IT-Management in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs – So bereiten sich #TopCIOs auf die Zeit nach der Krise vor

by Alp Keser

  • Sicher ist, dass es kracht

  • IT als Partner für erfolgreiches Business während und nach der Krise

  • Rechtzeitig wieder aufs Gas steigen: Die Zukunft nach der Pandemie nicht verpassen

Rezession ante portas: Die Corona-Krise trifft Volkswirtschaften, Börsen, Konzerne, Kleinunternehmer und Privatpersonen mit voller Wucht. Was bedeutet das für die Rolle und die Verantwortung der IT? 

Wir haben führende CIOs und IT-Manager – darunter einige der mehr als 200 Nominierten für die Auszeichnung CIO OF THE DECADE – gefragt, wie Sie dem wirtschaftlichen Abschwung begegnen und dazu beitragen, dass ihre Unternehmen diese schwierige Zeit erfolgreich überstehen.

Die Welthandelsorganisation rechnet mit der “schlimmsten Rezession zu Lebzeiten“. Unternehmen sehen sich in ihrer Existenz gefährdet. Stellen werden abgebaut, Arbeitslosigkeit steigt und die Nachfrage sinkt. Steht in harten Zeiten Innovation vor dem Ende? Doch genau hier kann die IT den Hebel ansetzen, um das Business erfolgreich durch diese turbulente Zeit zu begleiten und bestmöglich auf die Zeit nach der Coronakrise vorzubereiten.

Innovationsmotor nicht abwürgen

“Wir laufen Gefahr, dass die IT wieder unter dem Blick der Kosten und als isolierte Abteilung betrachtet wird.” Trotz aller unvermeidbar scheinenden Sparmaßnahmen, wäre es jedoch ein Fehler, jetzt auf die Innovations-Bremse zu steigen. Die Krise bedeutet für Unternehmen Veränderung. Eine Veränderung, für die IT und Digitalisierung entscheidende Faktoren sein können. Die Zeit des Lockdowns hat gezeigt: Die IT kann die Krise als Chance nutzen, näher an das Business zu wachsen um als wichtiger Partner im Unternehmen die Wertschöpfung aufrecht zu erhalten.

Macht das, was wir tun, das Boot schneller?

Die Erwartungshaltung an die IT steigt ohnehin auch trotz jedes wirtschaftlichen Abschwungs. Der CIO hat dabei die Rolle als wichtiger Enabler. Es liegt an ihm zu überlegen, wie mit IT ein noch größerer Hebel erzeugt und noch mehr Impact auf den Unternehmenserfolg erzielt werden kann. Durch Automatisierung können Kosten für den Betrieb signifikant reduziert, Gelder für neue Technologien und Innovationen freigespielt, Arbeitsplätze gehalten und sogar ausgebaut werden.

Die IT muss dabei die Flexibilität und die Skalierbarkeit des Systems sicherstellen und etwa durch digitalisierte Prozesse und Ressourcenmanagement flexibel auf Änderungen reagieren können. Genau jetzt ist die Zeit mit Hilfe der IT Portfolio und Geschäftsmodell zu überarbeiten, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, Services zu verbessern, Innovation zu ermöglichen und Trends nicht zu verpassen. Beim Aufschwung, der nach der Rezession unweigerlich kommen wird, steht das Unternehmen mit seinem CIO dann nicht nur wettbewerbsfähig da sondern spielt ganz vorne in der ersten Liga mit.

Wie bereiten sich #TopCIOs auf die Zeit nach der Krise vor?

Nach der Gesundheitskrise kommt die Wirtschaftskrise. IT und Digitalisierung werden eine wichtige Rolle in der Bewältigung der Post-Corona Ära einnehmen müssen. Dabei geht es um eine klare Vision, Motivation und Konsequenz, um schnellstmöglich erfolgreich aus dem „Tal der Tränen“ zu entkommen. Nun ist echte Digital Leadership gefragt.

Michael Ghezzo

Michael Ghezzo
Gründer und Eigentümer, Confare GmbH

Webcast Cloud Transformation

Confare und Nutanix laden Sie herzlich ein zum
Digital CIO ThinkTank: Cloud Transformation:
Status, Herausforderungen, Perspektive
 

22. Oktober 2020 | 13.30 bis 15.00 Uhr

JETZT ANMELDEN!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share