3 Faktoren warum China das Rennen um Künstliche Intelligenz gewinnt und was Europas Unternehmen davon lernen können

by Alp Keser

Clemens Wasner ist einer der führenden Köpfe im DACH Raum, wenn es um angewandte Künstliche Intelligenz geht. Die von ihm mitgegründete enliteAI wird als eines der heißesten österreichischen Startups in diesem Bereich gehandelt und als Mit-Initiator des Vereins AI Austria hat Clemens einen der Kondensationspunkte der AI Szene in Österreich geschaffen. Er war lange Zeit beruflich in Asien und hat dort die unterschiedlichen Zugänge, wenn es um Digitalisierung und AI geht, beobachten können.

Darüber wird er in seiner Keynote auf der Confare Konferenz #BeCIO SUMMIT am 26. September 2019 in Frankfurt berichten. Im Vorfeld hat er uns schon verraten, wer in Sachen KI den Ton angibt und was Führungskräfte im DACH Raum davon lernen können.

  • Wie sind die unterschiedlichen Regionen im Moment zum Thema Künstliche Intelligenz aufgestellt?

Die aktuelle Aufstellung spiegelt die Stärken und Schwächen der einzelnen Regionen wider:

  • China: Meister der angewandten AI quer durch alle Industriebereiche. Auch sehr gut, wenn es um Skalieren geht.
  • USA: mehr Grundlagenarbeit (nicht unbedingt Forschung) als in anderen Regionen, quasi weltweites Monopol auf Consumer AI außerhalb Chinas.
  • Europa: sehr gute Grundlagenforschung, Startups mit globalen Ambitionen und Potential sind ähnlich rar gesät wir bei allen vorherigen Technologiewellen.

Mittelfristig wird es zu verstärkter Forschungsaktivität in China kommen, sowie zu großen EU Förderungsprogrammen, welche als Public-Private Partnerships strukturiert werden. Es bleibt zu hoffen, dass dadurch das Problem der mangelnden Kommerzialisierung von AI in Europa bald der Vergangenheit angehört.

  • Wirtschaftsfaktor AI – Welche Bedeutung hat AI für die wirtschaftliche Entwicklung der Regionen?

Wir haben im Zuge der Recherche für unser AI Austria Positionspapier 160 Studien, nationale Strategien und Whitepapers gescreent. Dabei zeigt sich, dass die positiven Effekte von AI entlang von 3 Dimensionen eintreten:

  • zusätzliches Wirtschaftswachstum
  • Gesteigerte Produktivität
  • Neue Geschäftsmodelle

Den größten Nachholbedarf aus europäischer Sicht sehe ich beim letzten Punkt, da dies in Europa viel zu selten passiert.

German #IDEAward

Reichen Sie Ihr Projekt ein oder nominieren ein Unternehmen, das in Ihren Augen diese Auszeichnung verdient.
Die Frist endet am 31. Juli 2019

So setzen Confare und Clemens Wasner AI auf der Suche nach preisverdächtigen Projekten ein: pinKI

>>> Als weiterführende Literatur empfehle ich die jährlich aktualisierte Studie von Accenture, in welcher der Einfluss von AI auf die Ökonomien und über 20 Ländern im Detail modelliert wird, sowie McKinsey <<<

  • Was sind deines Erachtens nach die 3 wichtigsten Faktoren, warum China im Rennen rund um Artificial Intelligence Gewinner sein wird?

Geschwindigkeit: China mag heute noch in der Grundlagenforschung hinten liegen, dafür ist man sehr schnell, wenn es um das Ausrollen in die „echte“ Welt geht. Das reicht von ePayment, welches in China binnen kürzester Zeit vollumfänglich eingesetzt wurde, bis hin zum Bildungsbereich, wo man die Ausbildungsmöglichkeiten für AI massiv aufgestockt hat.

Skalierung: die chinesische Regierung hat ganz klar für sich erkannt, dass AI die wichtigste Technologie in den nächsten Jahrzehnten sein wird und ist dementsprechend gewillt hier massiv zu investieren. Es wäre jetzt Kaffeesudleserei zu sagen, wie die USD 150 Milliarden genau eingesetzt werden, da es hier immer wieder zu Korrekturen wie bspw. bei der Elektroauto Strategie kommen kann. Was man aber klar anerkennen muss ist, dass allein das lokale Volumen in Shanghai mit USD 15 Milliarden etwa dem gesamten AI Budget der EU entspricht.

