Digitale Transformation – wie der digitale Wandel den Handel revolutioniert

by Annecilla Sampt

Der IDEAward wird am 18. Mai 2017 im Rahmen der #Digitalize-Market zum ersten Mal vergeben. Die SPAR ICS, mit Geschäftsführer Andreas Kranabitl ist einer der #IDEAward Anwärter. Im Blog erzählt er uns, welche Bedeutung die Digitalisierung für den Handel hat, wie sich die Kundenbedürfnisse ändern und warum es wichtig ist, Veränderungen zuzulassen.

Welche Bedeutung hat das Internet, bzw. auch die Aktivitäten von Amazon und Co. für den Einzelhandel?

Das Internet, als „Sauerstoff“ der Digitalisierung, revolutioniert und disruptiert viele Industrien von Grund auf. Der Handel ist aktuell nach Technologie und Media & Entertainment auf Platz 3 der am meisten von der Digitalisierung betroffenen und umgekrempelten Branchen. Die Chancen und Potenziale, die uns die Digitalisierung bietet, sind quasi grenzenlos. Vor allem Start-ups und Digital Born Enterprises wie Amazon und Co. nutzen diese bereits extensiv und sind hier ganz klar auf der Überholspur.

Diese Unternehmen kennen die Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden und gewinnen mit Personalisierung und super-convenient Services. Das Experimentieren mit neuen Technologien und ein höchst agiles und permanentes Erneuerungsvorgehen sind mittlerweile Standard.

Klassische Retailer können hier stark unter Druck geraten. Eine hohe Offline Marktdurchdringung und Vertrauen in die Marke verschaffen hier durchaus noch Wettbewerbsvorteile. Wer allerdings jetzt noch nicht zumindest parallel digital sichtbar ist und mit kundenorientierten Services aufwartet, wird sehr bald aus dem Blickfeld der Kundinnen und Kunden verschwinden. Der Lebensmittelhandel wurde lange als „Sonderfall“ mit vielen Spezifika, die Online nur schwer abbildbar sind, gehandhabt. Auch das hat sich teilweise überholt. Wir bemerken, dass Kundinnen und Kunden beispielsweise die Information über Lebensmittel und Produkte oftmals digital beziehen. Daher zählen digitale Marketing Aktivitäten – Mobile Apps, SEO, Content, etc. – zum täglichen Brot eines Händlers. Daher ist es wichtig, mit Online Shops digital sichtbar zu sein. SPAR hat hier bereits vor 10 Jahren mit weinwelt.at ein starkes und erfolgreiches Zeichen in der Onlinewelt gesetzt und ist mit dem Food Online Shop am Puls der Zeit.

Das Wettbewerbsspielfeld verändert sich demnach stark. Ganz neue Player drängen auf den Markt und stellen traditionelle Geschäftsmodelle auf die Probe. Für uns gilt: Be hyper-aware and Push Limits!

Wie sehr ändert der digitale Wandel die Kundenbedürfnisse?

Der digitale Wandel bringt – seit der industriellen Revolution – die bisher größten Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft mit sich. Und das ist erst der Anfang. Die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts und die damit einhergehenden Veränderungen entwickeln sich exponentiell. Ein Phänomen, welches sich im Zuge dieser Entwicklung abzeichnet ist, dass die digitale Technologie erstmals mehr leistet, als wir uns als Menschen vorstellen können bzw. benötigen. Vor dieser „Unleashed Technology“ hatten wir Ideen, die wir wegen technischer Limitationen nicht umsetzen konnten. Heute suchen wir nach Ideen, wie wir mit Hilfe der Technologie Neues und Einzigartiges entwickeln können.

