noch Nachhaltigkeit als zentrales Thema betont, dann erfordert das Mut. Der CIO wird somit aber auch zum (geschätzten) Lobbyisten im eigenen C-Level Team. Das gerade deswegen, weil es mittlerweile kein erfolgreiches Unternehmen gibt, das CSR (Nachhaltigkeit) nicht behandeln muss und will.

Der CIO war seit jeher DER Innovationsmittelpunkt im Unternehmen. In den letzten Jahren hat sich das leicht gewandelt – besonders durch die Unmengen an externen Anbietern, die ihre Dienste über die Cloud anbieten und sich so manchmal der internen IT entziehen.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um das wieder geradezurichten. Der CIO ist zentrales Bindeglied zwischen Unternehmen und Herstellern, damit hat er einen enormen Hebel um steuernd auf diese einzuwirken und gezielt nach deren Nachhaltigkeitsstrategie zu fragen. Eine schöne Aufgabe, die aber auch Mut erfordert.

Confare CIO Summit 2020
Österreichs größtes IT-Management Forum

Use Cases, Insights, Meet-Ups, Chats & Austausch auf Augenhöhe.
Workshops zu Topics wie Agiles Management, Cybersecurity, Leadership, AI Innovation, Fehlerkultur und IT & OT mit voestalpine, Red Bull, STEYR Arms, Porsche Informatik, Stadt Wien uvm.

*Für CIOs und IT-Manager ist die Teilnahme mit keinen Kosten verbunden

Interessante Videos zu diversen Themen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share