Ambition: Europa hat sich vor langer Zeit damit abgefunden ein digitales Entwicklungsland zu sein, das zu 100% auf importierte Hardware, Software und IP angewiesen ist. China will sich mittelfristig nicht mit diesem Zustand zufriedengeben, sondern Technologieführerschaft übernehmen. Aus europäischer Sicht bedeutet das, dass wir uns in 10 – 15 Jahren aussuchen können ob wir lieber US oder chinesische Hardware und Infrastruktur verwenden.

  • In welchen Bereichen kommt AI in Asien schon erfolgreich zum Einsatz? Was sind die wichtigsten Innovationsfelder?

Chinesische Unternehmen sind näher an der Applikation als ihre westlichen Pendants, dementsprechend finden AI-basierte Lösungen schneller den Weg zum Kunden.

Um nur 2 Beispiele herauszugreifen:

iFlyTek: das Unternehmen hat sich auf Sprachverarbeitung und Übersetzungslösungen spezialisiert und konnte damit in kurzer Zeit zum Unicorn aufsteigen. Eine ähnliche Story wäre in den USA nur schwer denkbar, da sich hier Startups idR als Plattformanbieter positionieren wollen und man immer damit rechnen muss dass sich Google oder Microsoft in diese Richtung bewegen werden (Was in 9 von 10 Fällen aber nicht passiert)

SquirrelAI: das größte EdTech Startup der Welt setzt AI ein, um Schülern die Lehrinhalte effektiver näherzubringen. Dabei werden die Fächer in sog. Nano Knowledgegraphs geschnitten – das sind kleine in sich abgeschlossene Konzepte und Fakten – welche den Lernenden in der für sie besten Reihenfolge und Format gezeigt werden. Die Ergebnisse und das Wachstum des Unternehmens (bald 1500 Angestellten und mehr als 2 Millionen Kunden) sprechen für sich.

Darüber hinaus sind chinesische Unternehmen auch in den “klassischen” AI Disziplinen wir Robotik und Drohnen federführend.

  • Was kann man von China in diesem Zusammenhang lernen? 

„If you want to reach the moon you have to aim for mars“.

Die Entwicklung von Hochtechnologie ist oft nur im Kontext der militärischen Nutzung zu stemmen. Leider scheint es in Europa unanständig zu sein sich darüber zu unterhalten, geschweige denn konkrete Aktionen zu setzen. Das ist insofern schade, als dass wir mit EADS / Airbus ein sehr erfolgreiches Beispiel für die Symbiose aus ziviler und militärischer Nutzung haben.

  • Welche Aufgaben haben Unternehmer und Geschäftsführer jetzt, um von AI als Wettbewerbsvorteil zu profitieren?

Zunächst sollte man sich darüber im Klaren sein welche Ziele mit AI im Unternehmen verfolgt werden. Klingt trivial, wird aber oft in der “Wir wollen auch AI machen” Euphorie vergessen. AI mag für das Unternehmen eine neue Technologie darstellen, sie unterliegt aber nach wir vor der Businesslogik.

Lesen bildet! Parallel dazu sollte man sich in das Thema einarbeiten.

Werden Sie nicht das zigtausendste Berateropfer nur weil Sie zu faul sich selbst in die aktuellen Anwendungsmöglichkeiten innerhalb ihrer Branche einzulesen.  Chinesische Führungskräfte stellen sehr hohe Ansprüche an sich selbst was kontinuierliche Weiterbildung betrifft, und anders als bei uns endet diese nicht beim Projekt Management oder Digitalisierungsseminar sondern umfasst auch strategische Themen wie AI.

In diesem Sinne schließe ich mit einem Zitat von Nike: Just do it!

Mit Verleihung des Confare #IDEAward …

3. Confare #BeCIO SUMMIT
26. September 2019 | Design Offices Frankfurt Wiesenhüttenplatz
Networking – Keynotes von Heidelberger Druckmaschinen, FC Bayern München, SPAR uvm.
JETZT KOSTENLOS ANMELDEN*

* Die Teilnahme ist für CIOs, CDOs, IT-Manager und Fachbereichs-Manager mit keinen Kosten verbunden.

BeCIO

Die Confare CIO Summits 2019 im DACH-Raum

Swiss CIO Summit

Confare Swiss CIO & IT-Manager Summit
11. September 2019
Zürich

BeCIO

Confare #BeCIO Summit
26. September 2019
Frankfurt am Main

Confare #Innovative CIO
26. November 2019
Sky Stage, Wien

Der Confare Blog ist Ihr Informations-Vorsprung. Jetzt abonnieren!

0 comment

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment

LinkedIn
Share