Dieser Wandel hinterlässt seinen Footprint in fast allen Lebensbereichen, sowie im menschlichen Verhalten – wie wir agieren und interagieren. Ganz klar, dass sich somit auch die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kundinnen und Kunden grundlegend verändern. Und auch das mit einer Geschwindigkeit, die sich stetig beschleunigt. Ganz konkret sehen wir das im Informations- und Kaufverhalten – dieses ist zunehmend orts- und zeitunabhängig. Stichwort: Mobile. Aber auch die Toleranzschwelle für Non-Availability, Time-Lags und Miss-Matches schwindet und geht zielsicher gegen Null. Convenience und Simplicity gewinnen.

Welche Auswirkungen hat das auf das Unternehmen selbst?

Organisation, Kultur, Geschäftsmodell, Wettbewerbsumfeld, Arbeitsweise, Projekte, Kundeninteraktion, Budgets, Methoden, Führung … Ganz allgemein kann gesagt werden, dass all diese Bereiche vom digitalen Wandel betroffen sind, sich verändern und sich verändern müssen, damit ein Unternehmen schlussendlich zu den Gewinnern der digitalen Transformation zählt.

Wir sehen diese Auswirkungen aktuell sehr stark in der Anpassung von Organisation, Führung und Kultur – hin zu agileren Vorgehensweisen, einer offeneren Arbeitskultur in netzwerkartig organisierten Hybrid-Teams, mit neuen Methoden wie zum Beispiel Design Thinking. Klassische Managementkonzepte stoßen teilweise an ihre Grenzen. Digital Leadership – das Buzzword dazu – gilt es im Unternehmen zu verankern, um anpassungsfähig und wirtschaftlich zu bleiben. Und vor allem, um jene Menschen, die den Wandel mitgestalten, zu inspirieren, zu führen und auf den Change auszurichten. Ganz nach dem Motto: „Wake up and grow up!“

Auch die Budgets im Bereich Digital/IT haben sich in den letzten Jahren überproportional entwickelt – und werden dies zu einem noch höheren Ausmaß in den nächsten Jahren tun. Es gibt quasi kein Business Projekt mehr, dass ohne IT-Engagement realisiert werden kann. Die Pipeline an Projektanforderungen wächst und fordert dynamisches und doch strategisches Projektportfoliomanagement.

Das Wettbewerbsspielfeld verändert sich grundlegend. Waren bisher vor allem klassische Retailer – Vollsortimenter und Diskonter – Schulter an Schulter im Wettbewerb um die Gunst der Konsumentinnen und Konsumenten, so sind es heute vermehrt auch Online Start-ups und Plattformen, die den Markt kräftig aufmischen. Die Touchpoints zur Kundschaft sind nicht mehr nur auf physische Stores beschränkt. Die Customer Journey ist Omni-Channel – jeder Kundenkontaktpunkt zählt. Das erfordert ganz massive Aktivitäten und Investments im Bereich Online und Mobile.

Wie finden Sie die richtigen Anknüpfungspunkte, die tatsächlich einen Impact auslösen?

Kundinnen und Kunde sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Zentrum rücken und Mut zu neuen Wegen.

Business Value und damit Impact entstehen immer dann, wenn neue Lösungen geschaffen werden, die einen außerordentlichen Nutzen für unsere Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden bieten. Diese Maxime haben wir uns auch als Zielrichtung für unsere Aktivitäten im Digital Innovation Lab gesetzt. Die richtigen Anknüpfungspunkte finden wir somit dann, wenn wir uns ganz nahe an der Kundschaft bewegen. Beobachten, verstehen, erkennen – nur wer seine Kundinnen und Kunden kennt, kann auch Erwartungen übertreffen. Die Denkansätze des Human Centered Designs und Design Thinking helfen uns methodisch. Der Mut neue Wege zu gehen sowie der Anspruch stets die beste Lösung zu entwickeln treiben uns an.

Wo holen Sie sich Inspiration für Veränderungen?

Inspiration kommt von Innen und Außen, durch kreativen und interdisziplinären Austausch, Neugier und Pioniergeist. Wir fördern dies durch dezidierte Innovationszeit – in Workshops und Projekten, in Teams, aber auch individuell. Das regelmäßige Auseinandersetzen mit Trends und neuen Technologien, dem Business der Zukunft, inspiriert uns. Das Internet selbst ist wohl die größte Schatzinsel an neuem Wissen, Ideen und Chancen. Konferenzen und Networking mit Kooperationspartnern, darunter Unternehmen, Start-ups, Fachhochschulen und Universitäten, liefern immer wieder wertvolle externe Perspektiven.

Welche Bedeutung hat der IDEAward für Sie? Warum ist es wichtig, Leuchtturmprojekte vor den Vorhang zu holen?

Erfolge transparent machen. Das ist für uns Wertschätzung und „vor-Augen-führen“ von Ergebnissen. Das spornt an und motiviert zu neuen Höchstleistungen. Das ist für uns eine Chance für Wirksamkeit – nach innen und nach außen. Durch das Sichtbarmachen von Leistungen und Prioritäten können wir als Unternehmen ganz klare Botschaften senden. Botschaften in Richtung unserer Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie auch Partner.

Veränderungen werden nicht immer nur positiv aufgenommen – Wie gehen Sie mit Ängsten, Widerständen und Zweifeln um?

Veränderung per se ist unbequem. Raus aus der Komfortzone. Doch nur wer sich verändert, kann besser werden. Und: Nur wer nie aufhört besser zu werden, kann gewinnen.

Wie wir mit Ängsten und Widerständen umgehen? Es gibt dafür kein Gegenmittel. Bedenken und Zweifel sind immanent und wohl auch ein gewisser Schutzmechanismus. „Unbehandelt“ können diese allerdings massiv behindern. Im Wesentlichen gibt es für uns folgende wirksame Ansatzpunkte:

  • Kommunikation & Transparenz – „Sag was du tust.“
  • Integrität – „Tue was du sagst.“
  • Perspektive aufzeigen – „Danach ist besser als davor.“
  • Sense of Urgency – „Jetzt, oder nie.“
  • Think Big, Start Small

Welchen Raum gibt es für Experimente und Testen von neuen Ideen?

Confare IT-Seminare

Mit dem Digital Innovation Lab haben wir Freiraum für das Entwickeln und Testen neuer Ideen geschaffen. C-Level-Commitment, ein hybrides, interdisziplinäres Team, die richtigen Methoden und Prozesse, ein dezidiertes Innovationsbudget, sowie eine Portion Courage und Pioniergeist schaffen den notwendigen Gestaltungsraum, um konsequent Neues zu schaffen.

Dahinter steht allerdings ein permanenter Lernprozess. Das Aufbrechen gewohnter Denk- und Verhaltensmuster passiert nicht von heute auf morgen. Doch – und darauf sind wir stolz – die Talente mit der notwendigen Energie und dem richtigen Mindset dazu haben wir bei uns im Unternehmen.

Dieser Freiraum ist ein solides Fundament, um sich den Herausforderungen des digitalen Wandels zu stellen. Auch, wenn das erst der Anfang ist – dessen sind wir uns bewusst.

Welche Perspektiven/Next Steps sehen Sie?

Die aktuelle Entwicklung mit der Digitalisierung im Handel wird noch schneller in der Veränderung und den Anforderungen und wirkt sich immer signifikanter auf Wettbewerb, Unternehmensstrategien und die digitalen Organisationen aus. Hier zu bestehen und zu gewinnen erfordert ein permanentes und offenes THINK AHEAD und Teams die das umsetzen. Innovation und die Teams dafür müssen stark ausgebaut und entwickelt werden – aber auch in die strategischen Entscheidungsprozesse konsequent eingebaut werden.

 

Erfahren Sie, wer die Auszeichnung entgegennimmt und treffen Sie rund 150 hochkarätige Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen auf der Confare Konferenz #Digitalize 2017 – Market am 18. Mai 2017. Anmeldung und Details zur Veranstaltung finden Sie hier: #Digitalize – Market

Für Sie ausgewählt

Leave a Comment